Unifi Controller auf Port 443

Seit langer Zeit läuft ein Unifi Controller in meinem Netzwerk. In der Standard-Installation wird dessen HTTPS+Port auf Port 8443 bereitgestellt, was mir aber nicht „hübsch“ genug war. Ich wollte, dass dieser auf dem Port 443 verfügbar ist, damit ich nicht den Port wissen muss. Das gestaltete sich aber nicht so einfach, denn Ports <1024 sind nur von privilegierten Programmen nutzbar. Unifi Controller auf Port 443 weiterlesen

Installation und Update des Ubiquiti Unifi Controller auf Ubuntu

Heute habe ich meinen Unifi Controller von einem Raspberry PI auf eine VM umgezogen. Für die Installation habe ich Ubuntu 18.04 als OS gewählt und wollte natürlich auch den Unifi Controller dort möglichst unkompliziert installieren. Installation und Update des Ubiquiti Unifi Controller auf Ubuntu weiterlesen

Mehrere Versionen von node.js parallel installieren

Mit der IDE Cloud9 begann bei mir ein Problem, welches ich gar nicht gerne habe: Ich musste eine alte Version von node.js installieren. Mit dieser Vorgabe machte ich mich auf die Suche und fand dabei den Node Version Manager (NPM).
Mehrere Versionen von node.js parallel installieren weiterlesen

Ubuntu 9.04 – Codename Jaunty – ist fertig

Die neue Version des Betriebsystems Ubuntu ist fertig. Das mit der Versionsnummer 9.04 bezeichnete Release bringt unter anderem GNOME 2.26, OpenOffice.org 3.0, X.Org 1.6 und Linux kernel 2.6.28 mit sich und unterstützt nun das neue Dateisystem ext4. Einer der nervigsten Punkte der meisten Betriebssysteme, der Boot-Prozess, soll nun dank einiger Optimierungen deutlich schneller von statten gehen, als dies bisher der Fall war und ist.

Auch den Hype mit Cloud Computing macht Ubuntu mit und so wurde die Technologie Eucalyptus integriert, welche es erlaubt, eine private Cloud aufzubauen. Diese Technology verwendet die gleichen API wie Amazon EC2, was ein relativ kostensparendes Herumspielen mit Cloudcomputing erlaubt. Desweiteren kann man damit unter anderem auch ein privates EBS (Elastic Block Storage) wie Amazon S3 aufbauen, um reale Szenarien nachzubilden. Sehr interessante Beigabe, wie ich finde.

Das neue Dateisystem ext4 hat über Kernel 2.6.28 zusammen mit zwei anderen Dateisystemen seinen Weg in Ubuntu gefunden, jedoch bleibt weiterhin ext3 das Standard-Filesystem. Bestehende ext3-Partitionen können übrigens die neuen Funktionen des ext4-Dateisystems ebenfalls nutzen. Endlich kann man nun Dateien bis 1 Exbibyte ablegen…

Derzeit ist Ubuntu 9.04 Final nur über die Mirrors verfügbar…wird sicher noch im Lauf des Tages auf der Homepage erscheinen.

Hier gehts zum Download