Lüftersteuerung für das D-Link DNS-323 Hardwarerevision C1

Diese Anleitung bezieht sich auf das fun_plug der Version 0.5 und sollte nur dann eingesetzt werden, wenn fanctl nicht funktioniert oder das Gerät ein D-Link DNS-320 oder DNS-325 ist

Im Beitrag zum fanctl haben sich die Hinweise gehäuft, dass sich mit Hardwarerevision C1 des DNS-323 etwas in der Lüftersteuerung geändert hat, weshalb das schreien nach einem neuen Script lauter wurde. Einige Möglichkeiten habe ich auch schon in den Kommentaren und im Thread gelesen, jedoch fand ich die meisten einfach zu kompliziert.

Werbung


Meine Lösung basiert auf zwei Dateien. Eine Datei initialisiert das fan-script nach dem Start des NAS, d.h. auf das fan-script wird unter /tmp/ abgelegt und der Cronjob für den regelmäßigen Aufruf eingerichtet. Eine zweite Datei ist das eigentlich fan-script und wird regelmäßig durch cron ausgeführt. Dadurch hat man keinen Prozess, der dauerhaft Memory frisst.

Wie bekommt man es? Richte mein Repository ein und installiere die Datei:

funpkg -i /ffp/pkg/additional/ffp-misc/uwfancontrol-*.tgz

Damit isses installiert. (Wer eine vorherige Version installiert hat, kann natürlich per -u updaten)

Für die Änderung von Configdateien:

sh /ffp/start/uwfancontrol.sh stop

Jetzt kann man noch Configs einstellen, indem man die Datei /ffp/var/opt/uwfancontrol/uwfancontrol.sh öffnet. Dort kann man einschalten, dass Anhalten der Festplatten zum Abschalten des Lüfters führt (WATCHHDD=1). Zudem kann man dort die Schwellwerte für niedrige Drehzahl und Anhalten des Lüfters umstellen.

Die Prüfung für die korrekte Drehzahl läuft so ab (Pseudocode):

DREHZAHL=“HIGH“
WENN Temperatur HÖHER ALS X°C DANN SHUTDOWN
WENN Temperatur NIEDRIGER ALS Y°C DANN DREHZAHL=“LOW“
WENN Temperatur NIEDRIGER ALS Z°C DANN DREHZAHL=“STOP“

Wobei Y in der Variable TLOW eingetragen ist (Defaultwert 40°C), Z in TSTOP (Defaultwert 32°C) und X in TSHUTDOWN (Defaultwert 60°C)

sh /ffp/start/uwfancontrol.sh stop

Hat man alles nach Wunsch eingerichtet, so kann man den automatischen Start freischalten und die Lüftersteuerung manuell (ohne NAS-Neustart) starten:

chmod a+x /ffp/start/uwfancontrol.sh
/ffp/start/uwfancontrol.sh start

Auch das Stoppen geht, hier wird dann die normale fancontrol wieder gestartet. Per Default wird das Script alle 5 Minuten ausgeführt, weshalb in meinen Augen auch keine Hysterese benötigt wird. Zum Schluss noch ein Wort der Warnung (Danke Toto): Ändert man im Webinterface des NAS etwas an den Einstellungen, so kann die Lüftersteuerung verloren gehen. Dann entweder NAS einmal durchbooten oder einmal uwfancontrol durchstarten:

/ffp/start/uwfancontrol.sh restart

Viel Spaß damit 😉

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

121 Gedanken zu „Lüftersteuerung für das D-Link DNS-323 Hardwarerevision C1“

  1. Hallo Uli!

    Erstmal danke für das neue Lüfter-Script. Ein Segen für die C1-Hardware-Geplagten 🙂 Habe versucht, es ein wenig für meine Erfordernisse anzupassen, d.h. habe eine Überprüfung eingebaut, ob die HDDs laufen. Wenn sie im Energiesparmodus sind, stoppt der Lüfter, egal wie hoch die Temperatur ist. Das Logfile, das geschrieben wird, habe ich nur gemacht, um zu sehen, ob das Script korrekt ausgeführt wird.

    [SNIP] Anmerkung von Uli: Wurde ins uwfancontrol 1.1 eingearbeitet[/SNIP]

    Funktioniert auch soweit sehr gut. Allerdings nur, wenn man nach dem Neustart den Lüfter einmal manuell gestoppt hat. Keine Ahnung, warum. Der Prozess wird korrekt gekillt, daher vermute ich, dass noch etwas anderes beteiligt ist, möglicherweise „/tmp/fan_status“?

    Grüße Ernst

    1. Hallo Ernst,
      danke für deine Rückmeldung. Die Berücksichtigung der Festplatten hatte ich aus Temperaturgründen rausgenommen, da ich trotz dem Abschalten die Platten schnell runterkühlen will. Natürlich dämpft dieser Weg die Lautstärke am schnellsten 😉

      Was steht denn in /tmp/status? Oder ist es ein Executable?

      Deinen Fehler kann ich nicht bestätigen, bei mir funzt es. jedoch bin ich da auf Rückmeldungen angewiesen, sollte ja nicht fehlschlagen 😉 Deinen Workaround kannst du ja einfach nachbauen, indem du im „/ffp/start/uwfancontrol.sh“ einfach den Lüfter einmal stoppst und dann (zur Sicherheit!) auf vollgas setzt. Kurz später müsste eh der Cron anlaufen, der es dann korrekt setzt.
      Viele Grüße,
      Uli

    2. In /tmp/fan_status steht einfach nur 0 oder 1. Hab aber glaub ich die Lösung. Ich glaube:

      Es hängt alles mit der Hardwarerevision C1 zusammen. Bei dieser scheint es so, dass das Killen des eingebauten fancontrol-Prozesses nicht ausreicht. Sobald sich nämlich der Power-Status der HDDs ändert, wird auch der interne Fancontroller wieder aktiv. Daher greift die Lösung mit OLDVAL/NEWVAL in deiner uwfancontrol.stat nicht. Hatte mich in meinem vorigen Post etwas unklar ausgedrückt. Deine Lösung funktioniert wunderbar, wenn man den Lüfter einfach unabhängig von den HDs steuern will. Will man, dass der Lüfter ausbleibt, wenn die HDs in Standby sind, funktioniert es so nicht weil:

      HDs aktiv –> uwfancontrol.stat zum Beispiel gerade s –> HDs gehen in standby –> Interner Controller springt (unerklärlicherweise) an –> Fan läuft an und der C1-Bug greift, Fan geht nicht mehr aus –> uwfancontrol.stat aber immer noch auf s –> für den nächsten cron ist alles in Ordnung, der Lüfter wird nicht gestoppt.

