D-Link kündigt Sharecenter™ DNS-345 offiziell an

DNS-345 - FrontD-Link hat vor ein paar Tagen das Sharecenter™ DNS-345 offiziell in einer Pressemitteilung angekündigt. Zusätzlich zu den Facts aus meinem ersten Artikel lässt sich daraus erkennen, dass das DNS-345 das folgende mitbringt:

  • Prozessor: 1,6Ghz
  • RAM: 512MB
  • Verfügbarkeit ab November 2011
  • UVP: 349 Euro / 396 CHF (inklusive MwSt.)

D-Link kündigt Sharecenter™ DNS-345 offiziell an weiterlesen

Einrichtung eines Native-Build-Environment für Optware auf den D-Link bzw. Conceptronic NAS-Geräten

D-Link DNS-320Heute habe ich mich entschieden mal für Optware ein Package zu erstellen und habe mir das mal näher angesehen. Zunächst habe ich dafür also ein Build-Environment erstellen müssen.
Einrichtung eines Native-Build-Environment für Optware auf den D-Link bzw. Conceptronic NAS-Geräten weiterlesen

Installation von Optware auf dem D-Link DNS-320, DNS-325, DNS-343 und Conceptronic CH3MNAS

Diese Anleitung wurde auf den folgenden NAS getestet:
Conceptronic CH3MNAS und D-Link DNS-320/DNS-325/DNS-343.
Tutorials zu anderen Geräten sind hier zu finden.

Soeben habe ich ein wenig mit Optware herumexperimentiert. Optware ist aus den Anstrengungen des Unslug-Projektes rund um das NSLU2-Gerät hervorgegangen, wo findige User eine kleine Box zu einem vollwertigen Server umrüsten wollten. Ursprünglich war Optware nur für die NSLU2 gedacht, mittlerweile wird die Infrastruktur aber auch für das kompilieren für andere Projekte verwendet. Der Vorteil für einen fun_plug-Nutzer sind die zusätzlichen Pakete, die sich hier recht einfach nutzen lassen. Es wird in /opt installiert, wodurch auch der Name Optware erklärt wird.
Für das folgende Tutorial muss FFP installiert sein
Installation von Optware auf dem D-Link DNS-320, DNS-325, DNS-343 und Conceptronic CH3MNAS weiterlesen

Installation des Twonkymedia Server 6 auf dem Conceptronic CH3MNAS und D-Link DNS-320, DNS-343 und DNS-325

Diese Anleitung ist veraltet, bitte sieh hier nach der neuesten Version dieser Anleitung!
Diese Anleitung wurde nur auf den untenstehenden Systemen getestet. Die Anleitung für das CH3SNAS und DNS-323 ist hier zu finden. Weitere NAS-Typen könnten funktionieren, bitte Bescheid geben, wenn ihr Erfolg hattet!

Seit einiger Zeit werde ich immer wieder gefragt, ob man Twonky auf dem Conceptronic CH3MNAS und dem D-Link DNS-320/DNS-321/DNS-325/DNS-343 betreiben kann. Ich kann jetzt ein „geht!“ verkünden.
Installation des Twonkymedia Server 6 auf dem Conceptronic CH3MNAS und D-Link DNS-320, DNS-343 und DNS-325 weiterlesen

Suche Gastautoren für NAS-Geräte

Seit einiger Zeit blogge ich über verschiedene NAS-Geräte der Firmen Conceptronic und D-Link und habe mittlerweile eine stattliche Anzahl an Tutorials geschrieben. Gerne möchte ich diese Sektion weiter erweitern und suche dafür Gast-Autoren, die gerne einen Artikel bei mir veröffentlichen wollen.
Suche Gastautoren für NAS-Geräte weiterlesen

Backup2l für Sicherungen auf dem Conceptronic CH3SNAS bzw. DNS-323

Diese Anleitung bezieht sich auf das fun_plug der Version 0.5.

In vielen Mails die ich erhalten habe, wird immer wieder nach einer Backuplösung für das CH3SNAS gefragt. Ich habe auf meinen Servern ein einfaches Skript am laufen, welches sich Backup2l schimpft und sehr gut für Text-Dateien geeignet ist, da es hervorragende Komprimierungsmechanismen mitbringt.
Für Fonz Fun_plug 0.5 habe ich nun ein Paket geschnürt, welches eine schnelle und einfache Installation dieses Skriptes bietet.
Backup2l für Sicherungen auf dem Conceptronic CH3SNAS bzw. DNS-323 weiterlesen

fun_plug auf dem D-Link DNS-343

Wie sich im Forum meiner englischsprachigen Seite NAS-Tweaks.net zum Thema fun_plug ergeben hat, ist nun die Installation von fun_plug 0.5 auf dem D-Link DNS-343 ohne „segmentation fault“ möglich. Wie Fonz herausgefunden hatte, lag es möglicherweise an der einem Firmwareproblem, welches in der Version 1.03 behoben ist.

Anschließend kann die reguläre Installation des fun_plug durchgeführt werden. Allerdings muss statt der mitgelieferten store-passwd.sh eine modifizierte store-passwd.sh verwendet werden, da sonst die Passwörter nicht korrekt abgelegt werden. Diese stammt ebenfalls von Fonz aus diesem Beitrag:

wget http://wolf-u.li/u/121 -O /ffp/sbin/store-passwd.sh
store-passwd.sh