Kernel 2.6 für Debian 3.1 Sarge kompilieren (auf „Debian-Art“)

Heute habe ich mal wieder Kernel-Update gemacht. Normalerweise habe ich alles manuell gemacht, heute werde ich ihn auf „Debian-Art“ bauen.
Ausgangskonfiguration des Servers

  • Debian 3.1
  • Kernel 2.6
  • AMD 3000+ (Kein 64-Bit, Kein Dual-Core)

Werbung


Zunächst müssen ein paar Packete geholt werden, damit der Kernel überhaupt kompiliert werden kann.

apt-get install bzip2 libncurses5-dev kernel-package module-init-tools binutils

Es gibt ein paar vorbestimmte Dinge beim Kernelbauen, eins davon ist, dass alles in /usr/src/ stattfindet, wo wir nun erstmal hinwechseln:

cd /usr/src/

Anschließend brauchen wir einen aktuellen Kernel. Diesen bekommt man, wenn man auf Kernel.org geht und dort in der obersten Zeile („The latest stable version of the Linux kernel is:“) den link des Buchstaben „F“ (Full Source) kopiert.
Momentan ist Kernel 2.6.16.16 aktuell:

wget http://kernel.org/pub/linux/kernel/v2.6/linux-2.6.16.16.tar.bz2

Anmerkung: Besser ist es hier den Kernel rauszusuchen und herunterzuladen, der Speed ist deutlich besser.
Dieser muss nun entpackt werden:

tar xvfj linux-2.6.16.16.tar.bz2

Je nach dem ob man schon mal einen Kernel gebaut hat befindet sich nun ein Symbolischer Link auf die Kernelquellen namens „linux“ im Verzeichnis, welcher zunächst entfernt werden muss:

rm linux

Nun muss der aktuelle Link gelegt werden:

ln -s linux-2.6.16.16 linux

Damit sind zunächst die Vorarbeiten abgeschlossen.

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.