Jedem dürfte mittlerweile nach einigen Medienaufschreien das Social Networking Portal StudiVz ein Begriff sein. Vor kurzen haben diese die AGB aktualisiert, so dass nun personalisierte Werbung und einige andere Sachen möglich sind.

Ein genaues Lesen der (sogar verlinkten) Heise-Meldung 100956 bringt jedoch folgenden Satz an den Tag:

Er betonte, dass Mitglieder zielgerichtete Werbung und damit auch die Verwendung personenbezogener Daten über eine “opt-out”-Funktion verhindern könnten

Nun gut, wie findet man diese “Opt-Out”-Funktion? Es ist relativ einfach:

960-studivz-optout-1.jpg => 960-studivz-optout-2.jpg

Das wars und schon ist die Werbung wieder gaaanz die alte :)

Ganz am Rande: Wer bei diesen Portalen (da gehört auch Facebook, Lokalisten oder SchülerVz dazu) sein ganzes Profil ausfüllt und seine persönlichen Daten dort lässt und sich dann über Datenschutzprobleme aufregt, sollte sein Handeln doch ein wenig überdenken. In diesen Profilen sollte zwar persönliches stehen, aber doch nicht die eigene Adresse. Wer die wissen will, soll sich einfach bei dem Profilinhaber melden.

Dennoch: Die Profile auf StudiVz sind “dünner” geworden. Und ich persönlich finde das auch nicht weiter schlimm. Ich nutze das Portal um mit alten Freunden aus der Gymnasialzeit in Kontakt zu bleiben und nicht um eine neue Bekanntschaft zu finden. Fotos bloggt man besser direkt.