Seit einiger Zeit habe ich nun einige Raspberry Pi bei mir für diverse Experimente. Da der Raspberry Pi kein konventionelles BIOS mitbringt, werden die Settings über eine Text-Datei namens “config.txt” gemacht. Diese Datei wird dann von der GPU eingelesen, bevor der ARM-Kern initialisiert wird. Gespeichert ist die optionale Datei unter /boot/config.txt, also auf der boot-Partition. Für die einzelnen Konfigurationseinstellungen empfiehlt es sich diese vorher hier nachzulesen, um eine Erläuterung zu erhalten.

Dort habe ich beispielsweise gelesen, dass man keine Class 6 oder Class 10 SD-Karten verwenden sollte, wenn man den Raspberry Pi ausserhalb der Taktungsspezifikationen betreibt. Das könnte zwar in Kürze behoben sein, jedoch sollte man da wohl vorsichtig sein.