Default Firmware des Hesine M-505 3D-Drucker

Ich hatte den Verkäufer des Hesine M-505 nach der Firmware des Druckers gefragt, da offensichtlich auf dem Melzi-Board eine angepasste Firmware installiert wurde. Die Antwort kam postwendend – es wurde eine Repetier-Firmware installiert. Dankbarerweise erhielt ich gleich auch die Firmware samt Konfiguration, welche ich hier kurz sharen möchte. Man kann also nun auf Repetier.com aus dem Zip-File die configuration.h hochladen und die Werte übernehmen. So kann man den Durcker gut auf dem neuesten Stand halten oder später mal Auto-Leveling nachrüsten. Link zur Hesine M-505 Firmware

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

25 Gedanken zu „Default Firmware des Hesine M-505 3D-Drucker“

  1. Hallo,
    ich möchte dir nur meinen Dank aussprechen, habe den gleichen Drucker seit gut 2 Wochen und hatte leider kein Glück mit dem Händler auf Aliexpress bzgl. der Firmware. Er versprach mir zwar hoch und heilig, dass er sie mir per Mail schickt, aber da habe ich wohl zu schnell die Lieferung akzeptiert (somit bekam er sein Geld) und seitdem keine Antwort mehr von ihm.

    1. …etwas zu früh gefreut, da der Source Code wohl nicht ganz komplett ist. Habe ihn jetzt testhalber auf repetier.com hochgeladen und auf dem ersten Blick fehlt u.a. komplett die Konfiguration des Displays und bei der SD Karte bin ich mir auch nicht sicher, ob das stimmen kann.
      Zumindest dürften wird die „echten“ HEX/ELF Files haben, somit steht einem Backup nichts im Wege.

    2. Hi Matthias,

      ich hätte auf repetier.com die Konfiguration „Manual definition of display and keys parameter in uiconfig.h“ verwendet und die uiconfig.h aus dem Verzeichnis verwendet.

      Ich würde aber gerne vor allem Z-Probing via LJ18A3-8-Z/BX aktivieren, um das Austarieren des Heatbeds leichter zu machen.

      Momentan spinnt der Printer noch via des COM-Ports (zwar erreichbar aber reagiert nicht), daher habe ich noch gar nicht weiter nach Upgrade geschaut.

      1. Bezüglich COM Port Problem:
        Falls du unter Windows arbeitest und den aktuellen FTDI Treiber, bzw. den von der SD-Karte genommen hast, dann hast du den FTDI Chip „gebricked“.
        Ist einfach festzustellen: Erscheint im Gerätemanager mit einem Rufzeichen auf, demnach kannst du in keinem Serial Programm den COM Port auswählen.
        Hintergrund: Auf dem mitgelieferten Melzi Board ist ein gefälschter FTDI Chip verbaut (Tatsache, weil getestet). Der neue FTDI Treiber erkennt diese Gefälschten und legt sie „lahm“ indem er eine ungültige ID in den EEPROM schreibt.
        Das ist zwar ärgerlich, kann aber behoben werden.

        Eine genaue Anleitung findest du hier. Unter Linux ist’s eleganter. Habe zuhause eine noch bessere Anleitung, wenn du sie benötigst, kann ich sie gerne hier posten!

        Danke für die Infos bzgl. Repetier! Ich bin mir prinzipiell nicht sicher, ob ich beim Melzi Board bleiben werde, hab mir um insg. 19 Euro ein komplettes RAMPS 1.4 Set zusammengestellt:
        http://tinyurl.com/q8nzmdb
        http://tinyurl.com/naf9s4w —> 5x! (einer als Reserve)
        http://tinyurl.com/nu6v5ga

        Alternativ zum FTDI des Melzi Boards gibt es noch eine andere Lösung, habe mir folgendes Teil bestellt:
        http://tinyurl.com/ppxco8r
        Es gibt gute Anleitungen im Netz, wie man das Melzi Board mit dem Bluetooth Modul verbindet. Dadurch spart man sich a) das USB Kabel und b) das herumgemurkse mit dem gefälschten FTDI.

        Liebe Grüße
        Matthias

        1. Hi Matthias,

          das mit dem FTDI hatte ich gelesen, aber dachte FTDI hätte da zurückgerudert, daher hatte ich das erstmal ausgeschlossen. In meinem Device Manager ist das gute Stück auch problemlos aufgetaucht. Das schaue ich mir auf jeden Fall gleich heute abend an. Ätzend…

          Über RAMPS habe ich auch schon nachgedacht, macht einiges sehr viel eleganter als das Melzi-Board. Nur dass ich momentan die Arbeit scheue, das alles frisch aufzuziehen – würde gerne „mal einfach nur drucken“ 😉 Für 19€ natürlich ne Überlegung wert…wobei auf deiner Liste noch der Arduino Mega 2560 fehlt oder?

