Flashen des WT32-ETH01 – Ein ESP32 mit LAN + WiFi/WLAN

Heute habe ich mich ans Flashen des ESP32 Moduls WT32-ETH01 gemacht. Das Modul ist etwas besonderes, da es einen LAN anschluss hat und der dazugehörige LAN8720 chip in einigen Frameworks auch schon „out of the box“ verfügbar ist. Alternativen zu diesem Board ist das WESP32 oder die Boards von Olimex, OpenHacks (was aber wohl irgendwie gerne in den Flash Modus bootet, vorsicht!) und LILYGO. Preislich ist aber das WT32-ETH01 unschlagbar (aktuell ~10 Euro). Das WT32-ETH01 ergänzt den LAN Anschluss aber lediglich zu den vorhandenen Features des ESP32, sodass man weiterhin WLAN auf dem Board hat.
Flashen des WT32-ETH01 – Ein ESP32 mit LAN + WiFi/WLAN weiterlesen

Tintenstand der Druckerpatronen des HP 8620 in FHEM überwachen

Bei stöbern im FHEM Forum ist mir gerade ein Beitrag aufgefallen, wo der Ersteller den HP 8620 Drucker hinsichtlich des Druckerpatronenfüllstands überwachen ließ. Das habe ich direkt ausprobiert – funktioniert 😉
Tintenstand der Druckerpatronen des HP 8620 in FHEM überwachen weiterlesen

FHEM: watchdog – Funktion und Anwendungsfälle des Hilfsmoduls

Das Hilfsmodul watchdog erlaubt es, gewisse Dinge – wie der Name schon sagt – wie ein Wachhund zu überwachen. Dabei kann zum einen nach einem Event nach einer gewissen Zeiten eine Aktion ausgelöst werden, diese aber bei Eintreffen eines anderen Ereignisses auch eben nicht ausgeführt werden. Ebenso kann auch das Ausbleiben von Ereignissen überwacht werden.
FHEM: watchdog – Funktion und Anwendungsfälle des Hilfsmoduls weiterlesen

Deep-Sleep des ESP-01 (ESP8266) mit 78 microAmpere

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem ESP8266 für einige Anwendungen rund um meine Heimautomation (mittels FHEM). Um die Wifi-Module so sparsam wie möglich zu betrieben, gibt es die Möglichkeit den Chip in den Deep-Sleep zu versetzen, wo dann nur noch 78 μA verbraucht werden (Siehe Pin-Belegung des Chips, genauer des ‚post-sleep-reset-pin‘ XPD_DCDC hier).
Deep-Sleep des ESP-01 (ESP8266) mit 78 microAmpere weiterlesen

Export einer Gerätedefinition aus FHEM

Wenn man eine Gerätedefinition komplett mit allen Kommandos aus FHEM ziehen will, bekommt man meist gesagt, dass man doch list [DEVICE] dazu verwenden kann. Was ja auch ganz nett ist, aber leider halt nicht mit „define…“ beginnt.
Export einer Gerätedefinition aus FHEM weiterlesen

Mein Batteriewächter für FHEM

Ich wurde vor kurzem gefragt, wie denn eigentlich meine Batteriewarnung innerhalb von FHEM aussieht. Daher hier der Codeschnipsel. Ich verwende das msg modul für Benachrichtigungen, unten muss daher der Name des Empfängers unter Umständen angepasst werden. Es ist eine 300 Sekunden Zeit eingebaut, welche die Meldung „entprellt“, um sozusagen nicht hunderte Mails oder Pushes zu bekommen, wenn ein Schalter mal über 20 Sekunden langsam hoch dimmt und dabei „battery: low“ sendet.

Der Aufbau der Namensdefinition folgt wie immer meiner Namenskonvention:

define TEC_NFY_BATTERY_WARNING notify .*:[Bb]attery:.* {\ 
	my $CURRENTTIME = time();;\ 
	my $BOUNCETIME = 300;;\ 
	if(lc($EVTPART1) ne "ok" and ($CURRENTTIME-ReadingsVal($NAME,"battery_warning",$CURRENTTIME-$BOUNCETIME-1) gt $BOUNCETIME)) {\ 
		fhem "msg \@rr_Uli $NAME: $EVENT";;\ 
		fhem "setreading $NAME battery_warning $CURRENTTIME";;\ 
	}\ 
}

Wie man sieht geht die Benachrichtigung via „msg“ raus, was man dazu konfigurieren sollte. Ist aber generell empfehlenswert 😉