Diese Anleitung bezieht sich auf das fun_plug der Version 0.5. In vielen Mails die ich erhalten habe, wird immer wieder nach einer Backuplösung für das CH3SNAS gefragt. Ich habe auf meinen Servern ein einfaches Skript am laufen, welches sich Backup2l schimpft und sehr gut für Text-Dateien geeignet ist, da es hervorragende Komprimierungsmechanismen mitbringt. Für Fonz Fun_plug 0.5 habe ich nun ein Paket geschnürt, welches eine schnelle und einfache Installation dieses Skriptes bietet.

Die Abhängigkeiten des Skripts sind vor allem “date find grep gzip gunzip sed awk mount umount”, welche über die Pakete coreutils, gawk, grep, gzip und sed aus Fonz’ Repository abgedeckt sein sollten. Stelle also sicher, dass diese installiert sind! Wichtig sind vor allem die coreutils, stelle sicher, dass diese korrekt installiert sind! Dies findet man wie folgt heraus:

1
du --version

Hier muss in der ersten Zeile:

1
du (GNU coreutils)

zu finden sein. Steht dort was von “busybox”, so musst du das Paket coreutils (neu) installieren!

Nun zur Installation von backup2l.Mein Repository muss zunächst gesynct werden, damit das Paket heruntergeladen wird. Nun wie gewohnt installieren:

1
funpkg -i /ffp/pkg/additional/app-backup/backup2l-*.tgz

Jetzt muss man die /ffp/etc/backup2l.conf editieren. Ich wollte /ffp/ backuppen, was zu den folgenden Modifikationen an der Config geführt hatte:

1
2
3
4
VOLNAME="ffp"
SRCLIST=(/ffp/)
SKIPCOND=(-path "*.nobackup*" -o -name "*.o" -o -path "/ffp/pkg")
BACKUP_DIR="/mnt/HD_a2/.ffpbackup/"

Zusätzlich muss die Zeile

1
UNCONFIGURED=1

auskommentiert werden. Den Rest habe ich so belassen, man kann aber über die Kommentare sehr gut die Funktionsweise der einzelnen Parameter erkennen. Das BACKUP_DIR muss erstellt werden!

Damit ist backup2l erstma konfiguriert. Die vorhandene Config hat ein Backupkonzept, welches zwei Fullbackups mit jeweils 3 Leveln von drei differentiellen Backups und jeweils 8 Subleveln beinhaltet. Jetzt kann man über:

1
backup2l -b

in der Kommandozeile das Backup ausführen.

Wenn man ein zweites Backup von einer anderen Location anlegen möchte, so legt man eine zweite Config an, die man einfach von der originalen kopiert und dann mit dem folgenden Befehl ausführt.

1
backup2l -b --conf /ffp/etc/backup2l.anotherconfig.conf

Möchte man aus dem letzten Backup beispielsweise /ffp/etc/ wiederherstellen, so führt man zunächst den folgenden Befehl für eine Übersicht der vorhandenen Backups aus:

1
backup2l -s

Dies führt beispielsweise zur folgenden Ausgabe:

1
2
3
4
5
6
7
8
backup2l v1.4 by Gundolf Kiefer

Summary
=======
Backup Date Time | Size | Skipped Files+D | New Obs. | Err
------------------------------------------------------------------------------

ffp.1 2009-08-17 01:16 | 506.7M | 278 49297 |49297 0 | 0

Wie man sieht ist ein Backup vorhanden, da ich noch keine weiteren angelegt habe. Jetzt wechsel ich in ein leeres Verzeichnis, da die Dateien relativ zum momentanen Verzeichnis wiederhergestellt werden:

1
2
mkdir /mnt/HD_a2/restore/
cd /mnt/HD_a2/restore/

Ich stelle dann wie folgt mein Verzeichnis wieder her:

1
backup2l -t 1 -r /ffp/etc/

Nun wird sind in /mnt/HD_a2/restore/ das Verzeichnis ffp/etc/ befinden, was ich anschließend an die richtige Stelle verschieben könnte. Genauso geht übrigens auch der restore einzelner Dateien.

Zum Schluss dieses Artikels kann ich die Lektüre des Wiki-Artikels von Hetzner zum Thema backup2l sowie die manpage von backup2l (Auf der Konsole man backup2l eingeben) empfehlen.