Konfiguration von MySQL und lighttpd mit PHP unter FFP 0.7

Dieses Tutorial funktioniert derzeit NUR auf Geräten mit „arm“-Paketen

Ich wurde nun mehrmals gebeten ein Tutorial zum Aufsetzen von MySQL und lighttpd mit PHP unter FFP 0.7 zu veröffentlichen. Und hier gehts los. Wenn ihr nicht wisst, was diese Software-Produkte sind, dann rate ich euch zum Besuch der Seiten von MySQL, Lighttpd und PHP.

Ein Wort der Warnung noch für alle Besitzer eines DNS-320/DNS-320L/DNS-325/DNS-345: Dieses Tutorial schaltet den internen MySQL-Server aus, sodass dieser nicht mehr aktiv ist. Das kann und wird zu Problemen bei den Zusatz-Applikationen wie Gallery, Blog und co führen. Wenn diese Applikationen nicht genutzt werden, kann das Tutorial gefahrlos verwendet werden.

Los gehts mit dem Einrichten von FFP 0.7, dem einbinden meines Repository „Uli“ und anschließend der Installation von meinen Paketen:

slacker -UaA uli:{libtool,php,mysql,lighttpd,curl,libxml2,libmcrypt,libpng,libjpeg-turbo,sqlite}

Möglicherweise werden jetzt neue Dateien im Verzeichnis /ffp/start angelegt. Das muss nun erstmal ausgebügelt werden:

[[ -f /ffp/start/kickangel.sh.new ]] && mv /ffp/start/kickangel.sh.new /ffp/start/kickangel.sh
[[ -f /ffp/start/kickwebs.sh.new ]] && mv /ffp/start/kickwebs.sh.new /ffp/start/kickwebs.sh
[[ -f /ffp/start/mysqld.sh.new ]] && mv /ffp/start/mysqld.sh.new /ffp/start/mysqld.sh
[[ -f /ffp/start/lighttpd.sh.new ]] && mv /ffp/start/lighttpd.sh.new /ffp/start/lighttpd.sh

Jetzt werden diese konfiguriert:
Los gehts mit lighttpd:

cp /ffp/etc/examples/lighttpd/lighttpd.conf /ffp/etc
rm /ffp/etc/examples/lighttpd.conf* /ffp/etc/examples/php.ini

Weiter gehts mit MySQL. Zunächst wird die Konfiguration kopiert, dann die Datenbanken installiert und zu guter letzt die Installation abgesichert:

sh /ffp/start/mysqld.sh stop
cp /ffp/etc/examples/mysql/my.cnf /ffp/etc/
ln -snf /ffp/opt/srv /srv
mkdir -p /srv/mysql/{innodblogdir,binlog,log,tmp,datadir}
mkdir -p /srv/tmp
/ffp/bin/mysql_install_db --basedir=/ffp
sh /ffp/start/mysqld.sh start
/ffp/bin/mysql_secure_installation

Das letzte Kommando wird folgendes ausgeben, ich habe meine Eingaben fett markiert. Das Passwort musst du dir merken!:

NOTE: RUNNING ALL PARTS OF THIS SCRIPT IS RECOMMENDED FOR ALL MySQL
SERVERS IN PRODUCTION USE! PLEASE READ EACH STEP CAREFULLY!

In order to log into MySQL to secure it, we’ll need the current
password for the root user. If you’ve just installed MySQL, and
you haven’t set the root password yet, the password will be blank,
so you should just press enter here.

Enter current password for root (enter for none):
OK, successfully used password, moving on…

Setting the root password ensures that nobody can log into the MySQL
root user without the proper authorisation.
Set root password? [Y/n] Y
New password: MYVERYSECRETPASSWORD
Re-enter new password: MYVERYSECRETPASSWORD
Password updated successfully!
Reloading privilege tables..
… Success!

By default, a MySQL installation has an anonymous user, allowing anyone
to log into MySQL without having to have a user account created for
them. This is intended only for testing, and to make the installation
go a bit smoother. You should remove them before moving into a
production environment.

Remove anonymous users? [Y/n] Y
… Success!

Normally, root should only be allowed to connect from ‚localhost‘. This
ensures that someone cannot guess at the root password from the network.

Disallow root login remotely? [Y/n] Y
… Success!

By default, MySQL comes with a database named ‚test‘ that anyone can
access. This is also intended only for testing, and should be removed
before moving into a production environment.

Remove test database and access to it? [Y/n] Y
– Dropping test database…
… Success!
– Removing privileges on test database…
… Success!

Reloading the privilege tables will ensure that all changes made so far
will take effect immediately.

Reload privilege tables now? [Y/n] Y
… Success!

Cleaning up…

All done! If you’ve completed all of the above steps, your MySQL
installation should now be secure.

Thanks for using MySQL!

Damit läuft nun MySQL einwandfrei und wir können den rest noch konfigurieren. Bitte merke dir das verwendete Passwort, du wirst es noch für weitere Tutorials brauchen.

Jetzt muss noch PHP konfiguriert werden:

cp /ffp/etc/examples/php/php.ini /ffp/etc/

Anschließend kann der Webserver gestartet werden.

mkdir -p /srv/www/{pages,logs,tmp}
sh /ffp/start/kickangel.sh start && sh /ffp/start/kickwebs.sh start && sh /ffp/start/lighttpd.sh start

Jetzt testen wir, ob es funktioniert:

echo '<?php echo "PHP works!"; ?>' > /srv/www/pages/index.php

PHP works! Gehe nun auf die Adresse deines NAS (z.B. http://nas/ oder die IP-Adresse, also z.b. http://192.168.133.7/). Dort sollte der Schriftzug „PHP works!“ wie im rechten Bild erscheinen.

Wenn du das Administrationsinterface deines NAS suchst, ist das nun auf Port 81 erreichbar, also z.B. http://nas:81/ oder http://192.168.133.7:81/.

Wenn das nun alles läuft, können die Dienste nun permanent aktiviert werden:

chmod a+x /ffp/start/{kickangel,kickwebs,lighttpd,mysqld}.sh
chmod a+x /ffp/start/kickwebs.sh
chmod a+x /ffp/start/lighttpd.sh
chmod a+x /ffp/start/mysqld.sh

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

188 Gedanken zu „Konfiguration von MySQL und lighttpd mit PHP unter FFP 0.7“