      Meine Lösung, mit der ich gut leben kann:
      [SNIP] Anmerkung von Uli: Wurde ins uwfancontrol 1.1 eingearbeitet[/SNIP]

      Meine Änderungen sind sicher noch verbesserungsfähig, vorerst verwende ich diese Lösung, bis D-Link sich irgendwann vielleicht der C1-Sache annimmt.

      LG Ernst

      1. Hallo Ernst,
        danke für deine Ausführungen. Da ich selbst kein C1-NAS habe, helfen mir diese sehr weiter. Ich denke deine Lösung sieht praktikabel aus, sodass ich diese, denke ich, mit ins Skript verwursten werde (vielleicht mit einer Wahl, ob man mit oder ohne HDD den Lüfter steuern will?). Ein Wort der Warnung noch: Dein Log wird auf dauer den /tmp vollschreiben 😉 Ich weiß das ist nur temporär, aber falls nix mehr geht, dann neu booten 🙂

      2. Gute Idee, das mit der Auswahl. das mit dem Log war mir klar, ich lösche es täglich mit cron oder kommentiere es aus. Wollte einfach nur kotrollieren, wie warm das NAS wird und ob alles korrekt funktionert.

  2. Pingback: Martins Blog
  3. Hallo Uli und Ernst,

    wenn ich das geänderte uwfancontrol von euch benutzen will muss ich die uwfancontrol.sh wie von Ernst beschrieben ändern und nach tmp kopieren. Ist das richtig?
    Ich hätte noch eine Bitte. Ist es möglich die myfan.log automatisiert regelmäßig zu löschen und könnt ihr dafür ein Skript zur Verfügung stellen.
    Vielen Dank
    Grüße Christian

    1. Hallo Uli!

      Danke erstmal für die neue Version. Nen kleinen Fehler hab ich gefunden. Bei:

      if [ $HD -ne 1 ]; then
      # There is no HDD active, stop the fan
      /usr/sbin/fanspeed 0 >> /dev/null
      # Now stop, there is no need to check anything else
      exit 0;

      Hier sollte „/usr/sbin/fanspeed s >> /dev/null“ stehen, unten weiter hast du es richtig stehen. Der C1-Lüfter stoppt nur mit „s“. Die neue Version mit dieser Anpassung läuft bestens bei mir.

      Noch eine weiter Frage, die mich als relativem Shell-Neuling interessiert: Welchen Grund hat „>> /dev/null“?

      Grüße

      Ernst

  4. Hallo Uli,
    danke für diese super Anleitung! Bei der Version 1.1 und der davor veröffentlichten Variante funktioniert die Lüftersteuerung in Abhängigkeit von der Systemtemperatur super, leider gehen die Festplatten (RAID1) nicht mehr in den Standby… ich bitte um Hilfe!

    1. Hmmm sollte eigentlich nicht unbedingt mit der Lüftersteuerung zusammenhängen. Ich habe mit der neuen Revision 4 von Version 1.1 nun alle Aufrufe ans fun_plug entfernt. Jetzt werden nur noch interne Programme aus dem Flash verwendet. Schau mal ob es jetzt besser tut 😉

    2. Bei mir geht die HD in Standby und bleibt auch dort. Was ich aber hier glaub ich noch nie erwähnt habe ust, dass ich fun_plug über USB-Stick nutze.

    1. Was heisst pausiert? „Bleibt in der Prozessliste hängen“, „scheint keine Aktionen durchzuführen“, „Schaltet Lüfter aus“? Sofern WATCHHDD nicht auf 1 gesetzt ist, werden die Festplatten nicht einbezogen.

      1. WATCHHDD ist auf 1 geschaltet.
        Und das Script führt dann keine Aktion durch wenn die Festplatten schlafen.
        Bin noch ziemlich neu im „DNS 323-Basteln-Buissnes“ also falls das eine dumme Frage sein sollte, nicht übel nehmen 😉

      2. Hi, Wenn die Platten schlafen, sollten die Lüfter ja ruhen, daher wird nix gemacht. Das ist der Sinn von WATCHHDD (ist das oben eventuell nicht klar genug dargestellt?). Ansonsten sehe ich keinen Sinn darin, wenn man die Platten abfragt, jedoch dann trotzdem nach Temperatur regelt oder? Höchstens, dass man auf High stellt, wenn die Platte aus geht, damit man gescheit durchlüftet, bis die Temperatur bis zur Stop-Temperatur gesunken ist.
        In diesem Fall müsste mans ein bisschen umprogrammieren 😉

  5. Hi Uli

    Ich habe seit ein paar Tagen ein DNS-323 hier stehen und Deine Berichte hierzu sind super klasse.

    Vielleicht hast Du auch eine Idee zu meinem Temperaturproblem: Meine Box hat die Hardware C1 und es stecken zwei WD Caviar green 1.5TB (WD15EARS) darin.

    Die ganze tolle Lüftersteuerung ist leider ziemlich sinnlos, weil in meiner Box offenbar immer mindestens 35 Grad herrschen. Die beiden Platten gehen sogar brav nach 5min in den Spindown und der Lüfter läuft mit niedriger Drehzahl weiter (klar, Temperatur ist ja immer noch hoch). Aber auch nach längerer Zeit im Spindown mit laufendem Lüfter sinkt die Temperatur nie unter 35 Grad. Ein Abschalten des Lüfters bei 32 Grad geschieht also niemals.

    Klar könnte ich die Abschalttemperatur in Deinem Skript hochsetzen. Doch das ist ja nicht Sinn der Sache. Ich frage mich natürlich, wo diese dauerhaft hohe Temperatur herkommt und ob das ein Grund ist, das ganze Gerät zu reklamieren.

    Hast Du oder hat irgendein Miteser hier eine Idee dazu?

    Viele Grüße,
    Grischa

    1. Hallo Grischa,

      Bei meinem 323 entstehen Temperaturen von ca. 42°C wenn der Lüfter nicht läuft und beide Platten ausgeschaltet sind.
      Meiner Meinung nach sind Elektronik Komponenten nicht so empfindlich. Einige Beispiele: CPU in einem PC permanent über 40-50°C, ich habe 2 HDD die bei 60°C seit mehreren Jahren laufen, Ich habe ein MB seit 2005 von Asus mit einem Nvidia Chipsatz der immer über 50° läuft; meine GraKa geht nie unter 62°C. Eine niedrige Temperatur ist aber mit Sicherheit sicherer.