          Coole Idee mit dem Bluetooth Modul – wäre noch einfacher, da der Printer eh nicht bei mir direkt neben dem Rechner steht. Die einzigen Hinweise mit Melzi und Bluetooth hatte ich hier und hier gefunden – sieht vielversprechend aus. Das HC-06 passt da ja sehr gut – habe ich mir auch mal bestellt. Im Zweifel wirds am RAMPS weiterverwendet 😉

          Viele Grüße,
          Uli

          1. achso, der Arduino MEGA liegt bei mir sowieso verstaubt in der Ecke (arbeite fast nur noch mit minis oder STM32), deswegen hab ich ihn nicht erwähnt. Gibt einige Clone für weit unter 10 Euro, sind halt mit diesem CH-irgendwas Chipsatz statt FTDI (gibt es mittlerweile eh genug Treiber dazu). Ich hab mir das Ganze mal aus Vorsicht bestellt, immerhin dauert es ja wieder bis zu 30 Tage bis die Ware in Österreich ankommt. Genau diese Anleitungen für das BT-Modul hab ich gemeint, ist wirklich keine Hexerei und man schlägt eben zwei Fliegen mit einer Klappe. Wegen FTDI: Ja, das ist der Scherz: Das erste Mal scheint es auf, der FTDI Driver sagt „NJET!“, programmiert im Hintergrund den EEPROM und beim nächsten Kaltstart des FTDI-devices wird es nicht mehr erkannt. Falls du Hilfe brauchst, stehe ich gerne zur Verfügung!

            LG
            Matthias

        2. Hi Matthias,

          Kommando zurück – die Firmware die ich da bekommen habe, scheint die uiconfig.h nicht korrekt mitzuliefern. Beispielsweise ist dort als Druckername „RepRap“ und als Hersteller „Zonestar“ eingetragen. Und noch witziger:

          #define FEATURE_CONTROLLER 0

          was heisst, dass kein Display angeschlossen ist…

          Mein FTDI-Chip liefert tatsächlich die korrekte PID (6001) zurück, da scheine ich wohl Glück gehabt zu haben. Leider kann ich ihn dennoch nicht erreichen. Repetier findet zwar, dass da was dran ist, aber kann ihn via 115200 Baud (und auch via Autodetect) nicht erkennen. Ich werde morgen mal einen Raspberry dran hängen und mal mit Repetier-Server schauen ob ich den via Linux angebunden bekomme… bisschen doof das ganze, aber vielleicht hängt es ja nur an Windows 8.1

          Bin ebenfalls bald soweit dass ich mir mal RAMPS bestelle – das scheint mir die klügere Alternative zu sein bevor ich mich da weiter mit dem Mist hier rumärgere.

          Danke nochmal für deine Kommentare – sehr hilfreich!

          Viele Grüße,
          Uli

          1. Ok, die PID scheint zu passen. Es wundert mich nur, welche Treiber du installiert hast. Sicher sind diese hier:
            2.08.30 dafür gibt es auch einen extra Windows 8.1 download!
            Ganz runterscrollen zu „no longer supported“ und dann Win 8.1 32 oder 64 bit auswählen:
            http://www.ftdichip.com/Drivers/VCP.htm
            Prinzipiell kannst du einmal ausprobieren, ob etwas über Serial gesendet wird:
            Einfach einen x-beliebigen Serialmonitor auf 115200 Baud einstellen und du solltest Klartextmeldungen vom Printer lesen können.
            Du kannst auch am Drucker selbst nachsehen, ob er richtig konfiguriert ist: Menü runterscrollen bis „Configuration“ dann „General“. Dort kann die Baudrate eingestellt werden.
            Im Zweifelsfall auch immer ein anderes USB-Kabel ausprobieren 🙂
            Bezüglich Firmware: Ich habe mit Repetier den EEPROM ausgelesen, werde die Daten mit deiner Firmware vergleichen. Die ganzen Kalibirierungsdaten könnten wir dann übernehmen. Prinzipiell wenn es nur um das LCD und die Buttons geht, sollte das kein Problem darstellen (LCD entweder 8-bit oder I2C und Buttons sind via Spannungsteiler auf einen Analog-Pin).
            Wenn wir auf RAMPS umsteigen dürfen wir nicht vergessen, als letzten „Melzi Akt“ einen Adapter für die Platine auszudrucken 😉
            Falls du keinen Mega hast, gibt es auch recht günstige Setangebote aus 5x Driver, Ramps board, Display und Mega. Problem: Kostenfaktor um die 25-30 Euro, d.h. über der Zollfreigrenze, die wird in DE wohl genauer kontrolliert als in AT.

