Installation der Firmware 8746R2 auf einem Nibe SMO 40

Ein kurzer Blick auf das Serviceportal „Nibe Uplink“ von Nibe hatte mir gezeigt, dass die Firmwareversion 8746R2 für mein SMO40 zur Verfügung steht. Die Installations ist relativ unkompliziert.

Installation der Firmware 8746R2 auf einem Nibe SMO 40 weiterlesen

Lösung für: Update auf Windows 10 Version 1511 bleibt bei 76% hängen

Seit Herbst 2015 steht das Update auf Windows 10 Version  1511 zur Verfügung, welches viele Veränderungen mit sich bringt. Das Update durchzuführen will gut überlegt sein, denn diese „Update“ ist in diesem Sinne eigentlich kein richtiges Update. Tatsächlich handelt es sich um eine komplett eigenständliche, neue Version von Windows 10. Das 3 GB große Installationsimage wird auf den Rechner zwischengespeichert, der dann eine Migration der Daten auf die neue Version vornimmt. Der Upgradeprozess dauert üblicherweise recht lange.

Leider läuft die Installation nicht immer glatt. In meinem Fall blieb das Update bei 76% hängen. Am Rand stand: „Einstellungen werden konfiguriert 5%“. Nach 6 Stunden Wartezeit musste ich einsehen, dass etwas schief gelaufen ist.

Nachfolgend die Lösung, die ich für eine erfolgreiche Installation des Updates gefunden habe.

Lösung für: Update auf Windows 10 Version 1511 bleibt bei 76% hängen weiterlesen

Update des Busware SCC mit der neuesten culfw Firmware

Vor kurzem hatte ich mal wieder eine Komplettrenovierung meiner FHEM Installation durchgezogen und dabei auch ein Update der SCC Firmware gemacht. Nachdem man überall so ein zwei Hinweise findet, aber keine komplette Anleitung gibt es diese nun hier. Im folgenden gehe ich davon aus, dass einer oder mehrere SCCs auf einem Raspberry PI installiert wurden. Entsprechende Anpassungen bei Verwendung einer anderen Plattform bitte ich den User selbst durchzuführen.
Update des Busware SCC mit der neuesten culfw Firmware weiterlesen

Homebutton hängt und leere Benachrichtigungsleiste auf Google Nexus 4 nach Upgrade auf Android 4.4

Heute habe ich das lang erwartete Upgrade auf Android 4.4 auf meinem Nexus erhalten. Und hatte sofort meinen ersten Fehler. Bei mir war der Homebutton absolut unbenutzbar und die Benachrichtigungsleiste war immer leer. Genauso war kein Zugriff auf das Menü mit den schnellen Einstellungen aus der Benachrichtungsleiste heraus, möglich.
Homebutton hängt und leere Benachrichtigungsleiste auf Google Nexus 4 nach Upgrade auf Android 4.4 weiterlesen

FHEM update – Wie funktionieren Updates für Fehlerkorrekturen in FHEM?

Soeben habe ich mich gefragt, wie man eigentlich an die Fehlerkorrekturen (für FHEM) der FHEM-Developer kommt. Das Lesen des commandref von FHEM hat mich schließlich darauf gebracht, dass ab FHEM 5.3 eine update-Funktionalität zur Verfügung steht.
FHEM update – Wie funktionieren Updates für Fehlerkorrekturen in FHEM? weiterlesen

Update des Twonkymedia Server 7 auf den NAS-Geräten von Conceptronic und D-Link

Diese Anleitung setzt ein installiertes fun_plug voraus!
Bitte beachte, dass ich nur noch Good-Will Support für ffp-support leiste, da ich kein Gerät mehr in Betrieb habe

Seit einiger Zeit ist eine neue Version für den Twonkymedia Server auf der Bildfläche und oft wurde ich gefragt, wie man diese über eine bestehende Installation mit einer früheren Version drüber installiert ohne die bestehende Konfiguration zu verlieren. Einfach getan, wie dieser Beitrag zeigt. Willst du Twonky nur installieren und nicht updaten, so folge diesem Beitrag.
Update des Twonkymedia Server 7 auf den NAS-Geräten von Conceptronic und D-Link weiterlesen

Android 4.0 Ice Cream Sandwich (ICS) auf dem Motorola Xoom – Stock Rom to Team Eos ICS

Gestern habe ich mein Motorola Xoom Ice Cream Sandwich (ICS), also Android 4.0 installiert. Wie das geht will ich hier beschreiben. Mein EU 3G Xoom wird als MZ601 mit dem Codenamen „Everest“ bezeichnet und ist zu Beginn des Updates mit Android 3.2 gestartet und noch nicht unlocked.

