NTP-Zeitabgleich mit dem fonz fun_plug 0.7

Mit der Installation des fun_plug 0.7 sollte man auch gleichzeitig den Zeitabgleich mit den NTP-Zeitservern aktivieren, um immer eine aktuelle Zeit auf dem NAS zu haben. Meiner Erfahrung nach ist der interne, mitgebrachte Mechanismus nicht besonders gut implementiert, sodass man hier eher aufs FFP setzen sollte. Für den folgenden Artikel benötigst du ein installiertes FFP 0.7. Logge dich in SSH ein.

Zunächst benötigst du die fun_plug.local in /ffp/etc/:

[[ ! -f /ffp/etc/fun_plug.local ]] && cp /ffp/etc/examples/fun_plug.local /ffp/etc

Und jetzt musst du diese Datei so abändern, dass die folgenden Zeilen auf jeden Fall dort so enthalten sind (Teilweise könnten diese auch schon enthalten sein):

# This removes firmware cronjobs that interfere with ntpd.
/bin/crontab -l | grep -vw '/usr/sbin/daylight' | grep -vw 'stime' | grep -vw '/usr/sbin/rtc' | /bin/crontab -
#Now start the ntp every hour
echo "1 * * * * /usr/sbin/sntp -r -P no de.pool.ntp.org">> /var/spool/cron/crontabs/root
# force a cronjob update
echo "root">> /var/spool/cron/crontabs/cron.update

Sofern dein NAS in einer anderen Zeitzone als der Mitteleuropäischen Zeitzone steht, muss in der /ffp/etc/fun_plug.local der richtige String eintragen werden, momentan ist dort „CET-1CEST-2,M3.5.0/02:00:00,M10.5.0/03:00:00“ unter timezone eingetragen. Alle String sind hier einzusehen.

Ankündigung von Uli’s Funplug 0.7 Repository

Seit ffp 0.7 gibt es nun die Möglichkeit, dass man über das Zusatzprogramm slacker verschiedene „sites“ einbinden kann, welche Pakete bereitstellen. Nachdem ffp0.7 nun schon einige Zeit verfügbar ist, habe ich mich entschlossen meine Pakete auf ffp0.7 neu zu kompilieren. Ankündigung von Uli’s Funplug 0.7 Repository weiterlesen

/tmp meldet ’no space on device‘ während gcc-Lauf in ‚make‘

Heute habe ich per „make“ aspell für fun_plug 0.7 kompiliert. Während des laufs erhielt ich bereits bei der ersten Datei immer:

prog/aspell.cpp:2947:1: fatal error: error writing to /tmp/ccPLN9nP.s: No space left on device
compilation terminated.
make[1]: *** [prog/aspell.o] Error 1
make[1]: Leaving directory `aspell-0.60.6.1'
make: *** [all-recursive] Error 1

Die Lösung ist einfach:

export TMPDIR=/ein/anderes/verzeichnis
make

Das wars 😉