Chienbäse 2009 in Liestal

Den Auftakt zur Fasnacht in Basel sollte man in Liestal nahe Basel erleben. Dort wird die „Chienbäse“ gefeiert. Bei diesem Event werden aus Föhrenscheiten gebundene „Besen“ von 20 bis 100kg durch den Straßen getragen. Das eigentliche Highlight der Veranstaltung sind die großen, eisernen Feuerwagen, welche mit mehreren Tonnen brennenden Holzes beladen durch die Straßen gezogen werden. Dieses Jahr durfte ich mit einem Haufen Kollegen dabei sein. Natürlich hatte ich meine Kamera auch dabei und habe ein paar Eindrücke des Events festgehalten.

Werbung


Bei Eintreffen sahen wir die ersten Wagen, zu diesem Zeitpunkt sah man noch die unglaublichen Mengen von Holz, welchen später hell lodern sollten. Im linken Bild ist ein Tor zu erkennen (welches nicht besonders hoch ist); durch dieses werden später die Wagen fahren.

Es ging los mit den ersten Stimmungsmachern, die bis in die Dämmerung hinein bekannte Hits wie „Final Countdown“ oder „We will rock you“ auf ihren Instrumenten gespielt haben.

Langsam war es gerappelt voll und die ersten Laternenträger, Vorboten des kommenden Feuers, liefen durch.

Endlich kamen die ersten Feuerträger mit ihren Bäsen:

Für den nächsten Absatz möchte ich einen Artikel zitieren:

Gespannt warten alle in der engen Rathausgasse auf die Feuerwagen, geschmiedete Gitterwagen, hochbeladen mit lichterloh brennenden Holzscheiten, die Flammen bis an die Dachtraufen schlagend. Das Tor, durch das die Wagen kommen, ist allerdings nur gut vier Meter hoch. Die Erregung steigt, wann kommen sie, brennt es dieses Jahr? Ein Summen, die Stimmen heben sich, da rotes Licht im Stadttor, die Flammen müssen sich ducken und lecken befreit nach dem Tor zum Himmel hoch, die Männer rennen brüllend mit ihrem Wagen durch die Menge, die Menschen schreien und feuern die Läufer an, Wehe, wenn sie genau vor uns haltmachen, um sich auszuruhen, diese Hitze, schnell die Hände vors Gesicht und abgewandt. Zurückweichen ist unmöglich, zu dicht steht die Menge.

Quelle
Wie das aussieht? So:

Ein paar weitere Eindrücke:

Die kleinen sehen dagegen ja schon fast winzig aus:

Ein paar Bilder der Flammen:

Auf jeden Fall wieder einen Besuch wert! 😉

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

3 Gedanken zu „Chienbäse 2009 in Liestal“

  1. Sowas sollten die sich mal bei Umzügen in Deutschland einfallen lassen. Doch da ist es bestimmt wieder einfach viel zu gefährlich… (blabla). Fast so gut wie der Vulkan in Las Vegas 😀 . Mein Favorit ist das hier.

  2. Mit etwas Abstand betrachtet müssen die spinnen, die Schweizer…wenn ich es nicht selber miterlebt hätte, hätte ich die Bilder für nen gutes Produkt von Photoshop gehalten…

Schreibe einen Kommentar zu Flo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.