Das Verwenden dieses Artikels geschieht auf eigene Gefahr!
Der Artikel dient lediglich zur Information!
Ich übernehme keine Garantie für eventuelle Schäden oder Datenverluste!
Im Laufe des Artikels wird Motorola von der Garantiepflicht entbunden, genau lesen!

Im gestarteten Zustand aktiviert man auf dem Tablet zunächst den Entwicklermodus über „Einstellungen -> Anwendungen -> Entwickler -> USB-Debugging einschalten„.

Weiter gings mit dem Download und der Installation des Android SDK, da ich das Tool „fastboot“ brauchte. Stelle sicher, dass du der Anleitung auf der SDK-Seite komplett folgst, sonst wird sich fastboot später beschweren.

Anschließend steckt man das Gerät am PC an. Los geht’s mit dem Unlocken des Geräts. Dabei verliert man im übrigen seine Garantie, worauf man deutlich hingewiesen wird.

Also ab in die Kommandozeile:

adb reboot bootloader
fastboot oem unlock

Das sieht dann so aus:
Android ICS auf dem Motorola Xoom

Android ICS auf dem Motorola Xoom

Anschließend bootet das Gerät wieder ins normale System. Weiter gehts mit einigen Downloads:

Alle Downloads bis auf das Recovery Image müssen auf die MicroSD-Karte gelegt werden. Jetzt wirds bisschen trickreich, bitte erst komplett lesen, bevor man es durchführt.

Wechsel jetzt in das Downloadverzeichnis, wo das Recovery Image liegt und führe die folgenden Befehle durch. Bitte im folgenden Kommando den Namen von recovery-VERSION.img durch den aktuellen Namen ersetzen:

adb reboot bootloader
fastboot flash recovery recovery-VERSION.img

Wenn man die Bestätigung hat, dass das Gerät geflashed wurde, dann muss man das Gerät neu booten. Dazu hält man „Volume Up“ & Power gleichzeitig. Sobald das Motorola Logo erscheint, muss man nach 3 Sekunden „Volume Down“ drücken. Jetzt muss links oben „Android Recovery“ stehen. Drücke dann „Volume Up“ um ins Recovery zu booten.

Das sieht so aus:
Android ICS auf dem Motorola Xoom

Android ICS auf dem Motorola Xoom

Android ICS auf dem Motorola Xoom

Jetzt rootet man das Gerät. Dies ist notwendig, um das Recovery persistent zu machen. In dem Recovery-Menü navigiert man nun mit „Volume Up“ und „Volume Down“ und selektiert mit dem „Power„-Button. Dort wählt man nun „install zip from sdcard“ -> „Choose zip from sdcard“ und wählt dort das „Xoom-Universal-Root.zip“, welches man zuvor heruntergeladen hat. Ebenso bestätigt man die Sicherheitsrückfrage.
Android ICS auf dem Motorola Xoom

Android ICS auf dem Motorola Xoom

Ist dieses installiert, so ist das Gerät nun gerootet. Um nun das Recovery persistent zu machen, muss man am PC folgende Schritte durchführen:

adb remount
adb shell rm /system/recovery-from-boot.p
adb shell rm /system/etc/install-recovery.sh

Damit hat man die Funktion entfernt, die dauernd das Motorola-Recovery neu setzt. Dann über das Menü einmal rebooten ins normale Android und dann herunterfahren.

Wenn das Gerät aus ist: Volume Up“ & Power gleichzeitig drücken. Sobald das Motorola Logo erscheint, muss man nach 3 Sekunden „Volume Down“ drücken. Jetzt muss links oben „Android Recovery“ stehen. Drücke dann „Volume Up“ um ins Recovery zu booten. Dort wählt man nun „install zip from sdcard“ -> „Choose zip from sdcard“ und wählt dort das „Eos-umts_everest-1.0.0.zip“, welches man zuvor heruntergeladen hat. Ebenso bestätigt man die Sicherheitsrückfrage. Dann sollte folgender Bildschirm erscheinen:
Android ICS auf dem Motorola Xoom
Und anschließend gleiches mit dem „EOS_GApps_ics_4.0.3_v10.5.zip“ (nicht neustarten bevor man dieses flasht!):
Android ICS auf dem Motorola Xoom

Jetzt sollte man noch alles wipen. Dazu wählt man im Hauptmenü die folgenden Punkte nacheinander (und bestätigt diese natürlich):

  • Wipe data/factory partition
  • Wipe cache partition
  • Advanced -> Wipe Dalvik Cache

Wer jetzt noch SMS und MMS mit dem Xoom empfangen will, sollte sich dies dazuinstallieren. Ebenso wie oben, nur diesmal „rivendel-1.0.0.zip“ flashen.

Und anschließend rebooten.

Das wars 😉

Meine Quellen: