Seit einigen Tagen fahre ich testweise Ubuntu 8.10 auf meinem Subnotebook und hatte bis heute das Problem, dass ich in Nautilus 2.24.1 per smb://CH3SNAS/ nicht auf mein NAS zugreifen konnte. Wenn ich das NAS über die Netzwerkumgebung gefunden hatte (was übrigens tausend Mal schneller als bei Windows geht), hatte ich wieder das Problem, dass ich passwortgeschützte Verzeichnisse nicht mounten konnte.

Das erste Problem ist ein bekannter Bug (#207072) des Nautilus und kann einfach umgangen werden, indem man das NAS per IP aufruft, also z.B. smb://192.168.13.37/. Möchte man es weiterhin per Name aufrufen können, so muss man die /etc/samba/smb.conf öffnen:

1
sudo gedit /etc/samba/smb.conf`

dort sucht man die Sektion:

1
2
3
# What naming service and in what order should we use to resolve host names
# to IP addresses
 ; name resolve order = lmhosts host wins bcast

und ersetzt die letzte Zeile durch folgende (unbedingt die Kommentierung entfernen!):

1
name resolve order = lmhosts wins bcast host`

Bleibt nur noch das Öffnen passwortgeschützter Verzeichnisse auf dem NAS. Hierbei ist der Hintergrund, dass in Ubuntu standardmäßig die LANMAN-Authentifizierung deaktiviert ist:

1
2
3
Server requested LANMAN password but 'client use lanman auth' is disabled
6436: tree connect failed: SUCCESS - 0
SMB connection failed

Um dies zu umgehen öffnet man die /etc/samba/smb.conf:

1
sudo gedit /etc/samba/smb.conf

Und sucht dort die Sektion [global]. Darunter fügt man folgende Zeile ein:

1
client lanman auth = yes

Und damit klappt auch der Zugriff per Nautilus und Samba :) Per NFS könnte man natürlich dank fun_plug auch verbinden.