Reaktivierung von Telnet bei installiertem fun_plug

Es gibt einige Situationen, wo plötzlich über SSH kein Zugriff mehr auf das NAS-Device besteht und ein Zugriff über das passwortlose Telnet praktisch wäre. Eine davon ist der Fall, wenn man ein Firmwareupdate durchführt und vergisst zuvor Telnet zu aktivieren. Oder wenn man beispielsweise das root-passwort vergisst.

Werbung


Es gibt dafür aber eine Lösung. Man lädt einfach diese Datei (Ursprüngliche Quelle) runter und legt diese neben der Datei fun_plug auf dem Laufwerk ab. Darin ist eine, als ausführbar markierte Start-Datei für den Telnet-Server des fun_plug. Anschließend einmal neustarten.

Dann wie beim Firmwareupdate:

  • Per Telnet einloggen
  • passwd
  • chsh -s /ffp/bin/sh root
  • pwck
  • grpck
  • login
  • Login per SSH testen => Telnet abschalten
  • store-passwd.sh zum aktualisieren des internen Passwortspeichers aufrufen

Veröffentlicht von

32 Gedanken zu „Reaktivierung von Telnet bei installiertem fun_plug“

  1. Hallo Uli,

    Ich habe vor einiger Zeit nach deiner sehr guten Anleitung das fun_plug5 per USB Stick auf meinem DNS-232 installiert.

    Nach einem Firmwareupgrade wollte ich nun eine neue Version des Twonky Servers installieren, und mußte leider feststellen, dass ich das „root“ Passwort vergessen hatte.
    Nachdem ich alles mögliche versucht habe (1.Werkseinstellungen, 2.fun_plug de-und neuinstallieren usw.) weiss ich nun leider nicht mehr weiter…
    Über Putty kann ich mich einloggen, allerdings nur bis zur ersten Zeile: „dlink-6AC9E7 login:“
    Wenn ich dann „root“ eingebe, verlangt er das nicht mehr vorhandene Passwort.
    Gibt es eine Möglichkeit das Passwort zu löschen/zurückzusetzen und die Verzeichnisse „tt“ und „usbstorage“ von der Platte zu löschen? Vielen Dank für Deine Hilfe..

    1. Das root-Passwort hast du nicht vergessen, du musst nur telnet reaktivieren und dich auf dem telnet-port einloggen.

      Dann die weiteren Schritte wie oben befolgen 😉

  2. Hallo,
    ich bekomme Telnet nicht wieder zum Laufen.
    Ich habe sowohl das fun-plug als auch das fun_plug.tgz ins Volume_1 gelegt.
    Putty beendet sich sofort wieder, der Windows-Telnet-Dienst meldet fehlgeschlagen.
    Vorgeschichte: Ich hatte fun_plug als Nicht-Stick-Version bereits laufen, die nach viel Rumspielerei dann irgendwann deinstalliert. Nun wollte ich die Stick-Version mal ausprobieren.
    Gruß
    Huor

    1. Hallo!
      Habe dasselbe Problem und konnte es bis jetzt nicht beheben. Wäre super, wenn du mir schreiben könntest, falls du das Problem schon gelöst hast.
      Lg

  3. Hallo Uli,

    wollte den Zugriff per ssh von Remote etwas sicherer machen und habe in der sshd_conf folgende Zeile eingebunden, bzw. aus der auskommentierung genommen und geändert.

    #permitRootLogin yes

    in

    permitRootLogin no

    Vorher einen user xyz angelegt, der für diese Zwecke ohne Rechte gedacht war. Ich habe den User getestet bevor ich
    als root (über su -) den sshd mit restart neu gestartet habe.

    Leider kriege ich jetzt ein connection refused.

    Hast du eine Idee dazu?

    Grüße und Dank
    Tim

  4. Hallo Uli,

    diese Anleitung funktioniert meiner Meinung nicht bei installiertem FFP auf USB-Stick. Problem ist hierbei die setup.sh. Diese prüft nur, ob ein fun_plug.tgz auf dem USB-Stick liegt. Falls nicht, läd sie das aktuelle FFP aus dem Internet. Hat man auf usbstorage jedoch über SMB keinen Zugriff, ist es nicht ohne weiteres möglich, die fun_plug.tgz dort abzulegen. Liegt die fun_plug.tgz jedoch auf /mnt/HD_a2/. wird sie einfach übergangen und so kann das obige Script nicht eingespeist werden.

