Ein guter Kumpel, Lukas, hatte letztens ein bisschen mit dem AppleTV herumgespielt und dabei festgestellt, dass im Video-Streaming-Bereich derzeit nur Youtube-Videos vom iPhone an das AppleTV gesendet werden können. Im Gegensatz um Audio-Streaming war dies praktisch ohne Verzögerung, was schon sehr verdächtig schnell war und ein wenig darauf hindeutete, dass Youtube-Videos nicht über das iPhone sondern direkt aus dem Netz geholt werden.

Nun die Lösung war ganz einfach: Mit dem iPhone 4 wird in der Youtube-App das Streaming per Airplay auf das Apple TV eingeschalten. Direkt nach dem Klick wird dem iPhone per Firewallregel im Router der Internetzugang entzogen. Und was passiert? Nein das Video hat nicht etwas aufgehört zu spielen, es läuft brav bis zum Ende.

An dieser Stelle hätte man noch vermuten können, dass das AppleTV einfach schneller cached, intelligent auf das Internet zurückgreift oder was auch immer. Jedenfalls war der zweite Weg dann dem AppleTV per fester IP-Adresse den Gateway zu entziehen. Hier lief das Youtube-Streaming dann gar nicht erst an (Audio-Streaming ging übrigens weiterhin!).

Fazit: Beim Abspielen von Youtube-Videos hat Apple ein wenig getrickst, da das Apple TV das jeweilige Youtube Video wie eingangs vermutet nicht vom iPhone erhält, sondern es direkt aus dem Netz spielt. Nicht dass es wirklich ein Nachteil wäre, nur “Streaming” ist das nicht ;) Eher eine bessere Fernbedienung.