            1. Hi Matthias,

              ich denke das mit dem FTDI Chip war mehr oder minder Glück – denn FTDI hatte den Chip-Killer-Treiber zurückgezogen. Insofern vermute dass der neueste Treiber auch funktioniert. Ich probiere dennoch mal den alten noch aus – vielleicht blockt der neue einfach.

              Ich habe derzeit noch keinen Mega, da ich momentan alles mit ESP8266 realisiert hatte (und der Mega einfach viel zu viele Anschlüsse hatte, die ich nicht genutzt hatte 😉 ). Ich probiere noch ein paar Tage mit dem Melzi, aber sonst gibts das RAMPS auf jeden Fall…

              Sehr cool mit der Firmware – sobald ich meinen Connect hinbekomme probiere ich das gerne mal aus…auch wenn die Gefahr besteht, dass ich den Platinenadapter nicht mehr drucken kann 😉 Naja im Zweifel dann doch mit dem RAMPS.

            2. Als Followup: Der Chip war nicht das Problem, eher mein Host. Hatte noch einen RaspberryPI rumstehen auf dem ich RepetierServer installiert habe – so klappts. Habe aber nun dennoch RAMPS mit allem Zubehör wie von dir vorgeschlagen bestellt – bin gespannt 😉

            3. Uli: Sehr gut, dass es klappt, meine RAMPS Parts sind schon zu 2/3 geliefert (nur das RAMPS Board selbst nicht, obwohl ich 2 von 2 verschiedenen Anbietern bestellt hatte (ist so billig, dass ich gerne eines in Reserve habe). An deiner Stelle würde ich in der Repetier Software ein komplettes Backup des EEPROMS vom Melzi Board machen, diese Daten kann man dann (teilweise) für das RAMPS Board weiterverwenden und man spart sich eine Menge Arbeit.

  2. Ja, ich denke ich werde recht bald die Source Code Firmware verwenden, alleine schon wegen neuer Features und Bugfixes mit Repetier Host. Das Melzi Board werde ich sicher auch solange verwenden, bis es den Geist aufgibt. Hab mir auch extra für das RAMPS die A4988 bestellt (Stichwort „Polulu“) sollen eine bessere Auflösung haben und weniger Vibrationen verursachen.
    Wenn du es mit der Serial Kommunikation nicht hinbekommst, kannst du immer noch meine Bluetooth Idee umsetzen, die wäre sicher die günstigste!
    Ansonsten: Happy printing! (Drucke gerade daneben ein Boot für meine Tochter aus 😉 )

  3. Hallo zusammen!
    Ich habe mir auch den Hesine 3D Drucker bestellt (Jack Liu, Hesine customized store), ich hoffe das ist der, von dem ihr hier sprecht…

    Ich hab ein ganz anderes Problem:
    Mein Heatbed kommt nicht auf über 95°C, eher 82, denn von 82,5 springt die Anzeige im Display auf 95…
    Für ABS bräuchte ich jedoch eine viel höhere Temperatur.

    Jetzt habe ich mal dank dieses Eintrages die Firmware angesehen, und festgestellt, dass für den Heatbed Sensor ein Custom Typ mit einer sehr merkwürdigen Tabelle eingestellt ist…
    Ist das bei euch auch genauso? Sollte das nicht irgendein Standard SEnsor sein?
    Grüße,
    Martin

    1. Lieber Martin!
      Ja, der Sensor ist bei mir auch komisch (dieser Sprung).
      a) Das mitgelieferte Netzteil ist etwas unterdimensioniert. Merkt man auch am Displayflackern wenn er heizt. Es gibt ein Einstellpoti am Netzteil zur Voltregulierung. Habe etwas mehr als 12V eingestellt (nicht zuviel!) zwecks Ausgleich.
      b) Ich habe zwischen Heizbett und Aluplatte recht dick Wärmeleitpaste gepappt und
      c) Das Heizbett auf der Unterseite isoliert (es gibt da mehrere Ideen im Netz einfach googeln) Ich hab eine 0.5cm Styroporplatte in Alufolie eingewickelt und unterhalb mittels doppelseitigen Klebeband (hitzebeständig) geklebt.
      Insgesamt bringt komme ich mit allen Maßnahmen auf 110 Grad.

      1. Hallo Matthias,
        danke für deine Antwort!
        Ich werde mal die Spannung auf 13V hochdrehen.
        Sollte das Bord schon abkönnen…Genaues hab ich leider nicht gefunden…

        Ich werde mal die Aluplatte durch eine Glasplatte ersetzen und auch die Unterseite isolieren.