      Viele Grüße
      Christian

    2. Chris323 hat durchaus recht, auch wenn man da vorsichtig sein muss. Laut einer Studie von Google liegt die ideale Temperatur bei 40°C für Festplatten, diese sollte nicht überschritten werden. Ich zitiere mal aus dem Heise-Artikel dazu:

      Temperaturen von mehr als 45 Grad Celsius machten besonders Laufwerken, die mindestens drei Jahre alt sind, zu schaffen. Jüngeren Platten bereiteten dagegen geringe Betriebstemperaturen zwischen 15 und 30 Grad Celsius besondere Probleme. Geht es nach den Ergebnissen der Studie, wiesen Platten mit einer durchschnittlichen Betriebstemperatur von 40 Grad Celsius die geringsten Ausfallraten auf.

      1. Hi Uli und Christian

        Danke für die Hinweise. Ich denke auch, dass das Gerät durchaus mit der höheren Temperatur leben muss. Ich habe jetzt die Lüftersteuerung mal so eingestellt, dass der Lüfter erst bei 40 Grad mit „low“ startet. Jetzt kann ich wunderbar beobachten, wie bei ruhenden Platten der Lüfter in den ersten 5min auf 36 Grad runterkühlt, dann geht er aus, nach weiteren 5min liegt die Temperatur bei 39 und dann geht er nach weiteren 5min natürlich bei 42Grad wieder an. Dieses Schema wiederholt sich ständig.;)

        Ich denke, ich schaue jetzt mal, welche Maximaltemperatur bei ruhenden Platten und ruhendem Lüfter erreicht wird.

        Davon abgesehen habe ich übrigens mal die Firmware 1.08 installiert und mir mal etwas genauer den Bootprozess angeschaut. Wenn ich das richtig sehe, kommt fun_plug vor dem Start von fancontrol.
        Wenn ich also über fun_plug uwfancontrol.sh starte, wobei ja fancontrol gekillt werden soll, dann müsste in diesem Ablauf fancontrol hinterher wieder gestartet werden. Das muss ich aber noch verifizieren…
        Ansonsten frage ich mich, warum es die 1.08 nicht auf der deutschen D-Link-Seite gibt, auf der US-Seite läuft sie nichtmal mehr als beta.

        Viele Grüße,
        Grischa

  6. Hi Uli,

    als einer der Leidgeplagten der C1-Revision habe ich auch das Problem, dass die Platten zwar runterfahren, dabei aber der Lüfter anfährt und nie wieder aufhört.

    Deshalb habe ich mir gestern auch diese Lüftersteuerung installiert (mit fun_plug 0.5 auf USB). Leider scheint sie aber die Festplatte(n) irgendwie aktiv zu halten, die fahren jetzt nicht mehr runter. Wenn ich am Gerät stehe höre ich so ca. alle 20 Sekunden mit einem leichten „Tock“ einen kurzen Zugriff auf eine Platte. Ist das Script deaktiviert, höre ich das nicht und die Platten fahren nach der voreingestellten Zeit runter.

    Ich habe es so verstanden, dass das /tmp Verzeichnis auf einer Ramdisk liegt und das Skript deshalb die Platte nicht stören sollte, aber irgendwie tut es das doch. Außerdem läuft es ja nur cron-gesteuert alle 5 Minuten.

    Kann ich irgendwie feststellen, was da passiert? Welcher Prozess auf die Platte zugreift? Gibt’s ein Logfile, das ich mal anschauen könnte?

    1. Hi,

      ich habe jetzt noch folgendes probiert. Wenn ich die fancontrol der Box einfach laufen lasse und nur fanspeed s = stop setze wenn die Platten schon pausieren, sieht alles gut aus. Der Lüfter stoppt, die Platten ruhen weiter und die Box ist stumm. Steigt dann die Temperatur, (weil z.B. die Platten wieder anlaufen) über 45 Grad, läuft auch der Lüfter wieder an.

      Eigentlich müsste es also reichen, wenn ich ein Script schreibe, dass nur bei Temperatur – sagen wir unter 40 Grad – den Lüfter stoppt. Den Rest kann ich die Box selber machen lassen.

      Oder habe ich was vergessen?
      Klaus

  7. Hi,

    habe das Script unter FW 1.08 soweit am laufen – soweit so gut. Habe aber das Problem, dass die beiden Platten (Raid1: 2 x WD20EADS-00S2B0) nicht in den Ruhestand wollen, bekomme immer haufenweise prozesse angezeigt, die darauf zugreifen.
    Eine Idee?

    Danke & GRuss
    Bjoern

  8. Nachtrag:

    1. Ist das Normal das mit fun_plug auf USB-Stick die linke Platte nicht mehr im Webstatus angezeigt wird? Ist aber da und OK

    2. WATCHHDD=1
    Da die die Lüfter komplett abgeschaltet sind und auch sonst nichts mehr geregelt werden wenn a: WATCHHDD=1 und b: die Platten im Standby Modus sind, setzte ich in diesem Fall lieber die Werte für die Steuerung neu und deaktiviere das EXIT als Vorsichtsmaßnahme da sich gezeigt hat, dass die Temperatur im Normalfall nicht über 40 Grad steigt, es aber so trotzdem einen Schalter gibt falls die Temparatur doch ansteigen sollte:

    # # Now stop, there is no need to check anything else
    # exit 0;
    fi
    # # There is obviously a disk active, so go on
    fi

    Cheers
    Bjoern

    PS: Kleiner Goddie um das System zu checken:

    check.sh:

    echo "*******"
    date && dns323-spindown && dns323-temp
    I=`fanspeed g`
    echo "Drehzahl: $I"
    echo ""
    echo "*******"

  9. Hi Uli

    das Problem ist, dass wenn die Disks im Standby-Modus sind, die Temperatur sich bei 40° einpendelt und die Lüfter immer wieder mal angehen. Natürlich könnte ich auch WATCHHDD auf 0 und TSTOP initzial auf 45° setzen, aber für den „Normal“ Betrieb erscheint mir das ein wenig zu hoch.

    Cheers
    Bjoern

  10. Pingback: Bernds Rappelkiste
  11. Hallo Uli,

    ich bin seit ein paar Tagen stolzer Besitzer enes DNS-323. Ich find die Kiste auch echt super … wäre da nicht der berühmt berüchtigte fan.

