Gestern wollte mein Server nach einem World-Update unter Gentoo auf einmal keine Programme mehr kompilieren. Jedes Paket brach beim Kompilieren ab und meinte immer nur, man möge doch bitte mal die Logs prüfen. Dort fand ich dann den Fehler:

configure: error: C compiler cannot create executables

Was darauf hinwies, dass mit gcc was nicht in Ordnung war. Ein wenig suchen führte mich zu einem Thread im Gentoo-Forum, wo beschrieben war, man das Problem loswerden konnte. Anscheinend war bei der Installation von GCC4.3.2 was schief gegangen und nicht alles auf den neuen Kompilier umgelenkt worden. Darauf wies auch die Ausgabe von gcc-config -c hin:

1
2
3
~# gcc-config -c
 * gcc-config: Active gcc profile is invalid!
 [1] i686-pc-linux-gnu-4.3.2

Also flugs den gcc korrekt umgestellt:

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
13
~# gcc-config i686-pc-linux-gnu-4.3.2
 * Switching native-compiler to i686-pc-linux-gnu-4.3.2 ...

 * Your gcc has a bug with GCC_SPECS.
 * Please re-emerge gcc.
 * http://bugs.gentoo.org/68395

>>> Regenerating /etc/ld.so.cache...       [ ok ]

 * If you intend to use the gcc from the new profile in an already
 * running shell, please remember to do:

 *   # source /etc/profile

Wie man erkennen kann, muss man dann aufgrund von Bug #68395 gcc nochmal neu emergen. Danach gings mehr oder minder wieder. Ein:

revdep-rebuild

Förderte noch die letzten Problemchen hervor und schon liefs wieder einwandfrei.