Zentralupdates, wie es Android nicht macht oder was schwere Krankheiten und Zwerge damit gemeinsam haben

Eins der großen Probleme der Android-Plattform ist definitiv, dass jeder Hersteller für jedes seiner Geräte erst eine neue Version von Android zusammenpacken muss, bevor ein Update auf eine neue Betriebssystemversion möglich ist. Zusätzlich will auch noch jeder Provider sein eigenes Süppchen kochen, sodass man dann nochmal zusätzlich auf diese warten muss, um ein Update zu erhalten. Dies führt dann zu solchen Konstrukten wie den Anleitungen zum Unbranden oder Foren wie XDA-Developers. Leider ist das recht kompliziert zu verstehen, warum das ein Problem darstellt.

Werbung


Das ganze wurde von einem guten Kumpel, Lukas Alperowitz wie folgt zusammengefasst:

Was passiert aber nun wenn einer nen Exploit im Handybrowser findet? Oder in der App Store? […] hier liegt das Problem von Smartphones, speziell von Google Smartphones: Diese Updates kommen nur sehr spät und werden auf vielen Geräten gar nicht oder mit 6 Monaten Verzögerung installiert.

Apple und Microsoft haben strikte Richtlinien (Apple baut die Dinger einfach alle selbst, Microsoft schreibt vor wie sie zu bauen sind) und kann so zentral alle Handys zeitnah mit Updates versorgen. Google hat einen wesentlich freieren (und in vielen Belangen auch besser Ansatz): Google stellt den Herstellern einfach ein Stück Software („Google Android“) zur Verfügung, diese passen das Ding dann entsprechend für Ihre Handy Modelle an. So gibt es mittlerweile 4 verschiedene Versionen von Android Handys von unzähligen Herstellern. Findet nun wer ne Lücke, müssen alle Hersteller für jedes Ihrer Handymodelle nachbessern.

Verstanden? Nein? Dann mal in normalen Worten (ebenfalls von ihm):

In einem Land hinter den sieben Bergen gibt es drei kleine Dörfer. In einem wohnen viele viele Zwerge, im zweiten wohnt ein Haufen selbstverliebter kleiner Schnösel und im Dritten wohnen nur Kinder mit viel zu dicken Augenbrauen, nennen wir sie Nerds.

Plötzlich kommt eine schweeere Krankheit übers Land. Alle Kinder sind richtig dolle krank.
Bei den Zwergen gibt es einen Medizinmann, er hat einen Zaubertrank der bei allen Kindern schnell wirkt und alles ist wieder gut. Für die großen Kinder mischt er noch etwas Honig bei.
Bei den verwöhnten Schnöseln hat der Dorfarzt noch leichters Spiel: Hier gibt es nur drei Sorten Kinder: 3 Jährige, 5 Jährige und 7 Jährige:
Für jeden hat er einen passenden Trank, alles ist gut.

Nur im Nerddorf gibts Probleme: Da gibt es Vegetarier, Veganer, Laktoseallergiker und die in allen Altersklassen. Dazu sind die meisten Kinder gar nicht aus dem Dorf sondern von wo anders her, so weiß der lokale Zauberer gar nicht wie er Ihnen helfen soll. Zusätzlich hat das Dorf sehr konservative Eltern. Die geben Ihren Kindern nur Dinge die Sie selbst zusammgenbraut haben. So sehr er sich auch Mühe gibt, er kann nur einem Drittel der Kinder helfen.. Die anderen bekommen glühende Augen und werden zu Zombies und…..

Und da kommt XDA-Developers ins Spiel, wie ein anderer bemerkt hatte:

Glücklicherweise gibt es im Nerddorf überdurchschnittlich viele begabte Kinder die schon in sehr jungen Jahren ihrem Zauberer über die Schulter schauten. Diese Kinder können für das Gros der erkrankten Kinder spezielle Heiltränke zur Verfügung stellen und das Dorf somit retten.

Nur sind diese überdurchschnittlich begabten Kinder halt leider nicht jedes Kind und somit werden immer noch viele zu Zombies. Nach dem Lesen dieser Kurzgeschichte wird wohl jeder verstehen, warum zentrale Updates wie von Microsoft oder Apple einfach Sinn machen und warum die Android-Geschichte nicht sinnvoll ist. Achso aber eins noch: Natürlich muss Google nochmal ein Update von jedem Provider absegnen, was den Prozess nochmal bremst … noch Fragen?

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.