loadavg – Average Load, Memory und Traffic-Visualisierung

Ein Kumpel hat mir heute einen interessanten Link zu einem Programm namens loadavg zu kommen lassen.
Was ist loadavg?

loadavg is a simple and lightweight method of monitoring load, memory usage and transfer throughput on a Linux server. Every method of monitoring has an impact on the system being monitored — loadavg is designed to keep that impact as low as possible. It generates HTML & CSS charts, thereby shifting much of the work from the server to the client — your web browser.

loadavg visualisiert also die Systemlast, die Ram-Nutzung und den Traffic auf einem Linux-Server und gibt diese in CSS und HTML-Charts über einen gewöhnlichen Webserver aus.
Natürlich hab ich das gleich ausprobiert und möchte hier auf deutsch mal kurz eine Anleitung geben. Der schnelle und einfache Einbau des PHP(!)-Skriptes hab mich sehr überrascht.

Werbung


Dies ist eine freie und teilweise Übersetzung der README, die mitgeliefert wird! Ich gehe AUSSCHLIESSLICH auf eine Installation auf einem ROOT-Server ein, nicht auf Virtuozzo oder OpenVZ, wie der Entwickler auch erklärt.
Los gehts mit den Vorraussetzungen:

  • Linux (Klare Sache)
  • PHP: loadavg wurde unter V. 4.3.10 entwickelt (was auch der momentane Package-stand von PHP auf Debian ist)
  • PHP safe mode off.

Alles geht los mit dem Herunterladen des Skriptes:

$> cd /oeffentlich/via/Webserver/zugaenglicher/ordner/
$> wget http://www.loadavg.com/files/loadavg.tar.gz
$> tar -zxf loadavg.tar.gz

Nun muss man die config.php bearbeiten, wobei folgende Variablen zu ändern sind:
$datadir = ‚/oeffentlich/via/Webserver/zugaenglicher/ordner/loadavg/logs/‘;

Diese Variable sollte auf den Durchschnittswert des Traffics gesetzt werden, den der Webserver pro Sekunde in KB ausgibt:
$txchart = 600;
und diese auf den Wert des eingehenden Traffics:
$rxchart = 100;

Ausserdem muss die folgende Variable auf den Namen der Netzwerkschnittstelle gesetzt werden:
$eth = ‚eth0‘;

Wenn das alles fertig editiert ist, dann kann man an den Cronjob gehen, der eingetragen werden muss:

*/6 * * * * /usr/bin/php  -q /oeffentlich/via/Webserver/zugaenglicher/ordner/logger.php >/dev/null 2>&1

Dieser MUSS DEFINITIV alle 6 Minuten ausgeführt werden, mit anderen Zeitabständen läuft das Script nicht korrekt! Evtl muss der Pfad zu php geändert werden 😉

Nach 24 Std zeigt das Tool dann sinnvolle Grafiken an, frühestens nach 3-4 Cron-Durchläufen(ca 20 mins) kann man ein erstes Ergebnis hoffentlich sehen.

Die englische Anleitung findet sich hier, dort gibts auch Screenshots.

Greetz
Uli

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

4 Gedanken zu „loadavg – Average Load, Memory und Traffic-Visualisierung“

  1. Ganz einfach: Das hier ist der allereinfachste Weg um auf einem normalen Hosting auch Monitoring zu haben 😉 Auf vielen Webspaces gibts die Möglichkeit Safe-mode off und cron-jobs zu haben 😉

    Ich habs nur eingerichtet, weils ich ganz nett finde 😉

  2. Ist es möglich in dem Script den bereich zu ändern über den der Mittelwert gebildet wird? oder kann ich mir die teilergebnisse der Messungen die alle 5 sekunden durchgeführt werden irgendwie ausgeben lassen

  3. Du kannst die Ergebnisse im Logfile nachsehen, dort findest du die Teilergebnisse der 6 Sekunden. Ansonsten wird es kaum eine Chance geben, sich das genauer ausgeben zu lassen, dazu ist das Script nicht gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.