Wie ich bereits im ersten Teil meines Tutorials gezeigt habe, kann man auf dem Conceptronic CH3SNAS bzw. D-Link DNS-323 einen sehr guten Torrent-Downloader installieren, um beispielsweise die aktuellen Linux-Distributionen herunterzuladen. Leider ist die Steuerung von Transmission über die Kommandozeile auf Dauer etwas anstregend, weshalb der webbasierte Client “Clutch” ins Leben gerufen wurde.

Dieses Tutorial bezieht sich auf fun_plug 0.5, welches veraltet ist und daher nicht mehr genutzt werden sollte! Dieses Tutorial ist daher ebenfalls veraltet! Bitte sehe hier nach den aktuellen Tutorials!

Das Tutorial setzt einen installierten lighttpd mit php (JSON und XML müssen in PHP vorhanden sein) voraus. Ich gehe zudem davon aus, dass alles auf dem USB-Stick laufen soll, wenn nicht, bitte ich wie schon im ersten Teil des Tutorials um eigenständige Anpassung der Pfade. Ausserdem gehe ich davon aus, dass der Webroot unter “/mnt/HD_a2/usbstorage/www/pages” zu finden ist. Ist dieser beispielsweise unter “/mnt/HD_a2/www/pages” zu finden, muss der Befehl entsprechend angepasst werden! Diesen findet man am schnellsten mittels:

1
cat /ffp/etc/lighttpd.conf|grep server.document-root

heraus.

Beginnen wir mit der Installation:

1
2
3
4
cd /mnt/HD_a2/usbstorage/www/pages
wget http://clutchbt.com/Files/Clutch-0.4.tar.gz
tar xzf Clutch-0.4.tar.gz
mv Clutch-0.4 clutch

Anschließend müssen wir den Pfad zu Transmission noch bei clutch eintragen.Die betroffene Datei ist /mnt/HD_a2/usbstorage/www/pages/clutch/remote/data/socket.txt, welche wie folgt upgedated wird:

1
echo /mnt/HD_a2/usbstorage/.transmission/daemon/socket > /mnt/HD_a2/usbstorage/www/pages/clutch/remote/data/socket.txt

Clutch

Über die Adresse des NAS ist nun clutch erreichbar. Mein NAS heisst “ULINAS”, also lautet die Adresse für clutch bei mir http://ulinas/clutch/. Möglicherweise ist der Port ein anderer, bitte selbstständig anpassen.

Als Test habe ich nun das Webinterface geöffnet. Links unten findet sich eine Art Zahnrad, über welches über den Menüpunkt “Preferences” alle Einstellungen getroffen werden können. Ich habe zunächst das Downloadverzeichnis auf “/mnt/HD_a2/usbstorage/torrents/” umgestellt. Clutch Clutch Clutch

Als einen ersten Test habe ich nun “Damn Small Linux” über Torrent heruntergeladen. Wie man im Screenshot erkennen kann, hat das bestens geklappt ;)

Für größere Torrents (z.B. eine komplette Debian-DVD) würde ich zum Speichern auf Festplatte raten ;) Aber rechts unten kann man ja immer den freien Speicher erkennen, insofern sollte das ja kein Problem sein.