    Ich habe das Problem gelöst, indem ich die Datei fun_plug editiert habe. Dort vor #run commands einfügen:

    chmod a+x /mnt/HD_a2/usbstorage/ffp/start/telnetd.sh

    Damit wird die Berechtigung zum Ausführen der Datei wieder gesetzt und telnet noch in diesem Bootvorgang gestartet.

  5. Hallo,

    ich hab mir heute ein DNS-323 als billiges Datengrab für meinen VDR geholt. Nun wollte ich das Ding ein wenig aufbohren und bin so auf deine Seite gestoßen.
    Leider stehe ich jetzt ein wenig an, da mein DNS keinen Telnet-Zugang anbietet. Ich habe die Firmware 1.08 drauf, wurde da Telnet eventuell entfernt?
    Kennst du eine Möglichkeit doch eigene Pakete auf das Gerät zu spielen?
    mfG,
    a.

  6. Ja, genau, das wars. Mit hat der Startpunkt gefehlt. Jetzt hab ichs kapiert 🙂
    Ich hab als erstes gleich mal einen NFS-Server aktiviert. Der installierte Samba-Server scheint ein bisschen zu zicken (oder es liegt an meinen Verzeichnissen). Mit nfs funktioniert es jetzt tadellos.
    Jetzt übertrage ich meine Daten und dann schaue ich mir an, welche Pakete ich sonst noch sinnvoll nutzen kann 🙂

    Vielen Dank!
    mfG,
    a.

  7. Hallo hat jemand von euch nen Plan wie ich mein DNS 323 wieder zum laufen bekomme?

    Hatte das Fun_plug 0.5 installiert mit der Lüftersteuerung.
    Lüftersteuerung hat aber nicht funktioniert.
    (wahrscheinlich zu 100% Bedinungsfehler.

    Jetzt ist funplug deinstalliert Lüfter läuft immernoch nicht selbs bei 44°

    Telnet ist deaktiviert ssh bekomme ich kein zugriff (nur passwortänderung) danach ne Fehlermeldung

    Gibts da noch Hoffnung?

    Grüße Sitheili

    1. Nun reaktiviere Telnet (s.o.) 😉 Und dann prüfe ob das mit der Lüftersteuerung wirklich so geklappt hat, wie du glaubst 😉

      Viele Grüße,
      Uli

  8. Hi,

    ich habe das fun_plug 0.5 + packages + zusätzlichen pagackes installiert. Nachdem ich transmission + clutch aufgesetzt habe bekam ich schwierigkeiten. zuerst bekam ich über clutch die fehlermeldung, dass auf das download verzeichnis keine schreibrechte bestehen. nachdem ich diese über chmod auf 0755 gesetzt hatte funktionierte es. jetzt komme ich aber per smb nicht mehr auf das root verzeichnis des NAS zu. wenn ich über die weboberfläche den share von Volume_1 lösche und neu erstelle ändert sich nichts. ich kann aber jedes unterverzeichnis von Volume_1 als neuen share einrichten und mich problemlos über smb dahin verbinden. das hauptproblem das ich habe ist, dass telnet sowie ssh nicht aktiv ist. Leider kann ich wie oben beschrieben die datei nicht auf Volume_1 legen da ich da per smb nicht zukomme – was tun?

    vielen dank für die hilfe

    1. ich habe noch vergessen zusagen, dass ich das CH3SNAS habe.
      offenbar ist das problem größer – ich habe nun versucht dem ganzem ein ende zusetzen indem ich einfach die festplatte formatiere und nochmals von 0 starte. mit dem ergebniss, dass ich bei ca. 2,7% eine fehlermeldung bekomme: Hard Drive(s) Formatting Failure. und nur die option zum restart geboten bekomme – ist das gerät wieder hochgefahren ist alles wie zuvor…

  9. Hallo,
    ich habe auch das Problem wie Pago und darum seinen Befehl:
    chmod a+x /mnt/HD_a2/usbstorage/ffp/start/telnetd.sh
    in die fun_plug eingefügt, nur ohne HD_a2 weil der Ordner auf dem Stick ist, aber es funktioniert nicht. Ich vermute das ich den Befehl nicht richtig platziert habe. Könnte mir jemand verraten wie das genau aussieht?
    Vielen Dank
    Grüße Christian

  10. Hallo Chris323,

    ich hab auch das Problem, bei mir klappt es aber nicht.