    Kurzum, die iterne Lüfter routine arbetet nicht richtig, die fan-ctrl arbeitet garnicht und be der uwfancontrol gehen die platten nicht in den sleepmode (wegen crontab?).

    Wäre es möglich das hier vorgestellte script wieder ohne cron einfach wie auf der seite http://wiki.dns323.info/hardware:fan zyklisch laufen zu lassen um damit die hds wieder schlafen zu legen? Ich möchte ungern einen usb stick ranhängen.

    Danke für die tollen guides

  12. Hallo nochmal,

    dein Script tut. Ich hatte ein anderen Prozess der Festplatte wach hielt. Nach einer de- und neuinstallation des ffp gingen die Platten wieder in den sleep.

    Danke

  13. Hallo Uli,

    vielen Dank für das Lüfterskript. Bin leider auch einer der C1 – geplaggten….

    Bisher habe ich allerdings noch ein Problem.
    Wenn ich die Datei uwfancontrol.sh öffne und etwas ändern möchte
    bekomme ich beim Speichern eine Fehlermeldung wg. mangelnder Rechte.

    z.B:
    Auf die Datei kann nicht zugegriffen werden. Überprüfen Sie die Sicherheitsberechtigungen.

    Was muss ich beachten? Ich habs mit einem einfachen Texteditior versucht und die Datei aus dem Explorer geöffnet.

    Sorry – bin Newbie..

    1. Wie hast du das hinbekommen? Bei mir klappt das nicht. Ich habe die Datei in NP++ geöffnet. Wenn ich sie speichern will, klappt das nicht. Den Prozess habe ich gestoppt, wie angegeben.

      Verzweifle hier! Das Ding macht krach und hört nicht auf. Habe jetzt alles versucht. Wolltze alles auf einen Stick packen. Hat auch soweit geklappt, wenn ich den Stick eingesteckt lasse, habe ich keine Telnetverbindung, ssh klappt auch nicht. Ohne Stick klappt alles. Leider kann ich aber die uwfancontrol nicht ändern…….

        1. Danke dir!
          Ich habe es jetzt mit nano hingekriegt. Alles super! Läuft! Probiere jetzt noch die richtigen Temperatureinstellungen aus.
          Habe übrigens alles auf einen Stick gepackt, dann klappt auch alles mit der Festplatte. Bin echt begeistert von dieser Unterstützung hier. Klasse!

          Gruß

  14. Hi

    ab dem Schritt

    sh /ffp/start/uwfancontrol.sh stop

    komme ich nicht mehr weiter, wenn ich den Befehl ausführe komt

    rm: cannot remove `/tmp/uwfancontrol.sh‘: no such file or directory

    gleiches gilt auch für spindown. Was ist da los. Ab dem Schritt komme ich nicht weiter. Auch die Konfiguration kann ich nicht nach Anleitung durchführen.

    Bitte um Hilfe. Danke.

    Gruss
    trichter

      1. Ich habe den Fehler gefunden. Das Skript muss natürlich erst gestartet werden, damit die Dateien angelegt werden. Danach kann man das Skript auch erst stoppen.

  15. Hi,

    erstmal vielen Dank für das Script usw., find die Idee super.
    Hab mir jetzt den DNS-323 jetzt erst zugelegt und mich nervt der Lüfter schon (Hardware Version C1E).

    Hab dein Script bei mir installiert, jedoch dreht der Lüfter weiter, obwohl ich bei 31°C bin, wo liegt der Fehler?
    (Hatte den NAS neugestartet).

    Vielen Dank für deine Hilfe.

    Mfg

    Fabian 🙂

    1. Naja der Defaultwert fürs Abschalten liegt bei 40°C, also deutlich über deinen 31°C, oder sehe ich das falsch?

      Wenn es nicht tut, dann prüft mal, wieviele lüftersteuerungen nun aktiv sind:

      ps -ef|grep fan

      Würde mich wundern, wenn sich nix tut.
      Viele Grüße,
      Uli

      1. Du siehst das soweit richtig, ich hab mir die Temperaturen ein bisschen anders Eingestellt, jetzt gefällts mir schon besser:
        TSTOP=37
        TLOW=40
        TSHUTDOWN=60
        WATCHHDD=0

        Wenn ich „ps -ef|grep fan“ ausführe kommt folgendes:
        23254 root grep fan

        Ist das richtig so, oder mache ich was falsch?

        Vielen Dank.

        Fabian

    2. Hi,
      das ist korrekt so. Lass mal noch ein:

      crontab -l

      Raus, um zu sehen, dass das script auch alle 5 min ausgeführt wird.
      Wenn dort der richtige Einträg vorhanden ist, dann prüfe, ob das Manuelle Ausführen des Befehls (nach den „*“) den Lüfter richtig kontrolliert oder ob es evtl. Fehlermeldungen gibt.

      Viele Grüße,
      Uli

  16. Den Befehl „crontab -l“ hab ich ausgeführt mit folgendem Ergebniss:
    root@****:~# crontab -l
    59 1 * * * /usr/sbin/daylight&
    30 2 * * * /usr/sbin/stime&
    */60 * * * * /usr/sbin/getdhcp&
    32 2 * * * /usr/sbin/rtc -s
    30 2 2 * * /usr/sbin/rtc -c
    */5 * * * * /tmp/uwfancontrol.sh &

    Hab ich das dannach so richtig verstanden:
    root@****:~# sh /tmp/uwfancontrol.sh &
    root@****:~# Stop fan

    Falls nein,dann erklär mir bitte nocheinmal was genau ich tun soll.

  17. Hallo!
    Ich habe da wohl einen Fehler gemacht. hatte mir zuerst das „fanctl“ Script installiert und dann gemerkt, das ich ja ein „C1“ Gerät habe. Danach hatte ich dann die Lüftersteuerung hier installiert.
    Bei Eingabe von ps -ef|grep fan, bekomme ich als Meldung:

    1734 root /ffp/sbin/fanctl /ffp/etc/fanctl.conf
    1878 root grep fan

    Wie bekomme ich un das fanctl wieder gelöscht? Bin leider noch nicht fit mit Linux.

    1. Hi,

      zum deinstallieren, einfach:

      funpkg -r /ffp/pkg/additional/ffp-misc/fanctl-*.tgz

      Wahlweise nur nicht mehr starten:

      chmod a-x /ffp/start/fanctl.sh

      Viele Grüße,
      Uli

  18. Ich habe da noch was festgestellt.
    Aus welchen Grund auch immer verschwindet die Lüftersteuerung aus der crontab nach einer gewissen Zeit. Das heißt, Die Lüftersteuerung deaktiviert sich.
    Woran könnte das liegen?

      1. Ich habe inzwischen herausgefunden, woran das liegt!
        Immer wenn ich über das Webinterface was ändere und auf „Einstellung speichern“ klicke, werden wohl laufende Scripts beendet.
        Wenn man danach einen Neustart des DNS macht, laufen die Scripts wieder. Das kann ich hier reproduzieren.

          1. Nun vorbeiführen muss da ja nix. Man könnte aber oben im TUT darauf hinweisen, das man den DNS nach dem Ändern von Einstellungen über das Webinterface, den DNS neu starten sollte 🙂

  19. Can someone please provide instructions in English to follow. My DNS-323 Rev C1 also displays the temperature in Fahrenheit (not in Celsius), so if you could please explain how to tweak the script and where to install which files where, it would be GREATLY appreciated.

    I have tried to figure this out myself by simply installing the script in various locations but it does not work. The fan never shuts off.

    Detailed instructions would be much appreciated.

    Thanks!

      1. That would be wonderful!!!

        I’ve tried everything to make the fan stop after the disks go into hibernation. I’m greatly looking forward to making this work!

      2. If you wouldn’t mind, could you please post the revised instructions on your site. That way, other English-speaking North Americans (like me!) can benefit from your instructions as well and make the script work for Fahrenheit (instead of Celsius).
        I know there are quite a few other Rev C1 owners out there having the same trouble that your script supposedly fixes.
        Many thanks!

    1. Hello,

      i’ve just looked through the script, it should already be compatible with temperatures in Fahrenheit. Several questions:
      – Did you install it correctly via funpkg?
      – Did you run it with „/ffp/start/uwfancontrol start“?
      – Did you change nothing in the script?

      If the answers are all yes then:
      – Please post the output of:

      /usr/sbin/temperature g 0

      – Please post the output of:

      ps -ef|grep fan

      – Please try to run the cooler wih the highest speed (does it make noise after this command?):

      /usr/sbin/fanspeed h

      Thanks,
      Uli

  20. Many thanks Uli! I figured out my problem based upon your comments.

    It turns out that my fan was constantly spinning on low because the temperature setting on the script needed to change for my machine. I now have it so that it stops at 37’C.

    Your comments were REALLY helpfully because it confirmed that I DID install the script correctly and that no additional adjustments were needed (other than tweaking the temperature setting). That’s really what I needed—an assurance that I installed the script correctly and didn’t need to add files in other locations or make other changes.

    So, if I can help other readers having the same troubles (e.g. English-speaking North Americans like me!): I simply installed the 2 files (fanctl-2-1.tgz and uwfancontrol-1.1-4.tgz) that I downloaded from your site and installed them using the funpkg -i [filename] command and then edited the „TSTOP“ variable (line 17), TLOW variable (Line 19) and „TSHUTDOWN“ variable (Line 21) in the uwfancontrol.sh file located in the : /ffp/var/opt/uwfancontrol directory using the vi editor–save the changes and then restart the uwfancontrol.sh via /ffp/start!!!!!

    I used the following temperatures:
    TSTOP=37
    TLOW=46
    TSHUTDOWN=50

    Therefore, many thanks for all your help, Uli. Your script works VERY well. I greatly appreciate all your help—I wish I had written you weeks ago because the constant fan spinning was quite annoying! Much appreciated.

  21. Hallo Uli,

    zunächst mal vielen Dank für diese Seite hier. Leider bin ich mit Linux, Putty und Co überhaupt nicht vertraut. Ich hoffe Du kannst mir dennoch helfen. Ich habe alles ganz genau nach Deinen Vorgaben installiert, und es scheint auch zu klappen.

    Allerdings kann ich die Datei uwfancontrol weder einsehen, geschweige denn editieren.

    Wie kann ich denn jetzt die Parameter einsehen und ggf anpassen?
    Vielen Dank für Deine Hilfe.

    Grüße
    Holger

      1. Hallo Uli,

        vielen Dank für Deine schnelle Hilfe! Ich habe jetzt Nano installiert und kann es auch aufrufen. Aber jetzt bin ich schon wieder am Ende meines Lateins.

        Ich öfnne eine Putty session, und gebe jetzt ein:

        nano /ffp/var/opt/uwfancontrol.sh

        jetzt kommt ein schwarzer Bildschirm und ich sehe folgendes

        GNU nano 2.0.9 File: /ffp/var/opt/uwfancontrol.sh

        [ New File ]
        ^G Get Help ^O WriteOut ^R Read File ^Y Prev Page ^K Cut Text ^C Cur Pos
        ^X Exit ^J Justify ^W Where Is ^V Next Page ^U UnCut Text^T To Spell

        Was muss ich jetzt machen damit ich die Datei sehen, editieren und speichern kann?

        Sorry, aber ich verstehe es wirklich nicht…

        Grüße
        Holger

        1. Hi Holger,

          du hast gerade einen Tippfehler in meinem Beitrag ausgemacht, der Pfad war mit einem „uwfancontrol“ zu wenig ausgestattet. Der richtige Befehl ist:

          nano /ffp/var/opt/uwfancontrol/uwfancontrol.sh

          Viele Grüße,
          Uli

  22. Hallo
    Danke für diese Lüftersteuerung, es war echt nervig dieses Laute geräusch wenn mitn inner nacht aufeinmal die NAS meint, den Lüfter auf volle Pulle laufen zu lassen. (Ohne das ihrgendein zugrif auf die HDDs war)

    Ich habe zwa ca. 4 Stunden zum installieren gebraucht ;( aber am ende ging es dann doch ihrgendwie von geisterhand 🙂

    Allerdings ist bei mir das Script recht ungenau, habe es auf 36 Grad gesteht (TSTOP) aber er macht manchmal bei 37-38 oder erst bei 32-34 den lüfter aus, Ihrgendwie komisch. Aber wenigstens das Shutdown funktioniert zu 100%.

    MfG

    Giga

  23. ich habe auch das rev c1 board und habe dein lüfterscript installiert. allerdings scheint es bei mir nicht ganz zu funktionieren.. wenn man WATCHHDD auf 1 setzt, dann sollte der lüfter doch, wenn die HDDs schlafen nicht angehen, unabhängig von der temperatur, oder? bei mir ist es (fast) immer so, dass wenn die platten ausegehen, automatisch der lüfter losrennt 🙁 hast du da irgendeine idee?

    1. hier mein crontab:

      root@LSNAS:~# crontab -l
      30 2 * * * /usr/sbin/stime&
      1 * * * * /usr/sbin/sntp -r -P no de.pool.ntp.org
      */5 * * * * /tmp/uwfancontrol.sh &

      1. Hi Sebastian,

        ja das ist korrekt. Dann rufe mal „/tmp/dns323-spindown“ auf und schau was der sagt. Wenn da irgendwo „ACTIVE“ steht, dann denkt das NAS noch, dass eine aktiv ist.

        Viele Grüße,
        Uli

        1. Es scheint jetzt, wieso auch immer, zu funzen.. genau reproduzieren kann ich es jetzt nicht. Hatte vorher das CH3MNAS und nun den DLink 323 – die Übertragungsgeschwindigkeit des CH3MANS was definitiv besser 🙁 Vorher mit dem MAS per FTP 2 Dateien zugleich mit 2x12mb/sec.. jetzt mit dem DLink 323 sind es nur 2x7mb/sec… 🙁 Schade, schade…

      1. er springt irgendwie wirklich dauernd an.. keine ahnung wieso.. die temperatur im gehäuse liegt bei 34° C. im script habe ich eingetragen, dass er bei 40° stoppen soll… daran hält sich das script aber nicht – kann mir da wirklich keiner bei helfen?

  24. Bei mir spring der Lüfter nachts auch dauernd an obwohl die HDD im StandBy sind und kein Netzwerk drauf zugreift. Das ding springt an, läuft paar Minuten und geht wieder aus 🙁 und das nervt gewaltig

  25. Hallo Uli,
    ich möchte mich sehr bedanken, bin /war ein blutiger Anfänger und hab zuvor noch nie was mit Putty und co zutun gehabt, dank deiner tollen Anleitungen und den Erfahrungsberichten der anderen hab ich es geschafft und muss zu meiner Verwunderung sagen so schwer ist es gar nicht.
    Der Lüfter schweigt seit Gestern wenn sich die Platten im Standby befinden. Nur die Temperatur steigt auch obwohl sich die Platten im Standby befinden auf 41°C, ist das normal?

    Danke

  26. Hallo,

    bei meinem DNS steigt die Temperatur im Leerlauf sogar auf 45°C, oder höher ich habe das noch nicht so genau beobachtet.
    Auf jedenfall habe ich die Lüftersteuerung so eingestellt das der Lüfter nicht anläuft wenn die HDDs im Standby sind, mir wären auch 50° noch nicht zuviel.

    Grüße
    Christian

  27. Hi,

    ich hab die 323 jetzt seit 3 Tagen und bin ein Noob was so Sachen angeht.

    Habe das FunPlug installiert mit allen Programmen. Hat auch gut geklappt Allerdings gehen meine Festplatten nicht mehr schalfen. Ich bekomme immer angezeigt.

    hd0 hd1
    ACTIVE

    Man hört auch ab und an einen Zugriff auf die Festplatte. Aber wie bekomme ich raus von welchem Programm das ausgeht und wie beende ich es dann?

    Wollte eigentlich nur dieses blöde C1 Lüfterproblem lösen!

    Hoffe jemand kann helfen.

    Hier ist mein log von lsof|grep ffp:

    sshd 2017 root txt REG 9,0 307224 80396649 /mnt/HD_a2/ffp/sbin/sshd
    […gekürzt von Uli…jede Menge Referenzen auf /mnt/HD_a2/*…]
    grep 20493 root mem REG 9,0 322684 80397867 /mnt/HD_a2/ffp/lib/libuClibc-0.9.29.so

    1. hab jetzt das komplette funplug deinstalliert und komplett neuinstalliert.

      Diesesmal habe ich nur Uwfancontrol installiert.

      Aber die Platten gehen trotzdem nicht schlafen.

      Wieso das denn!? Weiß nicht weiter.

      1. Wenn damit mein Problem gelöst ist, werde ich das wohl mal versuchen.

        Jetzt muss ich mal nen USB Stick kaufen! Hab die Kleinen alle verschenkt! Mist!!! 🙂

        Also hau ich am besten nochmal alles runter und gehe deine USB-Anleitung komplett von 0 an durch.

        Jetzt muss sich der Windows –> Apple Umsteiger auch noch in Linux reinfuchsen!!! :-b
        Aber interessant ist es auf jeden Fall!

        Danke schonmal und ich melde mich wieder wenn es Probleme gibt.

        Super Seite hast du hier!

      2. Ich glaube ich gebe es auf!!! Jetzt habe ich alles auf dem USB Stick installiert, ohne Probleme. Allerdings wirft er mir jetzt immer die linke Festplatte raus aus der Physikalischen Erkennung!

        Der USB Stick und die Platte werden mit der selben Seriennummer angezeigt in den RAID Einstellungen. Egal welchen Stick ich anstecke!

        Ziehe ich den Stick ab, ist die Platte sofort wieder verfügbar! Also blocken die sich gegenseitig irgendwie! Ist das ein Software oder ein Hardwareproblem der C1 Serie?

        Ich denke das dadurch auch beim booten Probleme auftauchen könne, oder nicht?

        So kann ich das Ganze natürlich nicht zum laufen bekommen!

        MIST!

  28. Hallo Uli,

    kann es sein, dass die Seite zum Installieren des fun_plug auf USB_Stick (für DNS-323) nicht mehr richtig funktioniert? Am Ende hören die Kommentare mittendrin auf (30.08.2008 00:15) und der Hintergrund ist schwarz anstatt weiß.

    Ciao
    Sneak-L8

    1. Hi Sneak-L8,

      leider kommt das ab und zu vor, da die Seite mittlerweile recht groß ist und manchmal die Browser einfach beschließen, dass sie keine Lust mehr haben…ich arbeite an einem kleineren Template.

      Viele Grüße,
      Uli

  29. Hallo,

    habe alles eingerichtet glaube auch es funktioniert(kann man das irgendwie testen).
    Habe mal die Temps was runter gestellt um zu gucken ob der Fan angeht, bis jetzt er aus obwohl 44 C und 30 als Low eingetragen ist.

