D-Link DNS-320

Einrichtung eines Native-Build-Environment für Optware auf den D-Link bzw. Conceptronic NAS-Geräten

D-Link DNS-320Heute habe ich mich entschieden mal für Optware ein Package zu erstellen und habe mir das mal näher angesehen. Zunächst habe ich dafür also ein Build-Environment erstellen müssen.

Werbung


Hierzu habe ich mich auf meinem DNS-325 eingeloggt (wo bereits Optware installiert ist) und folgendes durchgeführt:

ipkg install optware-devel gcc
mkdir -p /ffp/pkg/devoptware
cd /ffp/pkg/devoptware
svn co http://svn.nslu2-linux.org/svnroot/optware/trunk .
make cs08q1armel-target
cd cs08q1armel
make directories ipkg-utils

Da ich für das DNS-320/DNS-325 die Pakete erstellen wollte, habe ich cs08q1armel verwendet, für andere Platformen muss man das natürlich abändern.

Um jetzt ein Package zu erstellen, sollte man sich mal Die „Best Practices for Packaging“ ansehen und anschließend einem Kopie von make/template.mk für das eigene Template abändern. Für weitere Details sollte man sich die Sektion „Making a package using the template“ hier mal ansehen.

Dann wird das Paket kompiliert:

make mypackage

Und Paketiert:

make mypackage-ipk

Und ein paar Sanity-Checks:

make mypackage-check

Wenns klappt, dann sollte man das Ergebnis an das Optware-Projekt auch zurückmelden. Wie das geht, ist auch hier beschrieben.

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.