    Kannst du mir bitte deine Lösung hier posten?

    Danke und Gruß,
    Kelzith

    1. Hallo Kelzith und Chris323,
      das USB-Storage wird ja meistens mit einer Verknüpfung auf der Festplatte eingebunden.
      Wenn ihr FFP auf einem USB-Stick verwendet, den ihr nach Ulis Anleitung eingebunden habt, dann müsst ihr
      chmod a+x /mnt/HD_a2/usbstorage/ffp/start/telnetd.sh
      einfügen.
      Betreibt ihr das FFP direkt auf der Festplatte, also ohne USB-Stick, dann verwendet:
      chmod a+x /mnt/HD_a2/ffp/start/telnetd.sh
      Nach dem einfügen in die fun_plug speichern und das Gerät einmal neustarten.

  11. Hallo Pago,

    danke für deine Antwort. Das habe ich sowwit schon verstanden, nur wo genau muss ich das einfügen?

    Ich habe schon die entsprechende Zeile eingefügt, aber es bleibt ohne Auswirkung, daher meine Bitte mal die ganze Datei incl. der Zeile hier zu posten.

    Danke und Gruß,
    Kelzith

  12. Hallo Kelzith,

    ich habe die Datei im Editor von XP geöffnet da steht das Ganze in 2 Zeilen, vor und nach dem eingefügten Befehl habe ich ein Leerzeichen gelassen.

    #!/bin/sh
    # switch to safe working directory on ramdisk
    cd /
    # write a log, in case sth goes wrong
    FFP_LOG=/mnt/HD_a2/ffp.log
    #FFP_LOG=/dev/null
    exec >>$FFP_LOG 2>&1
    # real path to ffp
    FFP_PATH=/mnt/HD_a2/ffp
    # where to search for the install tarball
    FFP_TARBALL=/mnt/HD_a2/fun_plug.tgz
    # setup script (used for ffp on USB disk)
    FFP_SETUP_SCRIPT=/mnt/HD_a2/.bootstrap/setup.sh
    # rc file path
    FFP_RC=/ffp/etc/rc
    echo „**** fun_plug script for DNS-323 (2008-08-11 tp@fonz.de) ****“
    date
    # check for setup script. an example use for this is to load USB
    # kernel modules and mount a USB storage device. The script is
    # sourced, that means you can change variables, e.g. FFP_PATH to point
    # to the USB device.
    if [ -x $FFP_SETUP_SCRIPT ]; then
    echo „* Running $FFP_SETUP_SCRIPT …“
    . $FFP_SETUP_SCRIPT
    fi
    # create /ffp link
    echo „ln -snf $FFP_PATH /ffp“
    ln -snf $FFP_PATH /ffp
    # install tarball
    if [ -r $FFP_TARBALL ]; then
    echo „* Installing $FFP_TARBALL …“
    mkdir -p $FFP_PATH && tar xzf $FFP_TARBALL -C $FFP_PATH && /ffp/bin/tar xzf $FFP_TARBALL -C $FFP_PATH
    if [ $? -eq 0 ]; then
    echo „* OK“
    fi
    rm $FFP_TARBALL
    fi
    # suid busybox
    if [ -x /ffp/bin/busybox ]; then
    chown root.root /ffp/bin/busybox
    chmod 0755 /ffp/bin/busybox
    chmod u+s /ffp/bin/busybox
    fi
    # run fun_plug.init, if present
    if [ -x /ffp/etc/fun_plug.init ]; then
    echo „* Running /ffp/etc/fun_plug.init …“
    /ffp/etc/fun_plug.init
    fi
    # run fun_plug.local, if present
    if [ -x /ffp/etc/fun_plug.local ]; then
    echo „* Running /ffp/etc/fun_plug.local …“
    /ffp/etc/fun_plug.local
    fi
    chmod a+x /mnt/usbstorage/ffp/start/telnetd.sh # run commands
    if [ -x $FFP_RC ]; then
    echo „* Running $FFP_RC …“
    $FFP_RC
    echo „* OK“
    else
    echo „$FFP_RC: Not found or not executable“
    fi
    Viel Erfolg
    Christian

  13. Was wär ich nur ohne euch! Vielen Dank Christian und Pago.

    Nachdem ich mal mit Notepad++ und nicht mit dem Windows Editor dran gegangen bin, hat es funktioniert.
    Das FFP lief, aber das root-Password wurde nicht mehr angenommen.
    Ich musste allerdings auch den HD_a2-Eintrag weglassen.

