D2 Vodafone Zusatzoption „Reiseversprechen“ – Versprechen gebrochen

Vor ein paar Wochen war ich in Schweden unterwegs und habe meinen Kumpel PaGo in Stockholm besucht. Da dieser an einem Tag arbeiten musste, haben wir uns nach der Arbeit zusammengerufen und in der Stadt getroffen. Vorausschauend hatte ich mein zweites Handy mit Vodafone-SIM-Karte und gebuchter Zusatzoption „Reiseversprechen“ dabei. Mein Kollege Martin hatte über diese Option gebloggt (Link nicht mehr erreichbar) und ich fand die Konditionen recht fair. 0,78€/Anruf wären die Kosten gewesen, im Kleingedrucken standen noch 0,29€/Minute. Da ich relativ viel Mindestumsatz auf dieser Karte hatte, dachte ich mir, dass die 0,29€ („Telefonieren als wäre man in Deutschland“) von diesem Guthaben abgezogen werden. Auf der Webseite von Vodafone stand nicht wirklich was davon, dass dem nicht so sei.

Werbung


Gestern rufe ich meine Rechnungen bei Vodafone ab und bekomme direkt mal nen Vogel. So wurden mir für 4 Gespräche 10 Euro berechnet, was mir nicht ganz eingängig war. Also bei der Hotline angerufen, welche ständig überlastet war (macht soooo viel Spaß sich durch dieses Menü zu hangeln und seine Rufnummer anzugeben, vor allem wenn sich das Menü von Anruf zu Anruf ändert…). Die hatten erstmal keine Ahnung, was das Reiseversprechen beinhaltet. Nach vielen Minuten Wartemelodie (immer noch die gleiche nervige wie vor X Monaten) stellte sich heraus, dass die 0,29€/Minute NICHT auf den Mindestumsatz angerechnet werden. Im Vodafone Reiseversprechen werden zwar Inklusivminuten berücksichtigt, jedoch nicht der Mindestumsatz.
Jetzt ist mir auch klar, wie das funktioniert. Im Tarif Vodafone Basic (Dokumentnummer 404, welche Ironie) besteht ein Mindestumsatz von 5,13€, der NUR auf nationale Verbindungen angerechnet wird (davon sind SMS, MMS, Verbindungen zu Sondernummern sowie Datenverbindungen ausgenommen!). Im Tarif Vodafone 50 (meine andere SIM-Karte…) hätte ich die 50 Inklusivminuten theoretisch mit dem Reiseversprechen nutzen können. Theoretisch deshalb, weil ich keine Freiminuten mehr hatte…
Das Problem war also teils eigene Dummheit, teils seltsame Vertragskonditionen.

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

6 Gedanken zu „D2 Vodafone Zusatzoption „Reiseversprechen“ – Versprechen gebrochen“

  1. Ich bin in der Firma, in der ich arbeite, auch für die Vertragsverwaltung der Handys zuständig und habe alle paar Wochen ein Meeting mit meinem Vertriebskundenbeauftragten von Vodafone. Und jedes mal bekomm ich den gleichen Rappel… bei Vodafone ist mir echt alles zu undurchsichtig. Dann gibt es mal eine neue Option und ein Monat später werden wieder die Bedingungen geändert (Siehe Daten Europa Flatrate).

    Zwar hat Vodafone (noch) den professionellsten Service, aber die Tarifstrukturen sind ein Graus. Da lobe ich mir echt den kleinsten Provider O2, der durch die klaren Bedingungen strotzt. Obwohl er mit die teuersten Datenpreise im Ausland vorweist, ist doch eine Sperre bei 15 EUR / Tag eingebaut, um den User zu schützen. Sowas finde ich einfach fair…
    Ich musste mich dagegen bei Vodafone mit einem Mitarbeiter zoffen, der an einem Tag im Ausland 890 EUR durch VodafoneLive!-Portalnutzung im Ausland produziert hatte.

    Naja, trotzdem ärgerlich, dass du jetzt reingetappt bist. Hätte ich dich mal bloß nicht so lange am Telefon hingehalten…

  2. Es ging mir nun aber ähnlich. In Schweden verwende ich eine Prepaid-Karte, mit der ich innerhalb der Landesgrenze fast für Lau telefoniere. Jetzt war ich einen Tag in Deutschland und hab dort binnen eines Vormittages mein gesamtes Guthaben (9 EUR) durch 3 Anrufe verbraten. Roaming ist immer noch ein schwarzes Tuch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.