Seit etwa einer Woche habe ich nach einer problemlosen Umstellung von 1&1 (Umschaltung ist am gleichen Tag erfolgt!) nun meinen DSL-Anschluss bei O2 (DSL-Komplettpaket). Leider gefiel mir der Router von O2 nicht, da ich dort nur 2 Telefone anschließen konnte, jedoch 3 unabhängige betreiben wollte. Die bisherige AVM Fritz!Box 7170 bot 3 Anschlüsse für analoge Telefone, hatte aber leider keinen Eintrag für O2 im Providermenü. Mittlerweile habe ich es herausgefunden, wie es funktioniert, daher hier meine Lösung.

Ich rate zuerst zu einem Firmware-Update auf die neueste Version, mein Tutorial wurde mit Firmware-Version 29.04.59 durchgeführt. Anschließend sollte man einen Firmware-Reset machen, damit keine falschen Einstellungen mehr in der Fritzbox vorhanden sind.

expertenansicht

Zuerst muss man unter “Einstellungen” -> “Erweiterte Einstellungen” -> “System” -> “Ansicht” die Expertenansicht aktivieren. Dadurch werden viele Optionen im Menü der Fritzbox freigeschalten; ohne diesen Haken könnte man mit der Fritz!Box nicht über O2 telefonieren.

Nun kann man den Internetzugang einrichten. Dazu geht man in “Einstellungen” -> “Assistenten” -> “Grundeinstellungen”:

  • Internetanbieter: anderer Anbieter
  • Zugangsart: Internetzugang über DSL
  • Zugangsdaten:

(Passwort & Nutzername ist bei allen Anschlüssen identisch) Anschließend wird der Zugang geprüft. Hier nochmal das ganze als Bilder: assistent-grundeinstellungen assistent-grundeinstellungen assistent-grundeinstellungen assistent-grundeinstellungen assistent-grundeinstellungen

festnetz-deaktivieren

Als nächstes navigiert man zu “Erweiterte Einstellungen” -> “Telefonie” -> “Telefoniegeräte” -> Reiter “Festnetz” und nimmt den Haken bei “Festnetz aktiv” heraus. Dies deaktiviert die Festnetzverbindung der Fritzbox, welche bei O2 nicht aktiviert ist. Auch Notrufe usw. werden bei O2 per VoIP durchgestellt.

Jetzt konfiguriert man die VoIP-Anschlüsse. Dazu geht man in “Einstellungen” -> “Erweiterte Einstellungen” -> “Telefonie” -> “Internettelefonie”. Dort legt man über den Reiter “Erweiterte Einstellungen” zunächst ein paar Dinge fest:

  • Deaktivieren von “Weitere Verbindung für die Internettelefonie über DSL nutzen (PVC)
  • Korrekte Eingabe: Standortangaben

internetrufnummer

Dann geht man zurück auf den Reiter “Internetrufnummern” und trägt über “Neue Internetrufnummer” folgendes ein (ACHTUNG: Hier gibts es wohl ein Update seitens O2, bitte Kommentar unten lesen!):

  • Internetrufnummer: 49
  • Benutzername: RETCS
  • Kennwort: Kennwort für RETCS…
  • Registrar: sip.o2online.de
  • Proxy: Leer
  • Haken bei: Internetrufnummer für die Anmeldung verwenden

Diese Daten erhält man entweder über die Hotline von O2 oder aus dem Quelltext der jeweiligen Seiten im O2-Router. Die korrespondierenden Felder lauten (Format: Fritzbox - O2 Router):

  • Internetrufnummer - Nummer
  • Benutzername - Benutzername
  • Kennwort - Kennwort
  • Registrar - Registrierungsserver Adresse

Ich experimentiere die Tage mal noch mit der PVC-Einstellung. Ein Verbindungsaufbau einer dedizierten DSL-Leitung für VoIP würde dazu führen, dass VoIP-Gespräche auf keinen Fall von Datenpaketen beeinflusst werden.