SIP Türsprechanlagen: Billig, Teuer oder modern?

Seit einigen Jahren besitze ich bereits nun eine Türsprechanlage der Marke Dahua – genauer gesehen die VTO2000A. Leider hat ein Unwetter die Aussenanlage vor ein paar Tagen erwischt (Regen in der Anlage) was meine Recherche zu einer Türsprechanlage neu gestartet hat.

Werbung


Meine Anforderungen waren (wie ich dachte) relativ trivial:

  • SIP-Türsprechanlage mit Kompatibilität zur Fritz!Box
  • Video-Funktionalität mit ausrichtbarer Kamera oder 180° Sicht
  • Fingerprint-Scanner
  • Einfache Einrichtung
  • Modernes Aussehen

Dann sieht man sich auf dem Markt und stellt fest dass man anscheinend auf einem anderen Planeten als die Hersteller von Türsprechanlagen wohnt.

Wie schon Sven hier schrieb bleiben nur wenige Kandidaten übrig und man hat also aus meiner Sicht die Wahl zwischen:

  • Billig, z.b. Dahua VTO2000A mit allen Vorteilen (des Umfangs) und Nachteilen (der Komplexität))
  • Teuer, z.b. Siedle, Gira etc – welcher leider im Regelfall nicht die Anforderungen erfüllen, insbesondere die letztere „Modernes Aussehen“
  • Modern: Bei dieser Kategorie sind mir nach eingehender Recherche nur zwei Möglichkeiten geblieben:
    • Mobotix S26 mit einem ekey Fingerprint Reader
    • Esenta SIAS

Nach meiner ersten Erfahrung mit den „billigen“ Anlagen wollte ich nun zu den „modernen“ schwenken – in der Hoffnung dass es nicht „teuer“ sein muss, um endlich meine Anforderungen zu erfüllen. So stellte ich mir beide Kombinationen zusammen und begann mit der Mobotix:

  • Mobotix:
    • S26: ~850€
  • AudioMount: 50€ (Alternativ könnte man auch auch auf einen Visaton K36WP/K50WP zusammen mit einer Mikrofonkapsel (z.b. Panasonic WM61 oder EMY-602N setzen)
  • MX-OPT-IO1: 150€ (um den Türöffner innenliegend ansteuern zu können und den eKey als Input in die Mobotix zu liefern)
  • eKey:
    • Integra 2.0 RFID + BT: 480€
    • Abdeckplatte 101688: 10€
    • Steuereinheit EKEY 101 770 mit 2 Relais: 120€
  • Maßgeschneiderte Frontplatte: ~100€ via Online Service
  • Macht summasumarum circa 1750€ wobei man mit geschicktem Einkaufen oder den richtigen Kontakten durchaus günstiger wegkommen kann. Dazu muss man aber die Zeit rechnen, in der man das alles einzeln aufbauen bzw im Falle der Frontplatte sogar noch designen muss.

    Den Funktionsumfang der Variante „Esenta SIAS“ kann man hier nachlesen aber soviel sei gesagt: er ist der Mobotix durch die Gesamtintegration überlegen. Beispiele:

    • Esenta bietet eine Integration in MQTT – was in der modernen Heimautomationszeit, e.g. in der Nutzung mit FHEM einen großen Unterschied macht.
    • Es lässt sich alles relativ zügig aufbauen und integrieren
    • Das gesamte System lässt sich aus einer Oberfläche heraus orchestrieren – d.h. ich erhalte z.b. Informationen darüber welcher Fingerabdruck betätigt wurde zusammen mit einem Bild etc.
    • Esenta hat viele witzige Features wie z.b. die Erkennung von QR-Codes aus dem laufenden Kamerastream
    • Esenta ist fertig integriert – ich muss selbst das Gerät nur noch montieren

    Insofern wurde es nun die Esenta SIAS – die entsprechenden Beiträge dazu findest du hier.

    Veröffentlicht von

    Uli

    IT-Nerd und Admin

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.