InstaCode für schöne Codefotos

Endlich wieder ein Service, den die Welt braucht! Auf der Startseite des Service „Instacode“ gibt man den gewünschten Code ein und anschließend kann man wie bei einem berühmten Fotoservice den Screenshot des Fotos verschönern. Schlussendlich kann man dann ein schönes Foto des Code exportieren. Beispielhaft hier der code meiner node-adclient Bibliothek:
node-adclient

Genial oder?

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Dieses Jahr ganz pragmatisch 😉 Ich wünsch meinen Lesern schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Grad auf Facebook noch ausgegraben (Urheber unbekannt):
*.˛.°★。˛ °.★** **★* *˛.
˛ °_██_*。*./ \ .˛* .˛.*.★* *★ 。*
˛. (´• ̮•)*˛°*/.♫.♫\*˛.* ˛_Π_____. * ˛*
.°( . • . ) ˛°./• ‚♫ ‚ •\.˛*./______/~\*. ˛*.。˛* ˛. *。
*(…’•‘.. ) *˛╬╬╬╬╬˛°.|田田 |門|╬╬╬╬ .
¯˜“*°••°*“˜¯`´¯˜“*°••°*“˜¯ `­´¯˜“*°´¯˜“*°••°*“˜¯`´¯˜“ *°

Double Exposure: Canon vs. Nikon

Ein lustiges Video über Canon versus Nikon:

A group of Canon commandos is sent out on a mission. Their objective: to save an innocent girl who has been taken hostage by Nikon terrorists. Who will ultimately win this battle?

Check out the backstage video to find out more about the making of Double Exposure (will be published at the 20th of December).

Special thanks to the Double Exposure crew and Tweakers.net.

Als alter Sony-Shooter habe ich gerade herzlich lachen müssen. Danke M. für den Link!

Warum man nicht mit Events in Oracle Database herumspielt

Soeben habe ich hier gelesen, warum es ratsam ist, nicht mit dem Parameter „Event“ herumzuspielen.
Oracle Logo

So waren die folgenden beiden Beispiele angegeben, was passieren kann, wenn man mit den falschen Parametern spielt:

$ oerr ora 10665
10665, 00000, „Inject Evil Literals“
// *Cause: Event 10665 is set to some number > 0, causing 1/(value-1) of all
// literals to be replaced by 2000 letter ‚A’s. A value of 1 does
// not corrupt anything.
// *Action: never set this event

$ oerr ora 10668

10668, 00000, „Inject Evil Identifiers“
// *Cause: event 10668 is set to some number > 0, causing 1/(value-1) of all
// identifiers to be replaced by a maximum amount of x’s. It is
// common for an identifier to be parsed once with a max of 30 bytes,
// then reparsed later with a max of 4000, so it may not be possible
// to inject such an identifier without the aid of this event. A
// value of 1 causes no identifiers to be corrupted.
// *Action: never set this event

Sehen böse aus 😉 Bei Karl Arao kann man dann sehen, wie die Kreatur, die man dabei erzeugt, aussieht:
SQL Trick or Treat

do a barrel roll – Ein neues Google Search EasterEgg

Gerade eben habe ich mal wieder ein lustiges Google Easter-Egg entdeckt. Dazu muss man nur in einem aktuellen Browser in die Suche „do a barrell roll“ eingeben. Habe mal kurz ein Bildschirm-Video davon gemacht, falls es von Google wieder entfernt wird.

Probiert es doch selber aus 🙂