    Bekomme auch immer Fehlermeldungen, z.b. beim restart oder beim Stop:

    uwfancontrol.sh: line 58: /usr/sbin/uwfancontrol.sh: not found

    was ist das, ist trotzdem alles ok??

    Grüße

    Ruben

    1. uwfancontrol.sh: line 58: /usr/sbin/fancontrol.sh: not found

      so lautet die Fehlermeldung… Habe DNS-320 2.0

      jetzt läuft der Fan wieder, glaube aber mit der normalen Steuerung…

      1. hatte es auch schon mit dem fanctl versucht, aber der schafft es nicht den alten Dlink Fancontroller abzuschalten:

        /mnt/HD/HD_a2/ffp/start # ps aux|grep fan
        1564 root fan_control 2 c
        4091 root /ffp/sbin/fanctl /ffp/etc/fanctl.conf
        4102 root grep fan

        Tja, bin ein bisschen Ratlos… keins von beiden scheint zu laufen… 🙁

    2. echo "*******"
      date && dns323-spindown && dns323-temp
      I=`fanspeed g`
      echo "Drehzahl: $I"
      echo ""
      echo "*******"

      bei diesem Test kommt raus:

      /mnt/HD/HD_a2/ffp/pkg # date && dns323-spindown && dns323-temp
      Mon Aug 15 11:01:10 UTC 2011
      [03] hd0 hd1
      [01] ACTIVE
      0 C 32 F
      /mnt/HD/HD_a2/ffp/pkg # I=`fanspeed g`
      /mnt/HD/HD_a2/ffp/pkg # echo "Drehzahl: $I"
      Drehzahl: stop

      obwohl eine Temperatur von 44 C vorliegt. laut System Info

    3. Sieht mir so aus, als wenn du es nicht richtig startest. Eigentlich gehts wie oben beschrieben:

      sh /ffp/start/uwfancontrol.sh start

      sh /ffp/start/uwfancontrol.sh stop

      Viele Grüße,
      Uli

  30. Seit dem Update von uwfancontrol 1.1.4 auf 1.2.1 klappt der Spindown nicht mehr. Der Platten laufen permanent durch. Was ist da los? Mit der 1.1.4 lief alles noch super. Ich habe nur dieses Update durchgeführt und nichts weiter verändert. Lüftersteuerung klappt super, nur die Platten stoppen nicht mehr.

    1. Ich konnte das Problem nur durch ein Update der Firmware auf 1.10b07 beheben. Da ist nun auch die Lüftersteuerung mehr erforderlich, da die hauseigene von D-Link nun endlich auch mit C1-Geräten funktioniert.

  31. Hallo, ich versuche gerade bei meinem DNS320 die Steuerung zu installieren und bekomme bein zweiten Punkt die Fehlermeldung:
    root@HagiesNAS:/mnt/HD/HD_a2/ffp/pkg# sh /ffp/start/uwfancontrol.sh stop
    /ffp/start/uwfancontrol.sh: line 58: /usr/sbin/fancontrol: not found
    rm: cannot remove ‚/tmp/uwfancontrol.sh‘: No such file or directory
    rm: cannot remove ‚/tmp/dns323-spindown‘: No such file or directory

    und beim durchstarten:
    root@HagiesNAS:/mnt/HD/HD_a2/ffp/pkg# /ffp/start/uwfancontrol.sh restart
    /ffp/start/uwfancontrol.sh: line 58: /usr/sbin/fancontrol: not found

    Was kann ich tun? Danke für die Hilfe

    1. Ich habe hierbei das gleiche Problem.
      Habe seit kurzem eine DNS320 und mit der Firmware 2.0.2 läuft der Lüfter immer nach 1,5h für 15min und geht dann wieder für die nächsten 1,5h aus..
      Ist sehr nervig, weshalb ich mit dem Tool die Temperatur ein bisschen erhöhen wollte.
      Allerdings kommt wie bei Mike beschrieben, die Fehlermeldung das /usr/sbin/fancontrol nicht gefunden werden kann.

      Gibts es hierzu eine Lösung?

  32. Hallo,

    ich habe auch seit ein paar Tagen ein DNS-320 auf – oder besser unter – dem Schreibtisch stehen.
    Nach meinen Beobachtungen (Firmware 2.02) funktioniert die originale Lüftersteuerung (aktuell ‚Auto‘ ) im Prinzip ganz gut.
    Bei Temperaturen über 47°C springt der Lüfter auf Stufe ‚Low‘ an und kühlt das System auf 42°C runter, wo der Lüfter wieder aus geht.
    Allerdings reicht die Eigenerwärmung des Systems auch bei abgeschalteter Platte und ohne weitere Systemlast aus um diese Temperaturen im Gehäuse zu erreichen.
    Die Platte selbst (Samsung Spinpoint F4 2TB) zeigt dabei rd. 33 °C an und wird auch gefühlt kaum handwarm …
    D.h. es ist nicht die Luft im Gehäuse die so warm wird.

    Man sollte vielleicht mal herausbekommen, wo die Wärme erzeugt wird und wo die Temperatur gemessen wird. U.U. kann man durch gezielte Lüftungslöcher im Boden den Luftstrom optimieren.
    Die Idee dahinter ist folgende: Schaltregler/Stromversorgungsbauelemente sind im Gegensatz zu CPU’s für höhere Betriebstemperaturen ausgelegt …

    1. Hi Andreas,

      meine Lösung war: Lüfter an der Rückseite umdrehen und „reinpusten“ lassen. Zudem Deckel entfernen und das ganze an einen Staubarmen Ort stellen. Sache erledigt, das System war kühl 😉

      Viele Grüße,
      Uli

      1. Hallo,

        also es ist definitiv die CPU die warm wird und höchstwahrscheinlich ist die gemessene Temperatur auch diejenige der CPU.
        Offenbar wird die CPU also nicht wirklich ’schlafen‘ geschickt.
        (macht man – glaube ich – in dem man die Taktfrequenz reduziert)
        Daran kann man von außen also nicht unmittelbar was ändern.
        Versuchsweise werde ich in den nächsten Tagen mal einen kleinen Kühlkörper auf die CPU kleben, vielleicht reicht das schon um genügend Wärme abzuführen. Viel scheint ja bei Zimmertemperatur nicht zu fehlen …
        In nächsten Schritt werde ich versuchen, ob man mit einem sehr langsam drehenden 10cm Lüfter mit Luftleitblech zwischen den Platten für etwas Luftzug im Gehäuse sorgen kann kann.

