Review der Dr. Oetker Pizzaburger – Auspacken und erster Eindruck

Vor ein paar Tagen habe ich bei Trnd, einer Marktforschungsplattform, den Produkt-Test für die Dr. Oetker Pizzaburger gewonnen und möchte euch heute nun meine ersten Testergebnisse mitteilen. Die Idee der Pizzaburger ist, es den Geschmack einer Tiefkühlpizza in einen Burger zu verpacken. Ich war (genauso wie vermutlich die meisten meiner Leser) etwas skeptisch, ob das wirklich was ist.

Werbung


Die Pizzaburger kommen derzeit in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen:

  • Salami
  • Speziale
  • Diavolo

Ich habe bis dato Salami und Speziale getestet. Nun zunächst mal die Bilder vom Auspacken:
Pizzaburger Packung

Die Burger sind einzeln verpackt:
Pizzaburger ausgepackt

Das backen im Backofen ist nicht weiter kompliziert, ich habe es in meiner Samsung Mikrowelle (mit Umluftofen) gemacht:
Pizzaburger backen im Ofen

Nach der Backzeit sehen die beiden Burger dann so aus:
Pizzaburger fertig gebacken

Das ganze wird zusammen geklappt und sieht dann so aus:
Pizzaburger essfertig

Geschmackstechnisch:

  • Salami: Schmeckt relativ deutlich nach TK-Pizza und meines Erachtens ist zuwenig Belag drauf. Ich habe beim zweiten versuch noch etwas Käse mit drauf, da schmeckte das etwas „normaler“ 😉
  • Speziale: Da ich keine Pilze mag, habe ich diese im eingefrorenen Zustand gleich entfernt. Dann schmeckt der Burger mir persönlich recht gut

Momentan würde ich sagen: So als abwechslung zu den üblichen TK-Pizzen ist der Burger auf jeden Fall eine gute Alternative. Dauerhaft ziehe ich immer noch die „normalen“ Pizzen vor. Soweit mal an dieser Stelle, das Review von Diavolo werde ich nachreichen 🙂

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin