Initialisierung des Conceptronic CH3MNAS mit einer Festplatte

Nach meinen ersten Eindrücken vom Conceptronic CH3MNAS habe ich nun eine Festplatte ins NAS geschoben und möchte dies nun hier dokumentieren.

Werbung


Nach dem einschalten wählt man zunächst die Plattenkonfiguration. Dabei stehen als Auswahl die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

Die letzten drei Möglichkeiten gehen jedoch nur, wenn zwei Platten eingebaut sind.

Im nächsten Schritt wählt man den Typ des Dateisystems. Es stehen ext2 und ext3 zur Auswahl, wobei ich mich für ext3 aufgrund der erhöhten Datensicherheit entschieden habe.
Auswahl der PlattenorganisationWahl des DateisystemsFormatierungsvorgang
Erster Blick ins WebinterfaceNun wird die Platte formatiert. Im Anschluss wird das System einmal neu gestartet und das Webinterface steht zur Konfiguration bereit. Vor dem ersten Login empfihelt es sich auf der Firmenseite von Conceptronic zunächst nach einer neuen Firmware zu schauen. In meinem Fall war ein Update von 1.00 auf 1.01 vorhanden, welches ich zunächst über „Maintenance“ -> „Firmware“ eingespielt habe. Nach dem Reboot habe ich über „Maintenance“ -> „System“ zunächst das NAS auf Fabrikeinstellungen zurück gesetzt.

Mal wieder ein Restart 🙂 Nun führe ich den Wizard für diverse Einstellungen aus.
Wizard - Step 1Wizard - Step 2Wizard - Step 3
Wizard - Step 4Wizard - Step 5Wizard - Step 6

3315-Initialisierung-6-ntp-serverZum Schluss richte ich den NTP-Server zum Setzen der Systemuhrzeit ein. Einen entsprechenden Server habe ich hier von ntp.org ausgewählt und anschließend unter „Basic Setup“ -> „Date and Time“ eingetragen. Kurz später wird die Zeit aktualisiert. Ob diese immer mal wieder gesetzt wird (z.B. über einen Cron-Job) bleibt abzuwarten, aber ich vermute, man kommt um das gelegentliche Setzen nicht herum.

Als nächstes werde ich mich wohl mal am fun_plug versuchen…

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

20 Gedanken zu „Initialisierung des Conceptronic CH3MNAS mit einer Festplatte“

  1. bin schon sehr gespannt auf deinen funplug bericht 🙂 habe auch seit kurzem das CH3MNAS bestückt mit 2 WD 1,5TB unter EXT3. Was ich „schade“ finde ist der relativ langsame Datendurchsatz via 100mbit Ethernet („nur“ 6mb/s) da sollte eigentlich noch etwas mehr drin sein.

    1. Also ich bin von EXT3 wieder auf EXT2 umgestiegen.Dadurch hat sich der Schreib-Durchsatz von 9mb/s auf 17,6mb/s erhöht. Lesedurchsatz ist bei mir ca 22mb/s. Verwende 1000mbit Ethernet.
      Was ich bisher über das Vorgänger-Modell gelesen habe,lässt sich da warscheinlich nicht viel mehr rausholen. Welche Durchsätze erreicht man wohl mit RAID0?…

      1. Ich war ja über den Datendurchsatz des CH3NAS etwas überrascht. Hier ging das Schreiben auf Raid 1 viel, viel langsamer als das Lesen. Wie ich gelesen habe, liegt das wohl an der Rechenleistung der CPU des NAS, da das RAID komplett softwareseitig aufgebaut ist und das OS das RAID stets berechnen muss. Das wäre also mal interessant, in wieweit sich das CH3MNAS da verbessert hat.

