Ubuntu: Digikam unter Gnome

Soeben habe ich meine Digitalkamera mal wieder leeren wollen. Ubuntu bringt von Haus aus das Programm F-Spot mit, was an sich schon mal nicht schlecht ist, jedoch meine Anforderungen nicht ganz erfüllen konnte. Bei meiner Recherche stieß ich auf Digikam, ein KDE-Basiertes Verwaltungsprogramm für Digitalkameras, welches mit vielen Zusatzfunktionen wie GPS Sync usw sofort einen Platz auf meiner Festplatte gefunden hätte. Hätte? Nun es ist KDE-Basiert, Ubuntu wird jedoch mit Gnome ausgeliefert. Genialerweise kann man diese Umgebungen aber ganz gut mischen.
Ubuntu: Digikam unter Gnome weiterlesen

Ubuntu 8.10 und das Conceptronic CH3SNAS bzw. D-Link DNS-323

Seit einigen Tagen fahre ich testweise Ubuntu 8.10 auf meinem Subnotebook und hatte bis heute das Problem, dass ich in Nautilus 2.24.1 per smb://CH3SNAS/ nicht auf mein NAS zugreifen konnte.
Wenn ich das NAS über die Netzwerkumgebung gefunden hatte (was übrigens tausend Mal schneller als bei Windows geht), hatte ich wieder das Problem, dass ich passwortgeschützte Verzeichnisse nicht mounten konnte.
Ubuntu 8.10 und das Conceptronic CH3SNAS bzw. D-Link DNS-323 weiterlesen

smartmontools unter Ubuntu ohne mailx und exim installieren

Aus irgendeinem Grund möchte Ubuntu unbedingt das Paket mailx sowie exim bei der Installation von smartmontools mitinstallieren. Da ich keine Mailnotification haben wollte (und nicht einsehe, wozu ich auf einem Desktoprechner neben sendmail noch exim brauche), habe ich smartmontools über einen Umweg ohne diese Abhängigkeiten installiert:

sudo apt-get install smartmontools --no-install-recommends

Windows TrueType Fonts/Schriftarten für Ubuntu

Über die Feiertage habe ich beschlossen, wieder einmal in die Linux-Welt zu schauen, ob ein Umstieg möglich ist. So habe ich mir Ubtuntu 8.10 auf meinen Laptop gespielt und habe gerade das Surfen begonnen. Leider zeigten mir viele Webseiten seltsame Schriftgrößen und insgesamt ein verdammt kleines Bild an. Nach kurzer Suche stieß ich auf den Fehler. Es hing an den Schriftarten, die verwendet wurden. Möchte man die Windows TrueType Fonts unter Ubuntu verwenden, so benötigt man von der Paketquelle „multiverse“ das Paket „msttcorefonts„, welches die Standard-Schriftarten des Microsoft-Betriebssystems (ausser Helvetica) installiert.
Möchte man weitere Schriftarten von Windows „umziehen“, so öffnet man am einfachsten die Suche von Windows und sucht nach *.ttf. Die gefundenen Dateien kopiert man dann bei Ubuntu unter /usr/share/fonts/truetype (für alle Nutzer) oder ~/.fonts/truetype (für einen Nutzer).
Unter Umständen kann dann ein Neustart des X-Servers vonnöten sein (STRG+ALT+Backspace (VORSICHT, beendet die laufenden GUI-Programme!)). Gibt es dann immer noch Probleme, so hilft auch manchmal eine Neukonfigurierung von fontconfig:

sudo dpkg-reconfigure fontconfig

Für weitere Verbesserungen des Schriftbildes seien die Artikel „Schriftbild verbessern“ sowie „Schriften“ des Ubuntu-wikis empfohlen.