        Andreas

        1. Hi Andreas,

          mich würde das Ergebnis vom „Kühlkörper-Kleben“ auch interessieren. Mein Lüfter könnte so auch seltener anspringen. Das Aussägen der Lüfterverblendung hat Lautstärkemäßig leider nichts gebracht, obwohl in einem anderen Forum empfohlen.

  33. Uli könntest du so nett sein und ein paar Zeilen schreiben wie das Lüftertutorial in der funplug Vers 0.7 zu installieren ist?
    Mir ist nicht so ganz klar wo ich das uwfancontrol.sh finden soll. In deinem Repo kann ich es nicht finden.

    Danke sehr!

  34. Für alle die ein DNS-320 besitzen und sich über den Lüfter ärgern, könnte ich, sofern Interesse besteht, eine Anleitung erstellen wie das Gerät auf einen 80mm Lüfter umzubauen ist. Das brachte bei mir Ruhe und kühle Köpfe im NAS.

    1. Hallo mcg,

      über diese Anleitung würde ich mich sehr freuen, da die alternativen Lüftersteuerungen für das DNS-320 wohl nicht funktionieren.

      Welchen Lüfter hast du denn eingenbaut? 5V oder 12 V?

      Gruß,
      DAN

      1. Hallo Dan,
        bei den 80mm Lüftern ist es nicht so einfach etwas zu finden das normal auf 5 V läuft. Ich habe jetzt einen 12V Lüfter eingebaut und getestet ob dieser auch bei der „Low“ Stufe des NAS anläuft, was natürlich wichtig ist.
        Bei mir tut es der BeQuiet Silet Wings 80mm. Der läuft auch bei 2,5V noch an und ist nicht zu hören wenn das NAS auf 5V stellt. Der Luftstrom ist aber gut. Temperatur des Prozessors eben nach Lüfter Richtlinie etwa 50°, sicherlich zu optimieren durch das Fan-Control Skript. Die HDDs sind bei ~32° unter Last.

        Um einen 80mm Lüfter einzubauen muss man etwas am Gehäuse rumwerkeln. Ich hatte leider nicht das optimale Werkzeug, ging aber trotzdem.

        Ich bin derzeit leider unterwegs und habe daher keine Möglichkeit Bilder zu machen. Ich werde aber nächste Woche mal eine Bebilderte Anleitung machen.

        Gruß mcg

        1. Hallo mcg.

          danke für die superschnelle Antwort.
          Ich werde mir mal den Lüfter anschauen.
          Das ich das NAS dafür umbauen muss hab ich mir gedacht.
          Ich hatte auch irgendwann mal einen Bericht gelesen, wo jemand sein NAS-Gehäuse mit einem Lütkolben bearbeitet hat. Allerdings weiß ich nichtmehr welchen Lüfter er genommen hatte.

          Wie hast Du denn den Temperaturen des Prozessors ausgelesen?
          Welches Fan_Control Skript meinst du denn? Bei mir funktioniert nur die orignale Lüftersteuerung. Alle fun_plug Skripte erzeugen Fehlermeldungen.

          Gruß,
          DAN

          1. Hallo Dan,
            die Temperatur des Prozessors kann über die Weboberfläche augelesen werden…das gibt es irgendwo einen Reiter „Systeminformationen“ da wird die Systemtemperatur angezeigt. Weiß nicht mehr genau wo. Ich habe das Gehäuse mit einem Pforstner Bohrer bearbeitet. Das metallische Gehäuse habe ich mit einem Seitenschneider manipuliert. Da wäre eine Blechschere oder ein Dremel schöner gewesen.

            Im Gehäuse sind genau 15mm platz. Ich habe den Silent Wings Lüfter genommen, weil dieser einen runden Korpus hat. Ich habe die Öffnung dann genau so groß gemacht wie den Korpus und am Lüste die kleinen Stege auf einer Seite entfehrnt. Dann kann man ihn durch die Öffnung schieben und auf der Aussenseite ein Lüftergitter anbringen. Der Lüfter wird dann mit den üblichen Schrauben von außen durch angeschraubt. Dabei wird dann auch gleich das Lüftergitter mit befestigt.
            Das sieht jetzt ganz schick aus. Der Lüfter kann aber nur mit Luftstrom nach innen eingebaut werden, da sonst das Kabel im Weg ist.

            Ich habe erst einen Lüfter eingebaut der 15mm dick war, aus einem alten PC Netzteil. Das war natürlich noch optimaler, aber der hatte keine Drehzahl Steuerung und dann hat das NAS andauern Fehler geworfen. Im Internet wollte ich keinen bestellen, da ich ja nicht weiß ob das ding bei der niedrigeren Spannung andreht. Also im PC Laden um die Ecke fleißig ausprobiert^^

            Ich habe selbst kein Lüfterskript, weils ja nicht nötig ist. Das war nur zur Erklärung warum der Prozessor 50° warm ist, weil das original Skript erst dann den Lüfter auf volle Stufe anstellt. Wenn man ihn dauerhaft an hat, dann wird das Ding auch noch kühler.

            Gruß
            mcg

            1. Super Sache.

              Ich mach mich mal an die Arbeit, in der Hoffnung das Ding ist bald mal leise 🙂

              Danke für deine Hilfe.

              Gruß,
              DAN

  35. Kleine Randinfo, nimm das Ding komplett auseinander, damit da nichts kaputt geht. Die Schrauben sind unten unter den Füßchen.
    Bei dem Metallkorpus habe ich es mir einfach gemacht, da sind neben der alten Lüfteröffnung so Schlitze die man einfach nur weiterzuziehen braucht um die Öffnung hinzubekommen. Dann spart man sich einiges.
    Hast du schon einen Lüfter?
    Ansonsten besorg dir erstmal einen und dann sieh man wie groß die Öffnung so sein muss.
    Mit einem sehr scharfen Cutter-Messer lässt sich da auch einiges machen. Den Feinschliff dann mit einer Rundfeile.

    Gruß mcg

  36. Hallo mcg,

    ich wollte nochmal ein kurzes Danke hinterlassen.
    Es hat alles wunderbar geklappt. Ich habe den gleichen Lüfter wie du eingebaut, nur bei mir bläst er nach außen. Ich hab dem Kabel einfach ein wenig Platz gelassen.
    Jetzt ist auf jeden Fall Ruhe im Wohnzimmer.

    Bis denn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.