      2. hmmm also für gbit lan hätte ich da mehr erwartet muss ich gestehen. aber danke für die info da spar ich mir das geld um das heimnetz aufzurüsten. solang die performance ausreicht auf den htpc 1080p flüssig zu streamen ists mir im endeffekt eh egal nur das füllen der platten dauert halt etwas länger als bisher gewohnt 🙂

  2. Eine Frage zur Zeit:
    Ich kann bei mir zusätzlich den Zeitraum der Sommerzeit angeben. Doch wenn ich als Zeitzone GMT +1 angegeben habe, sollte die doch automatisch über den NTP umgestellt werden, sodass ich also keine DST einstellen sollte, richtig?

        1. Bis dato hab ich auch noch keine Abweichung festgestellt, aber ich wühle mich grad erst langsam durchs Gerät. Performance-Messungen kommen auch die Tage, das dauert alles etwas, da ich recht große Platten eingebaut habe 😉

  3. Da für mich die Datensicherheit sehr wichtig ist ,
    möchte ich 2x 1TB im Raid1 ( Spiegelung ) laufen lassen.
    Doch dazu habe ich noch 2 Fragen :

    1) Da RaiserFs nicht existiert , frage ich mich welches Dateisystem ich nehmen soll ?
    ext3 hat zwar Journal ist aber über die Hälfte langsamer.

    Wie wird ext2 vom NAS behandelt , wenn Stromausfall oder sonstige Schreibprobleme auftreten ?
    Auch mit dem Hintergrund das ich Raid1 laufen lassen möchte und die Platten 1000 GB groß sind .

    2) Was passiert wenn ich nun RAID 1 benutze und das Conceptronic gibt seinen Geist auf ?
    Kann ich die ausgebaute Platte normal unter Linux lesen oder gibt es da irgendwelche Passwortverschlüsselungen ?

    Danke
    DerSuchende

    1. Ich denke der Vergleich der beiden Dateisysteme ist auf Wikipedia und Konsorten ausreichend beschrieben, die Auswahl kann ich für dich nicht treffen. Ext2 wird regulär behandelt, d.h. bei Stromausfall und gleichzeitiger Festplattenaktivität können Daten verloren gehen.
      Das Dateisystem ist ein normales ext2/ext3, daher sind die Daten unter Linux lesbar.

      Viele Grüße,
      Uli

  4. Wie verhält es sich denn, wenn sich mein NAS verabschiedet und ich ein RAID0 einsetze und/oder eine Datei in einem JBOD auf 2 Disks verteilt liegt? Kann ich das RAID auf einem neuen NAS rebuilden?

    1. RAID0 wiederaufbau wird schwierig, das liegt aber an der Technologie 😉 Nein, das ding ist dann hinüber. Bei JBod müsste man die Daten noch unter einem Linux lesen können, direkt aus dem NAS bezweifle ich es mal.

      Viele Grüße,
      Uli

  5. Hallo Uli,
    zunächst besten Dank für Deine schönen Beschreibungen. Ich habe mir deshalb nun auch einen CH3MNAS zugelegt. Ich kenne mich null mit RAID1 aus. Ich habe bereits meine Daten auf einer 2TB-Platte, welche ich jetzt da einbauen wollte. Die Platte ist in 4 Partitionen unterteilt. Zusätzlich habe ich eine leere 2TB-Platte daliegen.

    Daher jetzt ein paar Fragen:
    1.) Geht die Verwendung partitionierter Festplatten mit RAID1?

    2.) Kann man zunächst mit einer Platte starten und dann auf RAID1 wechseln, wenn man eine zweite Platte dazubringt? Dann müssten ja durch das System automatisch alle fehlenden Daten auf die neue Platte gespiegelt werden. Falls nicht, könnte man das von Hand machen?

    Danke und Gruß Thomas

    1. Hallo Thomas,

      da du der gleiche Thomas bist, der hier gerade sein RAID aufbaut, gehe ich davon aus, dass du deine Antworten schon hast. Dennoch hier eine Rückmeldung für andere leser:

      1.) Nein, bzw. nur wenn diese exakt dem vorgegebenen Schema entsprechen (eher unwahrscheinlich)
      2.) Nein kann man nicht automatisch machen, von Hand könnte es eventuell gehen, damit habe ich aber noch keine Erfahrung.

      Viele Grüße,
      Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.