Review und Test der OCZ RevoDrive 80 GB SSD

Vor einigen Wochen hatte ich meinem TowerPC Phenomuli für ein paar Tage ein deftigen Perfomanceknaller verpasst, welche ich hier kurz vorstellen will. Die Rede ist vom OCZ RevoDrive (OCZSSDPX-1RVD0080), einer PCI Express SSD mit 80GB Speicherplatz. Vorweg: Behalten habe ich diese nicht, die Gründe erläutere ich weiter unten.
Review und Test der OCZ RevoDrive 80 GB SSD weiterlesen

iostat unter Debian Linux

Soeben hat mein Server ziemlich auf IO gewartet (was in „top“ unter dem Wert wa) zu finden ist. Schnell wollte ich einen Blick in iostat werfen, wo es hakt, doch ich hatte es noch nicht installiert. Auch ein schnelles „apt-get install iostat“ verduzte mich, da iostat nicht gefunden wurde. Eine kurze Suche in der Suchmaschine meiner Wahl brachte es ans Licht: Es wurde in das Paket „sysstat“ gepackt, da es so vom Autor auch verpackt wird:

# apt-cache show sysstat

Package: sysstat
Priority: optional
Section: admin
Installed-Size: 872
Maintainer: Robert Luberda
Architecture: amd64
Version: 9.0.6.1-2
Depends: libc6 (>= 2.7), debconf (>= 0.5) | debconf-2.0, ucf (>= 2.003), lsb-base (>= 3.0-6), bzip2
Recommends: cron
Suggests: isag
Conflicts: atsar (<< 1.5-3) Filename: pool/main/s/sysstat/sysstat_9.0.6.1-2_amd64.deb Size: 308104 MD5sum: 272651494df300c14c3a19a0401bda91 SHA1: 6c21e5962beb5c5e78a5cc784196a7ea5d7a73ed SHA256: eef2ae99f7a5028d42a2da2aef51cdc4df21d4344999278136a2d69a57c81dbe Description: system performance tools for Linux The sysstat package contains the following system performance tools: - sar: collects and reports system activity information; - iostat: reports CPU utilization and disk I/O statistics; - mpstat: reports global and per-processor statistics; - pidstat: reports statistics for Linux tasks (processes); - sadf: displays data collected by sar in various formats. . The statistics reported by sar deal with I/O transfer rates, paging activity, process-related activities, interrupts, network activity, memory and swap space utilization, CPU utilization, kernel activities and TTY statistics, among others. Both UP and SMP machines are fully supported. Homepage: http://pagesperso-orange.fr/sebastien.godard/ Tag: admin::{accounting,benchmarking,monitoring}, implemented-in::c, interface::commandline, interface::daemon, role::program, use::measuring, use::monitor, works-with::logfile

/tmp meldet ’no space on device‘ während gcc-Lauf in ‚make‘

Heute habe ich per „make“ aspell für fun_plug 0.7 kompiliert. Während des laufs erhielt ich bereits bei der ersten Datei immer:

prog/aspell.cpp:2947:1: fatal error: error writing to /tmp/ccPLN9nP.s: No space left on device
compilation terminated.
make[1]: *** [prog/aspell.o] Error 1
make[1]: Leaving directory `aspell-0.60.6.1'
make: *** [all-recursive] Error 1

Die Lösung ist einfach:

export TMPDIR=/ein/anderes/verzeichnis
make

Das wars 😉

Review und Test des D-Link DNS-345 – Formatieren von vier Festplatten im RAID 5

Nach den ersten Bildern und dem Formatieren im Standard-Modus habe ich heute mal vier Festplatten á 500GB mit RAID5 formatiert, um zu sehen, wie das aussieht. Interessant auch hier, dass man die Verschlüsselung einschalten kann und auch dass man eine Spare-Disk einrichten kann. Letzteres würde ich als RAID6 sehen, sodass zwei Disks ausfallen können ohne dass der Inhalt des Festplattenverbunds verloren ist. Ich habe diese Option unten mal temporär angeklickt, man sieht wie der Plattenplatz weniger wird.
Review und Test des D-Link DNS-345 – Formatieren von vier Festplatten im RAID 5 weiterlesen

Review und Test des D-Link DNS-345 – Formatieren zweier Festplatten im Standard-Modus

DNS-345 - Formatierung der FestplattenNach den ersten Bildern des DNS-345 habe ich zwei Platten ins NAS geschoben und diese mal formatieren lassen. Ich hab für die zwei 500GB-Festplatten den Standard-Modus und keine Verschlüsselung gewählt.

