D-Link DNS-345

Stoppen des Bonding auf dem D-Link DNS-345 mittels fun_plug

Seit einiger Zeit habe ich ein D-Link DNS-345 bei mir stehen, welches auf der Rückseite zwei LAN-Anschlüsse aufweist, die im Webinterface nur auf Bonding konfigurierbar sind. Die Option dieses Bonding aufzulösen hatte D-Link deaktiviert. Mittels eines installierten fun_plug war es aber kein Problem.

Werbung


Los gehts mit der Umstellung des Settings:

xmldbc -s "/network_mgr/bonding/enable" 0
xmldbc -D /usr/local/config/config.xml

Das bewirkt, dass das Bonding deaktiviert wird. Wahlweise kann man /usr/local/config/config.xml editieren. Anschließend muss man einmal das NAS durchstarten, damit das Bonding deaktiviert wird.

Nun kann man beide network interfaces getrennt konfigurieren. Wenn zuvor eine feste IP konfiguriert war, so gilt diese nur für den Anschluss „LAN 1“ auf der Rückseite. Eine Konfiguration der Interfaces ist ab sofort nur noch per Konsole möglich. Am einfachsten gehts über das Editieren der Datei /usr/local/config/config.xml. Wer sich das nicht zutraut, kommt auch mit den folgenden Befehlen weiter. „lan0“ steht dabei für den Anschluss „LAN 1“ und kann durch „lan1“ ersetzt werden, welches „LAN 2“ auf der Rückseite ist.

  • DHCP setzen:
    xmldbc -s "/network_mgr/lan0/dhcp_enable" 0
    (0 = AUS, 1 = AN)
  • IP setzen:
    xmldbc -s "/network_mgr/lan0/ip" 192.168.0.2
    (IP eintragen)
  • Netmask setzen:
    xmldbc -s "/network_mgr/lan0/netmask" 255.255.255.0
  • Gateway setzen:
    xmldbc -s "/network_mgr/lan0/gateway" 192.168.0.1
    (IP eintragen)
  • DNS1 setzen:
    xmldbc -s "/network_mgr/lan0/dns1" 192.168.0.1
    (IP eintragen)
  • DNS2 setzen:
    xmldbc -s "/network_mgr/lan0/dns2" 8.8.8.8
    (IP eintragen, weglassen wenn nicht benötigt)

Dann speichern:
xmldbc -D /usr/local/config/config.xml
und das NAS rebooten 🙂

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.