Java SE embedded

Installation von Java auf dem NAS unter fun_plug

Heute habe ich Java auf meinem NAS (D-Link DNS-345) installiert, was ich persönlich für ein Highlight halte, da man damit einiges an Software nutzen kann, was zuvor unzugänglich war. Es gibt von Oracle eine „Java SE Embedded“, welche dank eines reduzierten Footprints für das NAS (D-Link DNS-345) geeignet ist. Für die folgenden Anleitung muss fun_plug installiert sein!

Download

Gehe auf die Oracle Seite und wähle die Version „ARMv5 Linux – Headless“. Nun kommt eine Umfrage, bei der man nur Name, Vorname, E-Mail, Organisation und Rolle angeben muss. Anschließend bekommt man den Download-Link per Mail zugesendet. Dort wählt man dann natürlich aus, dass man das License Agreement akzeptiert und beginnt den Download:
Java SE embedded
Die heruntergeladene Datei (in meinem Fall hiess diese ejre-7u6-fcs-b24-linux-arm-sflt-headless-10_aug_2012.tar.gz, das wird sich aber häufiger ändern) muss nun auf das NAS kopiert werden. Ich habe diese auf /mnt/HD/HD_a2/ kopiert und von dort ausgepackt, ich überlasse es dem Leser den Pfad unten entsprechend anzupassen.

Installation

Zunächst erstellt man ein Verzeichnis:

mkdir -p /ffp/opt/java

Dann packt man das Archiv von oben aus:

cd /ffp/opt/java
tar xfvz /mnt/HD/HD_a2/ejre-7u6-fcs-b24-linux-arm-sflt-headless-10_aug_2012.tar.gz

Jetzt erstellt man noch einen Link auf das entpackte Verzeichnis („ejre1.7.0_06“):

ln -s ejre1.7.0_06 jre

Und bringt das ganze dauerhaft in die Umgebungsvariablen:

echo "export PATH=/ffp/opt/java/jre/bin:\$PATH" >> /ffp/etc/profile.d/java.sh
chmod a+x /ffp/etc/profile.d/java.sh

Anschließend einmal neu ins NAS einloggen.

Installationstest

Test ob java funktioniert:

java -version

Das sollte sowas wie das folgende ausgeben:

java version "1.7.0_06"
Java(TM) SE Embedded Runtime Environment (build 1.7.0_06-b24, headless)
Java HotSpot(TM) Embedded Client VM (build 23.2-b09, mixed mode)

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

23 Gedanken zu „Installation von Java auf dem NAS unter fun_plug“

  1. Wow, vielen Dank! Jetzt ist meine Medion-Kiste um noch eine Attraktion reicher… ;o)

    Einen ähnlichen Guide könntest Du nicht auch noch zufällig für Serviio erstellen oder stößt man dann endgültig an die Grenzen des Machbaren der Low-Budget NAS? Irgendwie ist Twonky mit seinen Funktionen leider nicht mehr ganz zeitgemäß… :o/

    Danke und Grüße aus DD

  2. Danke für die Anleitung! Klappt wunderbar.

    Jetzt frage ich mich wie ich eine Java-Anwendung am elegantesten als Dienst laufen lasse?
    Konkret geht es um den BubbleUPnP Server. Die Distribution für ‚Other Java platforms‘ läuft einwandfrei, wenn ich die enthaltene launch.sh starte – allerdings dann im Vordergrund.

    In der launch.sh einfach den Pfad ändern und dann als executable nach ffp/start/ zu verschieben ist wohl irgendwie nicht so das Wahre.

    Eine Start/Stop/Status-Automatik wie bspw. beim Twonky wäre schön. Nur wie müsste da ein Skript aussehen? Oder funktioniert das mit Java nicht wirklich, da der eigentliche Prozess ja java ist und nicht bubbpleupnp?

    Bin für jeden Tipp dankbar!

    Grüße, Luigi

    1. Hallo, ich habe gesehen das du das gleiche vor hattest wie ich jetzt. Ich wollte mal fragen ob du einen Weg gefunden hast?

      Ich habe mich heute an die Aufgabe gemacht das zu testen und bekomme es auch nur hin wenn Putty aktiv läuft (also nur mit aktivem PC) was ich ja vermeiden möchte…

  3. Nun hätte ich noch eine Frage, wie kann man das in Zukunft Updaten ? , Also was muss man alles Entfernen und wieder neu Anlegen besondern wegen umgebungs variablen

  4. Hallo Uli,
    vorweg: ich „arbeite“ das erstemal mit Linux.
    Folgendes Problem: Ich finde die Java Installationsdatei über die Konsole auf meinem 320 nicht.
    Die Datei ist direkt im Hauptverzeichnes des NAS gespeichert, also genau wie in der Anleitung, allerdings gibnt es scheinbar den Ordner /mnt/ nicht, muß ich den erst noch einrichten?
    Wenn ja, wie mache ich das?

    Grüße,

    Philipp

  5. Hi Uli,

    Ich habe folgendes Problem:

    Auf meinem DNS-320 läuft java einwandfrei, aber
    ich bekomme nun bei jedem login folgende Meldung:

    -sh: export: `/ffp/sbin:/usr/sbin:/sbin:/ffp/bin:/usr/bin:/bin‘: not a valid identifier
    root@DNS-320:~#

    Jetzt funktionieren fast keine Befehle mehr 🙁
    Vor allem chmod kann ich nun leider nicht mehr benutzen.

    Gruß Max

  6. Hey,

    ich wollte auf meinem DNS-323 ebenfalls Java installieren. Hat allerdings leider nicht geklappt.
    Funktioniert das denn grundsätzlich? Muss ich evtl. eine andere Java Version nehmen (nicht die für ARM5)? Hier steht für das DNS-323 etwas von ARMv9. Leider bin ich aber kein Prozessorarchitektur Guru….
    Vllt. weiss ja jemand was….

    Gruss
    Sven

  7. Danke für die Infos!

    Gilt die Beschreibung weiterhin? Also auch für FFP 0.7 und auch für die aktuelle JRE-Version ejre-7u51-fcs-b13-linux-arm-sflt-headless-18_dec_2013.tar.gz ?

  8. Hi,

    danke für die Anleitung. Habe alle Punkte gerade durchgeführt und alles hat geklappt. Nur leider kommt bei

    java -version
    -sh: java: command not found

    Habs auf dem DNS320 zu installieren probiert. Kann es sein, dass Oracle die Installationsordner geändert hat?

  9. Hab den Fehler gefunden

    statt

    echo "export PATH=/ffp/opt/java/jre/bin:\$PATH" >> /ffp/etc/profile.d/java.sh

    echo "export PATH=/ffp/opt/java/jre/linux_arm_slft/jre/bin:\$PATH" >> /ffp/etc/profile.d/java.sh

  10. Ich wollte Java auf meinem Zyxel NAS 540 installieren.

    FFP hab ich nicht drauf, sollte aber auch ohne funktionieren.

    Wollte den Ordner /etc/profile.d anlegen, da er nicht vorhanden war. Funktioniert auch, auch den Link konnte ich setzten.

    Doch wenn ich reboot durchführe ist der Ordner weg. Hat dazu jemand eine Idee, wieso das so ist?

    1. Vermutlich wird deine interne Disk wie bei allen preiswerten NAS bei einem reboot zurück gesetzt. Vermutlich muss du dies nach reboot neu setzen lassen. Bei D-Link gabs da möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar zu silence2k9 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.