Brügge

Soeben war ich nach einiger Zeit mal wieder im Kino (Der letzte Film war Keinohrhasen). Zunächst die positiven Punkte:

  • Der Filmtitel lautete: “Brügge sehen … und sterben?”. Ein toller Film mit einem herrlich trockenen Humor, hat mir sehr gut gefallen, den Humor muss man allerdings mögen ;)
  • Geschmackvoll eingerichteter Kinosaal mit einem gewaltigen Soundsystem, sowas in der Größe könnte ich mir auch privat vorstellen.

Nun aber doch die nervigen Punkte:

  • Sehr hoher Preis von 8,30 Euro (mit 6 Leuten hätten wir uns auch gerade 2 BluRays leisten können…)
  • Während des Filmes kam es mir immer so vor, als hätte ich nicht die richtige Brille auf der Stirn, da das Bild in der rechten Bildhälfte einfach dauerunscharf war.
  • Projektor projizierte zu allen Seiten des Bildes grundsätzlich 20 cm über den Bildrand hinaus auf die Maskierung (Fiel nicht jedem auf, aber war einfach unschön…)
  • Wackeliges Bild
  • Verdreckte Linse im Projektor (Nein der Film war nicht so gewollt)
  • Unbequeme Sitze (sehr schmal (ja Männer haben breite Schultern :-P ) und wenig Rückenstütze)

Momentan fahren viele Kinos eine Kampange, die meint, dass man Filme befreien soll und diese im Kino ansehen soll. Ganz ehrlich: Nö, da hab ich’s zuhause bequemer.

In meinem Heimkino habe ich ein scharfes Bild, saubere und sauber ausgerichtete Projektionstechnik und kann auch dort sehr gut Filme ansehen (Sound kann man ja noch ausbauen). Leider halt nicht die aktuellen, aber irgendwann erscheinen diese alle auf BluRay oder DVD. Lieber so, als das ich ins Kino gehe und mich hinterher ärgere.

Liebe Kinoinhaber: Wenn ihr wollt, dass man ins Kino geht, dann machts billiger und sehenswerter. Gut dass der Film heute gut war, sonst wäre ich total enttäuscht gewesen.