  4. So, nur ein kleines Update: Ich wollte nun die Firmware auf Repetier 92.5 upgraden und welch Wunder! Es ist kein Bootloader am Melzi Board installiert. Ok, ist ja an und für sich kein Problem, aber da jetzt eh schon mein Ramps 1.4 unterwegs ist, spar ich mir die Zeit mit dem Rumärgern (abgesehen davon, dass es mittlerweile schier unmöglich ist das Sanguino (=Melzi) Board in eine aktuelle IDE Version zu integrieren. Also: Einfach nur als Warnung, bevor ihr dies vorhabt. Dazu kommt noch, soweit ich mich erinnern kann, dass der 1284 nicht mit dem USBISP kompatibel ist). Also meiner Meinung nach: Lieber die Zeit gleich in RAMPS 1.4 stecken. BTW: Arduino MEGA Clones sind schon für unter 6 Euro auf Aliexpress erhältlich. Hab mir gleich ein Backup Board mitbestellt.

    1. Hi Matthias,

      sehr gut zu wissen! Meine RAMPS Teile treffen grad nach und nach ein – fehlen noch die Treiber. Arduino, RAMPS-Board, Bluetooth-Adapter und das Display sind schon da.

      Muss mal die Tage noch ein paar Adapter drucken, da Display und der Arduino mit dem RAMPS-Board wollen ja auch befestigt werden 🙂

      Viele Grüße,
      Uli

  5. Hallo zusammen,
    ich hab den gleichen Drucker, nur schimpft sich meiner Anet A8-B bzw. im Display hab ich auch mal OMNI M505 gelesen. auf dem Bild auf ebay hatte er noch ein Melzi Board, real kam er mit einem anderen Board mit der Aufschrift ANET V1.0. Aber wie auch immer das Board hat einen Schuß und zeigt beim HB 97°C auch wenn kein Thermistor angeschlossen ist. Ich hab’s zwar beim Händler reklamiert, halte aber allgemein nichts von diesen Budget Einplatinen Sonderlösungen weßhalb ich auf RAMPS 1.4 umbaue.
    http://www.ebay.de/itm/172033268140 mit DRV8825
    Die Werte lassen sich auch alle erreichnen bzw. in der Config im Display auslesen, einzig die Identifizierung der Thermistoren ist nicht ganz einfach.
    Den wackeligen Rahmen habe übrigens mal ein wenig verstärkt, ich konnte mir einfach nicht vorstellen wie man mit so einem solchen Wackelgestell präziese drucken soll. Hinzugefügt habe ich L-förmige Alubleche um durchgehend L-förmige Säulen zu schaffen, einen durchgehenden Deckel und eine Platte im hinteren oberen Bereich der Säulen um den Topbereich zu versteifen und ein verdrehen der Säulen gegeneiander zu unterbinden.

    Gruß,
    Andreas

    1. Bzgl. Thermistor:
      Sollten die Standard NTC 3950 sein. Hab eine Table an Repetier geschickt und die wurden auch im Firmwarekonfigurator aufgenommen:
      „100k NTC 3950“
      Umbau auf Ramps mit DRV8825 hab ich auch seit ein paar Monaten laufen. Beachte, dass du die grünen, dicken Netzteil/Heatplate Anschlüsse am Ramps Board (wenn du es um ein paar Euro aus Asien gekauft hast) gegen bessere austauscht. Hatte wüste Fotos im Netz gesehen und ignoriert, bis sie mir selbst fast abgebrannt wären. (Dazu danke ich der „Failsafe“ Einstellung in der Repetier-Firmware, die sofort alles abgedreht hat, da es zu Indifferenzen bzgl. Temperatur/Zeit gekommen ist, also diese Funktion NIE abschalten)

  6. Also die Kurve vom 3950 paßt auf jeden Fall genau, ich kann das HE zwar nicht messen, aber beide Temps stimmen exakt bei Raumtemperatur, bei abgedecktem Sensor eines externen Meßgerätes auf dem HB waren es auf beiden Displays nach 15 Minuten exakt 70°C und der Tropfpunkt des Filaments macht am HE auch Sinn.
    Für die Stecker am RAMPS werde ich mir dann wohl eine andere Lösung suchen, schließlich bin ich Kfz ler und RC Modellbauer, da wird mir schon was für das bißchen Strom an 12V einfallen. 😉
    Wer das originale Netzteil nutzt, wo eigentlich nichts gegen spricht, habe beim Anet A8 ein 12V/20A, sollte einen schwer entflammbaren Isolator unter das PCB schieben, die Beinchen sind verdammt lang und das Blechgehäuse nicht weit und bei mir war nichts dazwischen. Eine ungelochte Bastelplatine bei der nichts leitendes in Richtung PCB zeigt sollte z.B. sicher Kurzschlüsse verhindern und auch keine Probleme bekommen falls es mal wärmer als normal werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.