NTP-Zeitabgleich mit dem fun_plug 0.5 auf dem Conceptronic CH3SNAS bzw. D-Link DNS-323

Dieses Tutorial bezieht sich auf fun_plug 0.5, welches veraltet ist und daher nicht mehr genutzt werden sollte! Dieses Tutorial ist daher ebenfalls veraltet! Bitte sehe hier nach den aktuellen Tutorials!

Das neue fun_plug 0.5 von fonz bringt viele Neuerungen, unter anderem auch eine neue Zeitsyncronisierung. Das alte Tutorial würde zwar weiter funktionieren, jedoch geht es nun deutlich leichter.

Werbung


Zunächst muss das fun_plug 0.5 installiert werden. Nun loggt man sich auf den NAS ein und aktiviert den automatischen Zeitabgleich für die deutsche Zeitzone indem man zunächst die Datei fun_plug.local kopiert und die folgenden Zeilen dann einfügt:

cp /ffp/etc/examples/fun_plug.local /ffp/etc/fun_plug.local

Anschließend muss man (beispielsweise mit dem Editor „nano„) die benötigten Eintragungen machen. Evtl sind die ersten Zeilen auch schon bereits vorhanden.

# This removes firmware cronjobs that interfere with ntpd.
crontab -l | grep -vw '/usr/sbin/daylight' | grep -vw 'stime' | grep -vw '/usr/sbin/rtc' | crontab -
#Now start the ntp every hour
echo "1 * * * * /usr/sbin/sntp -r -P no de.pool.ntp.org" >> /var/spool/cron/crontabs/root
# force a cronjob update
echo "root" >> /var/spool/cron/crontabs/cron.update

Hinweis: Mit einem Klick auf „Plain Text“ lässt sichs besser kopieren.

Um die Zeitzone zu ändern muss man in der /ffp/etc/fun_plug.local den richtigen String eintragen, momentan ist dort „CET-1CEST-2,M3.5.0/02:00:00,M10.5.0/03:00:00“ unter timezone eingetragen. Alle String sind hier einzusehen.

VERALTETER TEIL DES TUTORIALS
Show ▼

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

29 Gedanken zu „NTP-Zeitabgleich mit dem fun_plug 0.5 auf dem Conceptronic CH3SNAS bzw. D-Link DNS-323“

  1. Hallo Uli und vielen Dank für deine super Tutorials,

    bei diesem habe ich das Problem, dass die Datei adjtimex.sh bei mir nicht vorhanden ist. Eigentlich bin ich bei der Installation des fun_plug 0,5 nach deiner Anleitung vorgegangen – aber das behaupten ja vermutlich alle 😉 Hast du eine Idee, voran es liegen könnte, dass mir die Datei fehlt?

    Viele Grüße
    Joe

  2. Hoi,

    danke habs grad vernommen, ich mach gleich nen Update. Schau in ner halben Stunde wieder rein, dann ist es korrigiert! habs korrigiert!

    Danke für den Hinweis, hängt mit der neuen Revision des fun_plug zusammen!

    Viele Grüße
    Uli

  3. hab dazu mal ne frage. da ich den ntp dienst im verdacht habe das mein nas ständig aus den standby erwacht, nicht die festplatte, nur die software, möchte ich gerne wissen wie ich den dienst deaktiviere oder deinstalliere. danke

  4. danke für die schnelle hilfe. bleibt es denn auch aus nach nem neustart?! könnte es denn daran überhaupt liegen? und, wo kann ich die spin up/down zeitpunkte sehen, gibt es da nen logfile oder so?
    danke noch mal ^^

  5. Zeitpunkte nein, du kannst nur mittels der Eingabe von:

    dmesg

    Einsehen, ob die Festplatten aus oder an sind.

    Nach dem Neustart bleibt NTP aus, da das executable-bit entfernt wurde (chmod a-x). Ob es daran liegt, kann ich nicht sagen, da ich seit ewigkeiten ffp auf dem USB-Stick fahre…

  6. ok, dass werde ich bei zeiten wohl auch machen. nur bis dahin sollte alles wenigstens zufriedenstellend funktionieren. schade das es kein logfile gibt. respekt das du dir so viel zeit hier nimmst!

  7. Hallo Uli

    nachdem mich auch das Problem mit dem TWSI erwischt hat, würde ich gerne die Lösung mit dem cron-job für den Zeitabgleich mittels ntpdate in mein fun_plug-script aufnehmen.

    In den hier (und im englischen Forum) gefundenen Lösungen wird von einem editcron.sh geschrieben, das ich aber leider nicht auf dem CH3SNAS finden kann.

    Wo kann ich editcron.sh finden, bzw. wie muss ich die Sache in das fun_plug-script aufnehmen, damit ich einen cron-job in die crontab eintrage, der regelmässig den ntpdate aufruft?

