Fußmatte: Dieser Bewohner ist für dich nicht verfügbar.

Vor ein paar Tagen habe ich von getdigital ein neues Gadget geschickt bekommen. Dieses Mal handelt es sich um eine Fußmatte:
Fußmatte

Der Aufdruck:

Dieser Bewohner ist für dich nicht verfügbar.
Das tut mir leid.

Als eine kleine Parodie auf die Querelen der Gema mit Youtube gedacht ist diese Matte aus Kokosfasern eine einfache Möglichkeit um unliebsame Besucher vor der Türe abzuwimmeln. Ich persönlich finde es recht lustig und habe daher der Fußmatte einen festen Platz eingeräumt 🙂

Getdigital hat wie gewohnt superschnell geliefert (1 Tag ab Bestellung) und die Gummibärchen in Paket haben auch lecker geschmeckt. Sehr empfehlenswert! Hier könnt und solltet ihr die Fußmatte bei getdigital kaufen.

getDigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Test und Review des HTC One X – Auspacken und erste Bilder

Vor ein paar Tagen habe ich von Trnd, einer Marktforschungsplattform, ein HTC One X für einen Test zugesendet bekommen. Innerhalb der kommenden Wochen werde ich das Gerät nun testen und gegen mein bisheriges Desire Z vergleichen.

Die weisse Verpackung bringt im inneren gut gepolstert das HTC One X samt Zubehör mit:
Verpackung des HTC One X
Test und Review des HTC One X – Auspacken und erste Bilder weiterlesen

Review und Test des D-Link DNS-345 – Formatieren von vier Festplatten im RAID 5

Nach den ersten Bildern und dem Formatieren im Standard-Modus habe ich heute mal vier Festplatten á 500GB mit RAID5 formatiert, um zu sehen, wie das aussieht. Interessant auch hier, dass man die Verschlüsselung einschalten kann und auch dass man eine Spare-Disk einrichten kann. Letzteres würde ich als RAID6 sehen, sodass zwei Disks ausfallen können ohne dass der Inhalt des Festplattenverbunds verloren ist. Ich habe diese Option unten mal temporär angeklickt, man sieht wie der Plattenplatz weniger wird.
Review und Test des D-Link DNS-345 – Formatieren von vier Festplatten im RAID 5 weiterlesen

Review und Test des D-Link DNS-345 – Formatieren zweier Festplatten im Standard-Modus

DNS-345 - Formatierung der FestplattenNach den ersten Bildern des DNS-345 habe ich zwei Platten ins NAS geschoben und diese mal formatieren lassen. Ich hab für die zwei 500GB-Festplatten den Standard-Modus und keine Verschlüsselung gewählt.

Das NAS verwendet automatisch ext4. Zusätzlich habe ich festgestellt, dass ein einfaches umstecken der Festplatten vom DNS-320/DNS-325 nicht ausreicht, das DNS-345 mountet diese wohl nicht.

Die Formatierung an sich war superschnell erledigt und der Status der Formatierung wurde auf dem Display an der Front angezeigt. Schöne Sache 🙂
Review und Test des D-Link DNS-345 – Formatieren zweier Festplatten im Standard-Modus weiterlesen

Review und Test des D-Link DNS-345 – Erste Bilder

Heute habe ich die ersten Bilder vom D-Link DNS-345 geschossen, welche ich euch kurz zeigen will. Los geht’s mit der Aussenansicht der Verpackung:
D-Link DNS-345D-Link DNS-345

Der Verpackungsinhalt sind zwei Anschlusskabel für das Netzteil (Deutschland- und UK-Stecker), das Netzteil, ein Netzwerkkabel, diverse Manuals und schlussendlich auch das NAS.
D-Link DNS-345D-Link DNS-345

Kommen wir zum NAS selbst:
D-Link DNS-345D-Link DNS-345D-Link DNS-345

Die Frontblende lässt sich wie von D-Link gewohnt aufschieben, wo sich dann die Festplattenschächte offenbaren:
D-Link DNS-345D-Link DNS-345

Noch ein kurzer Blick in den Innenraum:
D-Link DNS-345D-Link DNS-345

Test und Review der Sony-Ericsson MBW-150 Armbanduhr in der Executive Edition

Sony-Ericsson MBW-150Vor zwei Wochen habe ich mir mal wieder ein neues Gadget geleistet. Es handelt sich hierbei um eine Uhr von Sony-Ericsson, welche per Bluetooth mit meinem Handy verbunden wird. Konkret ist es die MBW-150 in der Executive Edition. Diese Uhr bietet ein Display, welches vom Handy aus angesteuert werden kann. Auf meinem Android-Telefon steht hierzu Openwatch bereit, was die wichtigsten Infos aufs Telefon bringt. Wer mehr machen möchte, kann sich dann noch zusätzlich Tasker installieren, womit man eigene Nachrichten in den Aktionen an die Uhr übergeben kann.
Für mich hat es konkret den Vorteil, dass ich bei eingehenden Anrufen/Mails/SMS usw. nicht mehr auf mein Handy sehen muss, sondern schnell an der Uhr beurteilen kann, ob es wichtig ist. Anrufe kann ich zudem stumm schalten oder abweisen. Um das ganze diskret zu halten kann die Uhr vibrieren.
Test und Review der Sony-Ericsson MBW-150 Armbanduhr in der Executive Edition weiterlesen

Review und Test des BlackBerry Curve 8520 – Einrichtung

Nach den ersten Bilder vom Auspacken habe ich mir gedacht, dass ich die Einrichtung auch gleich noch zeige. Ich habe dabei meine Mailadresse (von Google Apps) eingerichtet und eine erste schnelle Einrichtung gemacht. Viele Bilder, aber anders machts einfach keinen Sinn 😉
Review und Test des BlackBerry Curve 8520 – Einrichtung weiterlesen