Mein Rechenknecht: Phenomuli

Seit Mitte 2009 habe ich einen Rechenknecht, der auf den Namen Phenomuli hört. Da ich ab und zu Details zu der Kiste nachsehen muss, möchte ich diesen Beitrag für mich als Notizzettel, was ich verbaut habe, nutzen. Anmerkungen werden gerne gesehen, man will ja schließlich Performancereserven ungern rumliegen lassen 😉

Werbung


Mainboard: Gigabyte GA-MA790GP-UD4H ▼

CPU: AMD Phenom II X4 940 ▼

RAM: OCZ DDR2 PC2-8800 Platinum ▼

Grafikkarte: ATI Radeon HD 3300 Graphics ▼

Sound: Realtek ALC889A ▼

Gehäuse: Sharkoon Rebel9 Economy ▼

Netzteil: OCZ ModXStream Pro 500W Modular ▼

Festplatte: 2xWestern Digital WD4000KD ▼

CD-DVD: Samsung SH-S223Q ▼

Hauptmonitor: Samsung P2450H ▼

Zweitmonitor: Samsung SyncMaster 2494HS ▼

Ein paar Artikel rund um den Rechner:

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

2 Gedanken zu „Mein Rechenknecht: Phenomuli“

  1. Hmm also wenn ich das mal mit meiner neuen Kiste vergleiche:
    Mainboard: Gigabyte GA-790XTA-UD4
    CPU: Phenom II X3 720 @ 4×3200 MHz 🙂
    RAM: GSkill 4GB 1333-777 Ripjaws
    Grafik: ATI Radeon HD5770 Vapor-X (Sehr zu empfehlen, da DX11 und sehr sparsam)
    Sound: check 🙂
    Gehäuse: check 🙂
    Netzteil: be quiet Pure Power L7 530W
    HDD: 2x WD6400AADS 640 GB (Raid 0) ebenfalls sehr sparsam
    CD: LG CH08LS BluRay Player
    Monitor: Samsung SyncMaster T240

    1. Mai 2009 war mir DDR3 noch zu teuer, daher noch die DDR2-Ausstattung. Grafikkarte brauch ich so gut wie nie, hab ja ne PS3, da brauch ich keine Riesenleistung im Rechner. Für die VM’s (daher auch die 8GB Ram) tuts die onboard 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.