    Also nochmals Danke, auch an Uli für diese Seite hier,
    Kelzith

  14. Hi,

    gibt es eine Möglichkeit bei deinstalliertem fun_plug und deaktiviertem Telnet das Telnet irgendwie wieder zu reaktivieren?

    Ich verzweifel langsam, da ich keinen Telnet-Zugang mehr bekomme.

    Gruß
    Tom

    1. Wenn du das fun_plug deinstallierst, hast du auch telnet deinstalliert => da wird nix kommen. Installiere fun_plug und werde glücklich 😉

      Viele Grüße,
      Uli

          1. Hi Tom, Hi Uli

            alter Thread, ich weiß.
            Habe gerade das gleiche Problem, weiß auch, daß ich es irgendwann mal gelöst bekommen habe – nur gerade jetzt nicht….

            also:
            kein telnet Zugang
            nas läßt sich nicht übers Netzwerk mounten
            FP herausnehmen und direkt per USB-Dock anschließen geht. Wird bei mir in /media/ gemountet – wie jede USB-FP.
            Nur bin ich dann im Verzeichnisbaum der HD_a2 in /mnt/ und nicht in /
            Und dort soll ja die fun_plug.tgz hinein….

            Wo ist mein Denkfehler??

            Hoffe auf Rat,

            Flo

  15. Hi zusammen,

    habe ein DNS-323 gebraucht übernommen und stelle gerade fest, dass ich mich per FTP anmelden kann, dann aber nur im Verzeichnis / (angeblich) befinden.
    Wenn ich ein aber ein ls – Command absetzte, dann bekomme ich nur das Volume_1 Directory angezeigt.
    Dort hinein kann ich wechseln. Sonst aber nicht sehen.

    Gibt es irgendeine Möglichkeit das NAS-Laufwerk zu verändern, dass ich /mnt/HD_a2 und die anderen Sub-Dirs sehen kann.

    Vielen Dank schon mal für euer Hilfe.
    Gruß
    OlliP

  16. Hallo Uli,

    ich habe am Wochenende meinen DNS-320L auf Firmware 1.06 aktualisiert, und natürlich vergessen den telnet Zugang zu reaktivieren.
    Dann habe ich deine Anweisung oben befolgt und das fun_plug.tgz ins Volume_1 kopiert und die NAS neugestartet. Das fun_plug hat dann auch das Archiv entpackt – zumindest gab es dannach eine Datei fun_plug/start/telnet.sh. Telnet hat aber über Putty trotzdem nicht funktioniert.
    Ich habe dann den Server erneut gestartet, auch wieder ohne Erfolg.
    Danach dachte ich, ich müsste – wie beim Firmwareupdate beschrieben – die NAS auf Werkseinstellung zurücksetzen. Aber auch keine Hilfe.
    Danach habe ich die Datei fun_plug wie von Pago beschrieben mit chmod a+x /mnt/HD_a2/ffp/start/telnetd.sh nach # run commands editiert. Leider auch ohne Erfolg.
    Erst danach habe ich mir die log-Datei angesehen und da gabe es seit dem ersten Versuch mit dem Archiv oder dem Firmwareupdate (kann ich zeitlich nicht genau sagen) keinen Eintrag mehr. Ich habe die log-Datei gelöscht und neugestartet und es wurde keine neue Datei angelegt.
    Kann es sein, dass fun_plug bei mir nicht mehr ausgeführt wird?

    Gibt es ein Problem mit der neuen Firmware und fun_plug?
    Was kann ich noch tun?

    Ich bin recht verzweifelt.
    Danke und viele Grüße
    Chris

    1. Hi Chris,

      es scheint als wenn die Firmware 1.06 das fun_plug nicht mehr ausführt, was auch in den Release Notes so steht :/ Also entweder downgrade oder damit leben 😉

      Viele Grüße,
      Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.