Microsoft Office 2007 / 2010: Mehrere Dokumente in separaten Fenstern in der Taskleiste anzeigen

Vor kurzem habe ich über die Anzeige mehrere Dokumente in der Taskleiste in Office 2003 gebloggt. Natürlich gibts das Feature, dass alle Dokumente in einem Fenster versteckt werden, auch in Office 2007 und 2010. Dort ist es über „Datei“ -> „ Optionen“ erreichbar. Im Tab „Erweitert“ setzt man unter „Anzeigen“ den Haken bei „Alle Fenster in der Taskleiste anzeigen„. Ich habe gerade nur ein englisches Office vor mir, da ist es unter „Datei“ -> „ Options“ -> „Advanced“ -> „Display“ -> „Show all windows in the Taskbar“ zu finden.

Alle Fenster in Taskleiste anzeigen

Office Word 2003: Mehrere Dokumente in separaten Fenstern in der Taskleiste anzeigen

Manchmal nerven einzelne „Features“ von Word 2003 schon sehr. z.B. dass alle Dokumente im gleichen Fenster geöffnet werden, sodass man nicht per „Alt-Tab“ das Fenster wechseln kann. Gerade eben bekam ich die Frage nach der Lösung dieses Problems gestellt und somit halte ich es nochmal (auch wenn Word 2003 schon deutlich veraltet ist) für mich als Lösung fest.
Office Word 2003: Mehrere Dokumente in separaten Fenstern in der Taskleiste anzeigen weiterlesen

/lib/ld-linux.so.2: No such file or directory

Soeben habe ich ein bisschen mit der Kompilierung eines Build-Environments für das DNS-320 herumgespielt und bin anfangs über den folgenden Fehler gestolpert:

/lib/ld-linux.so.2: No such file or directory

Leider gings danach nicht weiter, was mir durchaus verständlich ist. ld-linux.so.2 ist ein dynamischer Linker/Loader für ELF-Dateien. Was mir jedoch nicht klar war, war warum dieser Fehler aufkam. Nach einigem Lesen kam ich zur Idee, dass es evtl. an 32-Bit/64-Bit unterschieden liegen könnte. Es stellte sich heraus, dass ich ein 32-Bit-Build-Environment auf einem 64-Bit Debian kompilieren wollte. Die Lösung war dann ganz einfach, es mussten nur die ia32-libs installiert werden:

apt-get install ia32-libs

Und schon war der Loader vorhanden und es konnte weitergehen 😉

Debian: error writing /proc/self/oom_adj: Permission denied

Gerade eben bin ich im auth.log eines Debian-Servers auf den Fehler:

sshd[9438]: error writing /proc/self/oom_adj: Operation not permitted

gestoßen. Diese Meldung kommt im Zusammenspiel zwischen OpenSSH und OpenVZ, einer Virtualisierungssoftware, zustande. Dieser Fehler bedarf einer Lösung, die laut Debian Bug 555625 eigentlich bereits vorhanden sein sollte. Da es ja offensichtlich nicht der Fall ist, gibt es seitens der Debian-Mailingliste eine andere Lösung, die wohl so aussieht:

Suche in /etc/default/ssh die folgende Zeile:

SSHD_OOM_ADJUST=-17

Ersetze durch:

SSHD_OOM_ADJUST=""

Problem gelöst 😉

Debian: Unable to open env file: /etc/default/locale: No such file or directory

Gerade eben bin ich im auth.log eines Debian-Servers auf den Fehler:

sshd[3420]: pam_env(sshd:setcred): Unable to open env file: /etc/default/locale: No such file or directory

gestoßen. Natürlich hat mir diese Meldung nicht gefallen (schon gar nicht, da diese oft erschienen ist…), daher musste eine Lösung her, die wie folgt aussieht:

Gebe auf der Kommandozeile folgenden Befehl ein:

dpkg-reconfigure locales

Debian: Unable to open env file: /etc/default/locale: No such file or directory weiterlesen

Unterdrücken der Änderung der Browserfenstergröße (Browser Resize) im Mozilla Firefox

Gerade hatte ich eine Seite, die ständig per Javascript mein Browser-Fenster des Firefox (in diesem Fall Version 3.6) auf eine bestimmte Größe setzen wollte. Da ich nicht nur eine Seite offen habe (dank dem Plugin Treestyle Tab), hat das unglaublich genervt. Also flugs rausgesucht, wie man das abstellt:

  • In der Adresszeile „about:config“ eingeben und Enter drücken
  • Rückfrage bestätigen (Ja wir sind vorsichtig!)
  • Suche nach „resize„, damit sollte man die Option „dom.disable_window_move_resize“ finden
  • Einmal doppelklicken, wodurch die Option auf „true“ gesetzt wird
  • Anschließend Tab schließen

Thats it 🙂 Endlich keine unnötigen Resizes mehr

All ebuilds that could satisfy „dev-java/sun-jdk“ have been masked: dlj-1.1 license(s)

Vor einigen Tagen ist mir beim Update der Java-Version meines Servers der folgende Fehler untergekommen:

!!! The following installed packages are masked:
- dev-java/sun-jdk-1.6.0.17 (masked by: dlj-1.1 license(s))
A copy of the 'dlj-1.1' license is located at '/usr/portage/licenses/dlj-1.1'.

- dev-java/sun-jdk-1.5.0.22 (masked by: dlj-1.1 license(s))
For more information, see the MASKED PACKAGES section in the emerge
man page or refer to the Gentoo Handbook.

!!! All ebuilds that could satisfy "dev-java/sun-jdk" have been masked.
!!! One of the following masked packages is required to complete your request:
- dev-java/sun-jdk-1.6.0.18-r1 (masked by: dlj-1.1 license(s), ~x86 keyword)
A copy of the 'dlj-1.1' license is located at '/usr/portage/licenses/dlj-1.1'.

- dev-java/sun-jdk-1.6.0.18 (masked by: dlj-1.1 license(s), ~x86 keyword)
- dev-java/sun-jdk-1.6.0.17 (masked by: dlj-1.1 license(s))
- dev-java/sun-jdk-1.5.0.22 (masked by: dlj-1.1 license(s))

Die Lösung war das akzeptieren der Lizenz, wie bereits schon in der Meldung gesagt. Jedoch gibt es da verschiedene Möglichkeiten:

  1. Systemweites akzeptieren aller Lizenzen:
    Füge in der Datei /etc/make.conf die folgende Zeile hinzu:
    ACCEPT-LICENSE="*"
  2. Systemweites akzeptieren einer oder mehrer spezifischer Lizenzen:
    Füge in der Datei /etc/make.conf die folgende Zeile hinzu:
    ACCEPT_LICENSE="dlj-1.1
  3. Akzeptieren einer Lizenz für ein Paket:
    Füge in der Datei /etc/portage/package.license die folgende Zeile hinzu:
    dev-java/sun-jdk dlj-1.1

Ich habe mich für letzteres entschieden:

echo "dev-java/sun-jdk dlj-1.1" >> /etc/portage/package.license

Und schon war das Problem gelöst 🙂