Cambridge-Besuch: London

1105-london-52.jpgAm 11.03. war ich in London, da Beate den ganzen Tag mit Vorlesungen beschäftigt war. Nach einem gemütlichen Ausschlafen stieg ich um 10:30 AM in den Zug nach London Liverpool Street. Die Tour ging dann quer durch London und endete um 19:58 wieder in der gleichen Bahnstation. Gegen 21:15 Uhr war ich dann wieder in Cambridge und freute mich auf ein Bett 🙂

Werbung


1105-london-01.jpgDer Morgen begann recht entspannt, da ich nicht zu früh nach London aufbrechen wollte (mehr als 7-8 Stunden in einer Stadt schafft man sowieso nicht). Ich fühlte mich dank Nutella und Toastbrot (Brot schmeckt dort nicht…) gleich wieder wie zuhause 😉 Kurz später lief ich in Richtung Bahnhof los. Lustigerweise gab es auch diesmal ein Hinfahrt-Ticket zusammen mit einem Day-Return-Ticket (Rückfahrt am gleichen Tag) nach London für 14£, die Einzelfahrt hätte diesmal 9£ gekostet. Nach ca. 1:20 Std war ich in London, wo mir beim ersten Einschalten der Kamera auffiel, dass diese verdächtig wenige Fotos schießen wollte. Ein kurzer Blick in den Kartenschacht ergab, dass die Kamera leider nur auf den internen Speicher speichern konnte, da die SD-Karte gefehlt hat. Auch meine „Notfall“-Karte hatte ich natürlich diesmal nicht dabei. Nun steht man vor dem Problem, in London eine SD-Karte herzubekommen.
1105-london-02.jpg1105-london-03.jpg1105-london-05.jpg
Zunächst bin ich daher von Liverpool Station zu Bank gelaufen (in der Hoffnung einen Laden mit SD-Karten zu finden => Fehlanzeige) und habe unterwegs obenstehende Fotos geschossen. 1105-london-58.jpgDort kaufte ich mir ein Underground-Tagesticket für die Ringe 1&2 (welche eigentlich alle „Touristenattraktionen“ abdecken) für 5,40£ und fuhr über einige Umwege zu Victoria, wo ich endlich einen kleinen Ramschladen entdeckte, der mir zu einem horrenden Preis (20£) eine 2GB-SD-Karte von Sandisk verkaufte. Naja, in den sauren Apfel musste ich beissen…Eine Stunde nach Ankunft in London ging mein Tag endlich los 😉
Zunächst in Richtung Buckingham Palace:
1105-london-09.jpg1105-london-10.jpg1105-london-15.jpg
Am Green Park vorbei zur Old Admirality und Whitehall:
1105-london-16.jpg1105-london-17.jpg1105-london-21.jpg

Am Trafalgar Square vorbei in die National Gallery (wo man nicht mehr photographieren durfte. In dem Teil, wo es noch möglich war, sind die beiden letzten Fotos entstanden):
1105-london-22.jpg1105-london-23.jpg1105-london-24.jpg
1105-london-25.jpg1105-london-26.jpg1105-london-27.jpg

Anschließend ging es über Leicester Square zum Piccadilly Circus. Interessant sind dort die vielen Restaurants „zum Goldenen M“, dessen Konkurrenten und die Pizzahüte, die dort allesamt mehrmals vorhanden sind. Ich suchte also ein „Restaurant zum Goldenen M“ auf und wollte einen „Cheesburger“, welcher laut Auspreisung 0,89£ kosten sollte. Der Verkäufer wollte jedoch 1,19£ von mir. Als ich ihn fragend ansah, stellte er die Frage, ob ich vielleicht einen „Single-Cheese-Cheeseburger“ statt einem „Double-Cheese-Cheeseburger“ haben wollte. Sachen gibts….
Auch interessant sind die überdimensionalen Werbetafeln, die direkt gegenüber der (winzigen?) Statue angebracht sind.

1105-london-28.jpg1105-london-30.jpg1105-london-31.jpg

Von dort aus ging es mit der Tube über Embankment zu Westminster, von wo aus ich das British Airways London Eye (im Prinzip ein Riesenrad mit Ausblick über London) schon erblicken konnte. Doch zunächst waren Big Ben, Westminster Abbey und Houses of Parliament dran.
1105-london-32.jpg1105-london-36.jpg1105-london-47.jpg
1105-london-40.jpg1105-london-43.jpg1105-london-44.jpg1105-london-46.jpg1105-london-49.jpg

Anschließend lief ich zum London Eye über die Westminster Bridge. Genau als ich dort ankam, wurde es gerade ausgeschalten und die Leute aus den Warteschlangen gescheucht, da der Wind zu stark wurde. Zugegebenermaßen war es relativ windig.
1105-london-48.jpg1105-london-51.jpg1105-london-55.jpg

Auf der Belvedere Road (die Straße am London Eye) fanden sich einige Straßenkünstler (Der silbernene Typ & der Fisch auf dem Fahrrad) und ein Straßenmusiker, der aus einer Art Topf sehr coole Musik zauberte.
1105-london-53.jpg1105-london-54.jpg1105-london-56.jpg

Von der Station Waterloo aus ging die Fahrt zum South Walk, welche die nächstgelegene Station zum Museum Tate Modern ist. Die Tate Gallery of Modern Art ist das weltweit größte Museum für moderne Kunst.
1105-london-61.jpg1105-london-62.jpg1105-london-63.jpg
Sie ist in einem alten Kraftwerk untergebracht, wo in der alten Turbinenhalle ein großer Riss im Boden vorhanden ist. Soll wohl eine Art Kunstwerk sein.
1105-london-64.jpg1105-london-65.jpg1105-london-66.jpg
Da in der Tate Modern keine Fotos erlaubt waren (sehr interessante Ausstellungen übrigens!) habe ich hier keine weiteren Fotos.

Weiter gings über die Millennium Bridge über Black Friars zur Station „Tower Hill“. Die Brücke hat eine interessante Geschichte: Sie wurde am 10. Juni 2000 eröffnet, musste jedoch zwei Tage später aufgrund zu starker Schwingungen und auf Schwankungen wieder geschlossen werden. Anschließend wurden Dämpfersysteme eingebaut, die dies verhindern sollten. Ich war an einem recht windigen Tag auf dieser Brücke und wollte in der beginnenden Dämmerung ein paar Fotos von der Brücke schießen, was mir aber nicht gelingen wollte, die die Brücke zu stark schwankte…
1105-london-68.jpg1105-london-70.jpg1105-london-67.jpg

Wie dem Name der Haltestelle „Tower Hill“ zu entnehmen ist, ist das die Haltestelle der Tower Bridge und des Tower of London. Da die Nacht bereits am hereinbrechen war, sind meine Fotos von dort relativ wenige.
1105-london-72.jpg1105-london-74.jpg1105-london-75.jpg1105-london-76.jpg1105-london-77.jpg1105-london-78.jpg1105-london-79.jpg1105-london-80.jpg

Zurück nach Cambridge gings dann ab Liverpool Street zusammen mit einem „Chicken Gourmet“-Maximenü vom „Restaurant zum goldenen M“ :D. Soviel zum Ausprobieren von englischer Kultur 😀

Veröffentlicht von

Uli

IT-Nerd und Admin

4 Gedanken zu „Cambridge-Besuch: London“

  1. Sehr geil, vielen Dank, das erleichtert das Betrachten der Bilder ungemein 🙂

    Ich dachte schon, das wäre Absicht da Verwaltungsaufwand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.