WordPress 2.5 – Codename “Brecker” ist erschienen

Wie ich gerade bemerkt habe, ist gestern die Version 2.5 der beliebten Blogging-Software WordPress erschienen. Das mit dem Codenamen “Brecker” betitelte Release ist kein Sicherheitsupdate, daher bleibt erstmal genügend Zeit, das ganze auf einem Testblog zu installieren und die Kompatibilität des Themes (die theoretisch gegeben sein sollte, da hier keine Änderungen gemacht wurden) und vor allem der Plugins zu testen. Dies ist auch nötig, denn mit WordPress 2.5. hat sich nicht nur die Datenbankstruktur ein weiteres Mal geändert, auch werden vermutlich durch die neuen Features einige Plugins überflüssig werden.

Eine Demostration der neuen Fähigkeiten der Software wurde als Video bereits veröffentlicht. Hier ein Überblick:

  • Aufgeräumteres Admin-Interface bzw Dashboard (“Tellerand”)
  • Widgets für das Dashboard (“Tellerand”) möglich
    Beispielsweise ein Stats-Plugin mit graphischer Anzeige
  • Multi-Upload mit Fortschrittsanzeige
    Endlich wurde ein vernünftiger Upload integriert, der es einem Blogger erlaubt, auch mehrere Bilder / Files in einem Rutsch hochzuladen. Gerade bei größeren Uploads (z.B. Fotosammlung vom Urlaub) war es ein Geduldsspiel, bis endlich alle Bilder hochgeladen waren.
  • EXIF-Extraktion
    Die meisten Modernen Kameras versehen die geschossenen Bilder mit EXIF-Informationen, die beispielsweise ISO-Werte oder Blenden-Informationen enthalten. WordPress extrahiert diese aus den Bilder und kann diese anzeigen.
  • Verbessertes Tag-Management
    Dank dieser Neuerung können jetzt Tags hinzugefügt, umbenannt oder gelöscht werden
  • Lockingmechanismus gegen Gleichzeitiges Arbeiten an Posts
  • Pluginupdates mit wenigen Klicks
    Die logische Folgerung nach den Benachrichtigungen für Updates ist nun das Update aus dem Admin-Interface heraus.
  • Verbesserter Editor
    Mit der Nutzung von TinyMCE 3.0 gestaltet sich das Editing nochmal deutlich besser.
  • Eingebaute Gallerie-Funktion
    Die neue Gallery-Option ermöglicht es dem Autor viele Bilder in Gallerien zu unterteilen. Nach dem upload hat man die Möglichkeit mit der Angabe von alle Bilder anzuzeigen. Jedes Bild linkt auf eine neue Seite, wo man Kommentare abgeben kann. Problematisch sehe ich das ganze nur in Verbindung mit einer Lightbox…

Das Update selbst geschieht prinzipiell wie immer und kann beispielsweise nach der Anleitung auf WordPress.com durchgeführt werden. Ich warte noch die DE-Edition ab, werde aber schon mal eine Test-Installation fahren.

   

Über Uli

Uli ist ein begeisterter Blogger mit Hang zur IT. Mit verschiedenen Beiträgen stellt er Gadgets vor, bringt den Lesern IT nahe und zeigt seine Photos dem Netz.