  8. Hi,
    füge am Ende der /ffp/etc/fun_plug.local folgendes ein:

    # This removes firmware cronjobs that interfere with ntpd.
    crontab -l | grep -vw '/usr/sbin/daylight' | grep -vw '/usr/sbin/rtc' | crontab -
    #Now start the ntp every hour
    echo "1 * * * * /usr/sbin/sntp -r -P no de.pool.ntp.org" >> /var/spool/cron/crontabs/root
    # force a cronjob update
    echo "root" >> /var/spool/cron/crontabs/cron.update

    Das wars 😉

  9. Hallo Uli,
    ich habe nach Deiner Anleitung

    „NTP-Zeitabgleich mit dem fun_plug 0.5 auf dem Conceptronic CH3SNAS bzw. D-Link DNS-323“

    mein NAS ( Dlink DNS 323) weiter individualisiert. Jedoch stimmt jetzt die Serverzeit nicht mehr. Zum Beispiel lebt der Webserver jetzt im Jahre 2005.
    Jetzt ist meine Frage ob ich das „de“ einfach wieder in die ntp.conf schreibe oder einfach die ntpd.sh beende.
    In der Hoffnug das mein Nas wieder weiss wie spät es ist.

  10. Hallo,
    kann vielleicht hier jemand mal den Originalinhalt der Datei /var/spool/cron/crontabs/root posten? Ich möchte den Ursprungszustand wiederherstellen.
    Danke!!!

  11. Hallo Uli,

    habe die Anleitung befolgt, bekomme nun korrekte Uhrzeiten (nun auch via Test-E-Mail) an mein GMail, jedoch waren danach reproduzierbar die Laufwerke weg.

    Ein Reboot brachte sie mal kurz zurück, und dann das gleiche Problem erneut. Zuvor hatte alles 2 Tage (auch unter hoher Kopierlast) funktioniert.

    Testweise hatte ich dann

    chmod a-x /ffp/start/ntpd.sh

    ausgeführt und neu gestartet. Da aber keine Änderung erfolgt ist, scheint es was mit der kopierten fun_plug.local zu tun zu haben.

    Mit abgezogenem Stick ist alles in Ordnung (uff, also kein Hardware-Defekt).

    Hast du einen Tipp für mich, wo ich Hand anlegen muss? Kann es daran liegen, dass die Anleitung von fonz nicht für USB geschrieben ist?

    Danke!


    Hartmut
    (D-Link DNS-323, Fun_plug 0.5 auf USB, FW 1.07)

    1. Hoi Hartmut,

      die Anleitung ist universell für USB und reguläre Installationen, allerdings gibt es mittlerweile einen schöneren Weg. Ich habe die Anleitung oben angepasst. Die originale fun_plug.local mit den obenstehenden Änderungen wäre das Idealziel.

      Hoffe das hilft dir weiter 😉

      Beste Grüße
      Uli

      1. Hallo Uli,

        habe die Änderungen übernommen, weiss jetzt aber seit heute morgen (ca. 1 Uhr, nach einem kompletten Re-Install), dass es an einem fehlerhaften bzw. fehlerhaft installierten Twonkymediaserver lag. Wenn dieser deaktiviert ist, läuft alles prima. Wenn nicht .. ist’s Essig!

        Vielleicht tauche ich mal in die Untiefen des mediatomb, der leider bei einem ersten Test nicht mit meinem Terratec Noxon kommunizieren wollte (Datenbaum ja, Abspielen nein!).

        Zunächst vielen Dank für deine Unterstützung. Das ist nicht selbstverständlich und übersteigt den klassischen Hobby-Aufwand wohl deutlich 😉


        Hartmut

        1. Eine Kleinigkeit noch:
          Kann es sein, dass zuvor eine Info da war, dass noch die ntp.conf und die fun_plug.local Dateien aus ../etc/examples in ../etc zu kopieren waren?


          Hartmut

          1. Ja da hast du recht, das ist nun im letzten Link unter „Show“ versteckt. Danke für den Hinweis, die fun_plug.local muss man noch umkopieren.
            Nicht vergessen den bisherigen Zeitservice zu stoppen!

            chmod a-x /ffp/start/ntpd.sh
            sh /ffp/start/ntpd.sh stop

  12. Hallo Uli,
    spricht eigentlich etwas dagegen statt NTP den Befehl rdate -s zu verwenden und das ganze im Crontab verschwinden zu lassen?
    Habe das mal bei mir ausprobiert – alle drei Stunden wird die Zeit neu geholt – und es scheint seit zwei Tagen zu funktionieren.
    grüße Peter

  13. Wie kann man auf einer DLink-323 eigentlich einen Cronjob dauerhaft einrichten?
    Ich habe einen mittels crontab -e eingerichtet. Aber nach einem Reeboot ist er ja wieder futsch…

    Alex

  14. Hallo zusammen,

    unter fun_plug 0.7 erhält man die Fehlermeldungen:
    /ffp/etc/fun_plug.local: line 8: adjtimex: command not found
    /ffp/etc/fun_plug.local: line 20: crontab: command not found
    /ffp/etc/fun_plug.local: line 20: crontab: command not found

    Könnte man das einfach beheben, oder ist das aufwendiger?

    Gruß
    Arno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.