Das NAS verwendet automatisch ext4. Zusätzlich habe ich festgestellt, dass ein einfaches umstecken der Festplatten vom DNS-320/DNS-325 nicht ausreicht, das DNS-345 mountet diese wohl nicht.

Die Formatierung an sich war superschnell erledigt und der Status der Formatierung wurde auf dem Display an der Front angezeigt. Schöne Sache 🙂
Review und Test des D-Link DNS-345 – Formatieren zweier Festplatten im Standard-Modus weiterlesen

D-Link DNS-345 Sharecenter Quattro – Ein neues 4-Bay-NAS

DNS-345 FrontansichtVor einigen Tagen bin ich mal wieder durch die FTP-Server von D-Link gesurft und habe dabei zwei Hinweise (Datenblatt (Mirror) und Handbuch (Mirror)) auf ein neues NAS von D-Link gefunden, das D-Link DNS-345 Sharecenter Quattro, ein NAS mit 4 Festplatteneinschüben und jeder Menge Features, die ich mir schon lange gewünscht habe.

In das DNS-345 können bis zu 12TB an Festplattenkapazität geschoben werden, was die native Unterstützung von 3TB-Festplatten bedeutet. Diese Platten können dann als RAID 1/5/5+Hotspare/10/Single Disk/JBOD konfiguriert werden. Die daraufliegenden Daten können dann über zwei 10/100/1000Mbit Netzwerkanschlüsse, welche LInk Aggregation in verschiedenen Modi unterstützen, ins Netzwerk transferiert werden.

Die Frontplatte des DNS-345 beinhaltet ein OLED-Display mit 128×32 Pixel auflösung, auf dem verschiedenste Informationen über den momentanen Zustand des Geräts wie Systeminformationen, Temperatur, LAN & Festplattenstatus und USB-Backups.

Das Gerät selbst wiegt ohne Festplatten 2,7kg und ist (B*T*H) 128 x 200 x 178 mm groß. Es kann von 0 bis 40°C betrieben werden. Das externe Netzteil bietet 4,74A bei 19V, das NAS nimmt dann im normalen Betrieb 53W, im Schlafmodus 13,5W auf.

Das allerwichtigste: Das Gerät unterstützt fun_plug!
D-Link DNS-345 Sharecenter Quattro – Ein neues 4-Bay-NAS weiterlesen

D-Link ShareCenter™ Pro 1100 – DNS-1100-04 ist erschienen

D-Link DNS-1100-04 Seitenansicht Vor kurzem ist das D-Link ShareCenter™ Pro 1100 erschienen, welches, wie schon das D-Link ShareCenter™ Pro 1200 viele interessante Funktionalitäten für kleine und mittlere Unternehmen mitbringt. Bei einem Straßenpreis von 400 Euro ist das System schon durchaus in einem Preissegment, wo auch Qnap und Synology spielen. D-Link beschreibt das NAS folgendermaßen im Datenblatt:

Kleine und mittlere Unternehmen haben einen wachsenden Bedarf an Lösungen zur Datenkonsolidierung und für den Dateiaustausch. Das NAS-System DNS-1100-04 (ShareCenter Pro 1100) von D-Link gibt mit seinen zahlreichen Zusatzfunktionen für die Verwaltung und Sicherung wichtiger Dateien eine Antwort auf diesen steigenden Speicherbedarf.

D-Link ShareCenter™ Pro 1100 – DNS-1100-04 ist erschienen weiterlesen