Wie Golem berichtet, hat O2 den Absatz von O2-Surfsticks um das zehnfache gesteigert. Gleichzeitig ist jedoch der Erlös pro Kunde zurückgegangen. Golem formuliert das wie folgt:

Zugleich machte sich der Preisverfall bei mobilen Internetzugängen deutlich bemerkbar: Der durchschnittlicher Erlös pro Kunde (Average Revenue per User - ARPU) ging hier um 5,8 Prozent auf 5,8 Millionen Euro zurück

Quelle: golem.de - Fassung vom 26.02.09 - 13:46

Daraus folgere ich, dass ich mit einem O2-Kunden bereits 5,8 Mio Euro Erlös reinfahren kann…ich werd dann mal Provider…